jod tagesbedarf

Jod ist ein wertvolles Spurenelement, welches im menschlichen Körper hauptsächlich für die Produktion von Schilddrüsenhormonen verantwortlich ist.

Durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist es im Regelfall möglich, den Tagesbedarf an dem Spurenelement vollständig zu decken. Wird dem Körper allerdings stetig zu wenig Jod zugeführt, so kann es zu einem Mangel an dem Spurenelement kommen, der mitunter schwere Beschwerden verursachen kann.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Ursachen und Symptome eines Jodmangels

Für einen Jodmangel ist meist eine zu geringe Zufuhr über die Nahrung verantwortlich, jedoch kann in manchen Fällen auch ein erhöhter Tagesbedarf bestehen, dann spricht man von einem Mehrbedarf an dem wertvollen Spurenelement. Ein Mehrbedarf kann vor allem während der Schwangerschaft und der Stillzeit vorhanden sein. Aber auch Wachstumsphasen von Babys und Kindern können zu einem erhöhten Tagesbedarf an Jod führen.

Besteht ein Mangel an dem Spurenelement, so können folgende Beschwerden auftreten:

All diese Beschwerden treten auf, da die Schilddrüse vergrößert ist. Diese vergrößert sich durch den Mangel an Schilddrüsenhormonen.

Aktuelle Produkte

KapselnJod 200 µg – aus Kaliumiodid
LösungLugol'sche Jodlösung 30ml
TablettenJod Tabletten 150 µg

Tagesbedarf während der Schwangerschaft und Stillzeit

Der Tagesbedarf eines ausgewachsenen Menschen an Jod liegt bei rund 200 mg. Während der Schwangerschaft und der Stillzeit ist der Bedarf an dem Spurenelement erhöht und liegt bei etwa 230 Milligramm.

Sollte der Bedarf durch die Nahrung nicht gedeckt werden können, so empfiehlt es sich auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen. Dies sollte allerdings vorab immer mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden. Dieser kann einem dann auch Tipps geben, welche Art von Präparaten sich in der Schwangerschaft und Stillzeit am besten eignen.

Damit es aber gar nicht erst so weit kommt, sollte stets auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden.

Zudem sind heute viele Speisen mit Jodsalz versetzt. So zum Beispiel auch das bekannte Meersalz mit Jod, das es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt.

Zudem sollte ein- bis zweimal in der Woche Fisch auf dem Speiseplan stehen.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant