kupfer mangel

Kupfer ist ein wichtiges Spurenelement im Körper, das unter anderem zur Blutbildung und zur Gewinnung von Energie genutzt wird. Außerdem wird damit das Immunsystem gestärkt und es sorgt für rasche Wundheilung und Eisenaufnahme.

Generell wird über eine ausgewogene und gesunde Ernährung genug Kupfer aufgenommen. Wichtige Lieferanten des Spurenelements sind Fisch, Schalentiere, Nüsse und Kakao. Auch bestimmte grüne Gemüsesorten und Gewürze wie Basilikum, Majoran oder Pfeffer enthalten das Spurenelement.

Der menschliche Körper benötigt etwa 2 Milligramm Kupfer pro Tag. Das Spurenelement wird über den Magen-Darm-Kanal aufgenommen, eine überschüssige Zufuhr wird wieder ausgeschieden.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Wann kommt es zum Kupfermangel?

Eine einseitige Ernährung durch Fleisch, Milchprodukte oder Teigwaren, die von Natur aus wenig Kupfer enthalten, führt zu einem Kupfermangel. Auch Rauchen kann zu einer Mangelerscheinung führen.

Bestimmte Gruppen benötigen außerdem einen erhöhten Bedarf an Kupfer:

Weiterhin führt eine zu hohe Aufnahme von Vitamin C, Kalzium oder Zink zu einer gehemmten Aufnahme von Kupfer.

Der Körper reagiert bei bestimmten entzündlichen Prozessen mit einem verringerten Kupferwert. Dazu gehören Krebs, Hepatitis, Diabetes oder Verstopfung.

Aktuelle Produkte

TablettenKupfer 2 mg, bioverfügbar, Aminosäurechelat
TablettenKupfer 2mg, 100 Stück
TablettenKupfer 2mg, für das Nervensystem

Welche Symptome treten auf?

Besteht lediglich ein geringer Kupfermangel, führt dies bei gesunden Menschen zu keinen unerwünschten Nebenwirkungen.

Ist der Mangel jedoch ausgeprägt, treten krankhafte Erscheinungen wie Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Störung der Pigmentierung oder des Nervensystems auf.

Außerdem kann sich das Skelett verändern, das Immunsystem und das Wachstum werden gestört. Zudem kann der Körper bei einem bestehenden Kupfermangel weniger Eisen aufnehmen, was sich negativ auf das Blutbild auswirken kann.

Welche Gegenmaßnahmen gibt es?

Kupfer kann in organisch gebundenen Formen wie Glukonat, Orotat oder Chelat eingenommen werden. Die Einnahme sollte zwischen den Mahlzeiten erfolgen und über den Tag verteilt sein. Eine Tagesdosis von bis zu 5 Milligramm ist möglich.

In bestimmten Apotheken, Drogerien oder im Internet können entsprechende Nahrungsergänzungsmittel, wie Tabletten mit Kupfer erworben werden.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant