schwangerschaft

Während der Schwangerschaft und der Stillzeit brauchen Frauen besonders viele Vitamine, um sich und ihre Schützlinge gesund zu halten.

Nur durch eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung bleiben Mutter und Kind gesund und stark. Ein Vitaminmangel kann dagegen zu schweren Problemen beim Ungeborenen führen.

Eine zusätzliche Aufnahme der Vitamine durch entsprechende Präparate kann daher in einigen Fällen sinnvoll sein.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Welche Vitamine brauchen Schwangere und stillende Mütter?

Neben Mineralien und Proteinen spielen besonders die Vitamine B9 (Folsäure) und D spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Embryonen.

Während der Schwangerschaft muss daher eine ausreichende Menge dieser Vitamine aufgenommen werden.

Aktuelle Produkte

PulverAlmased Vitalkost 500 g
KapselnGC Extract, Fatburner & Appetit Control
BuchGesund und fit durch natürliche Nahrungsergänzung

Folsäure als Hilfsmittel für die Lebensbausteine

Aufgrund der Beteiligung an der Synthese der DNS-Bausteine ist die Folsäure ganz besonders in der Schwangerschaft wichtig.

Ein Folsäuremangel während der Schwangerschaft oder Stillzeit begünstigt die Entstehung von Neuralrohrdefekten wie die Spina bifida oder Anenzephalie.

Auch die Entwicklung von angeborenen Herzfehlern sowie die Frühgeburtlichkeit kann auf einen Mangel an Folsäure zurückgehen.

Studien zeigten darüber hinaus auch einen Zusammenhang zwischen einer ausreichenden Versorgung von Folsäure und der Sprachentwicklung des Kindes. Ein Mangel ergab dagegen Hinweise auf Autismus.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. empfiehlt während der Schwangerschaft eine tägliche Aufnahme von 800 µg. Da Folsäure nicht vom Körper selbst gebildet werden kann, ist eine Zufuhr durch Nahrungsmittel notwendig. Natürliche Folsäurelieferanten sind dabei vor allem

Vitamin D für starke Knochen

Um für starke Knochen und Zähne beim Baby zu sorgen, ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D für Frauen, die schwanger sind notwendig. Dieses fettlösliche Vitamin reguliert den Kalzium- und Phosphorspiegel und ist damit essenziell für den Knochenaufbau.

Während der Schwangerschaft und der Stillzeit werden täglich fünf µg Vitamin D empfohlen. Diesen Bedarf kann man bereits mit einigen Gläsern Milch abdecken. Auch Fischöle und Eier liefern viel Vitamin D.

Aufgrund der guten Ernährungslage in den westlichen Industrieländern ist ein Vitamin-D-Mangel sehr selten und eine zusätzliche Aufnahme des Vitamins durch Präparate in der Regel nicht notwendig. Nur Veganerinnen, die auf Milch, Eier und Fisch verzichten, wird gegebenenfalls ein Präparat empfohlen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass ein Überschuss zu Problemen führen kann.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant