vitamin-a creme

Das essenzielle Vitamin A ist für die Erneuerung der Haut von entscheidender Wichtigkeit. Schließlich garantiert es die Teilung von Zellen und beugt so der Hautalterung vor.

Neben der innerlichen Anwendung des Vitamins machen auch immer mehr Kosmetikprodukte mit diesem Vitamin von sich reden.

Wir wollen deshalb einmal einen Blick darauf werfen, was eine Creme mit Vitamin A wirklich bringt.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Wie wirkt eine Creme mit Vitamin A?

Eine Vitamin-A-Creme wird oft bei Hautproblemen und Akne eingesetzt. So soll das Vitamin die Zellteilung verbessern sowie die Keratin- und Kollagenbildung regulieren.

Die Creme wird vorwiegend bei trockener, reifer sowie empfindlicher Haut verwendet und soll vorzeitiger Hautalterung vorbeugen. Vitamin-A-Säuren werden aber auch zur Behandlung von Akne eingesetzt. Äußerlich angewendet beseitigen sie Verhornungsstörungen und hemmen die Talgproduktion.

So wird die Haut erneuert und Akne gemildert. Darüber hinaus gelten die Vitamin-A-Säuren als wahre Wunderwaffen bei Hautproblemen vieler Art. Eine Creme mit Retinsäure hilft zum Beispiel bei Schuppenflechte (Psoriasis) sowie bei leichter bis mittelschwerer Neurodermitis.

In der Kosmetik- und Arzneimittelindustrie unterscheidet man übrigens zwischen angereicherten Cremes und Salben. Während eine Creme nur einen Fettanteil zwischen 30 bis 35 Prozent besitzt, enthält eine Salbe deutlich mehr Fett. Eine Creme ist daher vor allem für fettige Haut, eine angereicherte Salbe dagegen für trockene bis sehr trockene Haut geeignet.

Aktuelle Produkte

KapselnVitamin A 10.000 I.E.
AmpullenVitamin A Ampullen 10 x 2ml
PalmitatVitamin A Palmitat 30ml

Wie gut wirkt eine Creme mit Vitamin A gegen Falten?

Zur Beseitigung von Falten lässt sich die Kosmetikindustrie immer wieder neue Produkte einfallen. Doch meist halten die als Wunderwaffe beschriebenen Cremes nicht wirklich, was sie versprechen. ÖKO-TEST hat daher verschiedene Produkte genauer untersucht und Kosmetikexperten befragt. Laut Dr. Tilmann Reuther sind Vitamine eine wirkungsvolle Waffe gegen Hautalterung.

Er meint, dass neben dem Vitamin C vor allem das Vitamin A eine sehr komplexe Wirkung auf die Haut besäße, die Kollagenbildung fördere sowie den Kollagenabbau reduziere. Im ÖKO-TEST-Ratgeber Kosmetik werden daher bestimmte Produkte mit Vitamin-A-Palmitat bei bedachtem Einsatz - also in nicht zu hoher Konzentration - als 'empfehlenswert' eingestuft.

Aber auch vom Gesetzgeber werden die Konzentrationen von Retinol-Präparaten begrenzt, da sie in zu hoher Dosierung zu gesundheitlichen Problemen führen können. So ist zum Beispiel die Konzentration von Retinol-Palmitat gesetzlich auf maximal 0,29 Prozent begrenzt.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant