molybdän tabletten

Molybdän ist ein Spurenelement, das nur wenigen Menschen bekannt ist. Trotzdem ist es Bestandteil wichtiger Vorgänge im Körper. Genannt seien an dieser Stelle die Bildung von Enzymen sowie die Prävention gegen Karies.

Mit seiner bakterienhemmenden Wirkung soll es in Regionen mit molybdänhaltigen Böden weniger oft zu Karies kommen als in Gegenden, die arm an Molybdän sind.

Darüber hinaus geht man davon aus, dass es bei der Speicherung von Fluor unterstützt. Somit kann es zum Erhalt eines gesunden Gebisses beitragen.

Das Spurenelement ist reichlich in Lebensmitteln vorhanden, kann aber auch in Form von Tabletten eingenommen werden.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Quellen für den Nährstoff

Speziell tierische Produkte wie Fleisch, Eier, Quark und Käse sind reich an Molybdän. Unter den pflanzlichen Nährstofflieferanten für das Übergangsmetall finden sich Hülsenfrüchte, Getreide sowie Blattgemüse.

Aktuelle Produkte

TablettenMolybdän 150 µg, vegi, 100 Stück
TropfenFlüssige Ionic Molybdän Ultra Concentrate
TablettenChelatisiertes Molybdän 150 mcg, glutenfrei

Tabletten helfen bei Mangelerscheinungen

Das silbern glänzende Metall ist für nahezu jeden lebenden Organismus von Bedeutung. Der Großteil des Molybdäns im menschlichen Körper wird im Skelett eingelagert. Auch in Leber, Lunge, Nieren und Haut finden sich Spuren davon.

Bei der Regulierung der Harnsäurebildung spielt es ebenso eine tragende Rolle. Denn ein guter Harnsäurespiegel hängt von einer ausreichenden Versorgung mit Molybdän ab. Als Antioxidans ist Harnsäure übrigens wichtig, um die Gesundheit des Körpers langfristig zu erhalten.

Mangelerscheinungen sind in diesem Zusammenhang eher selten. Liegt eine Mangelernährung vor oder kann das Molybdän aus der Nahrung nicht richtig aufgenommen werden, so kann es dennoch zu einem Mangel kommen, der gegebenenfalls mit Tabletten behandelt werden kann. Folgende Symptome können dabei auftreten, wenn nicht mittels Nahrungsergänzungsmittel bzw. Tabletten entgegengewirkt wird:

Zufuhr von Molybdän mittels Tabletten

Die optimale Zufuhrmenge beträgt 50 Mikrogramm. Bei Darmerkrankungen und Stress kann der Bedarf leicht ansteigen. Die Einnahme von entsprechenden Tabletten empfiehlt sich für Menschen, die an einer molybdänabhängigen Stoffwechselkrankheit leiden oder an Morbus Wilson erkrankt sind. Letztere deshalb, weil es sich dabei um eine Kupferspeicherkrankheit handelt, die durch Behandlung mit Molybdän gelindert werden kann.

Gesunde Menschen sollten allerdings auf die Einnahme solcher Tabletten verzichten, da ein zu viel des Spurenelements toxisch wirken kann. Ein Überschuss kann somit ernste Konsequenzen wie Durchfall oder Gicht nach sich ziehen.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant