Vitamin B5

Viele Vitamine haben gleich mehrere Vorteile. Und auch Vitamin B5 - auch als Pantothensäure bekannt - ist ein wahres Allroundtalent im menschlichen Körper.

Und dazu noch in nahezu allen Nahrungsmitteln vorhanden. In der Regel kann der tägliche Bedarf über eine ausgwogene Ernährung gedeckt werden.

Dennoch kann es durch die moderne Ernährung immer wieder zu Mangelzuständen kommen, selbst bei einem ausgewogenen Speiseplan.

Wie dies verhindert werden kann und warum Vitamin B5 so wichtig ist, erfahren Interessierte hier.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Vitamin B5 - Welche Bedeutung hat der Vitalstoff für die Gesundheit?

infografik vitamin b5 klein

Die Infografik beinhaltet alle wissenswerten Fakten über das Vitamin B5 - Klicken zum Vergrößern

Vitamin B5 ist ein Bestandteil von Coenzymen, wird für den Stoffwechsel und die Produktion von Steroidhormonen benötigt. Zudem spielt es eine Rolle bei der Immunabwehr, schützt Haut, Schleimhaut und andere Gewebe.

Von der entgiftenden und regenerierenden Wirkung ganz zu schweigen. Es gibt also kaum Vorgänge, die nicht direkt oder indirekt auf ausreichend Vitamin B5 angewiesen sind. Dementsprechend verheerend ist ein Mangel.

Und das bereits nach kurzer Zeit, denn Pantothensäure kann vom menschlichen Körper nicht gespeichert werden. Besonders Schwangere, ältere Menschen und Diabetiker haben einen erhöhten Bedarf.

Wissenswertes über das Vitamin B5 auf einen Blick

Chemische BezeichnungPantothensäure
Eigenschaftenwasserlöslich, hitzeempfindlich
HauptvorkommenFleisch, Innereien, Leber, Niere, Krabben, Hering, Vollkornprodukte, Haferflocken, Weizenkeime, Sonnenblumenkerne, Nüsse, Pinienkerne, Reis, Pumpernickel, Spargel, Tomate, Brokkoli, Avocado, Apfelsine, Melone, Milch, Eier, Bierhefe
Wirkungsweiseam Auf- und Abbau von Fetten, Eiweißen und Aminosäuren beteiligt und an der Synthese von Cholesterin, hilft gegen Haar- und Schleimhauterkrankungen, Haarausfall, Ergrauen der Haare und Akne
Unterversorgung(selten) Müdigkeit, Schlafstörungen, Depression, Muskel- und Magenschmerzen, Nervenfunktionsstörungen, schlechte Wundheilung, frühes Ergrauen, geschwächtes Immunsystem, Anämie
Überdosierungsehr selten, da Überschuss über Urin ausgeschieden wird
Erhöhter BedarfSchwangere, Stillende, ältere Menschen, Diabetiker, bei Darmerkrankungen, bei hoher Belastung, Stress und erhöhter körperlicher Aktivität, bei erhöhtem Alkoholkonsum
Tagesbedarfca. 6 - 10 mg

Aktuelle Produkte

KapselnPantothensäure (Vitamin B5) Magensaftresistent
TablettenVitamin B5 - Pantothensäure - vegetarisch

Anzeichen einer Unterversorgung mit Pantothensäure

Kommt es zu einem Mangel an Vitamin B5, äußert sich dieser oft recht diffus. Möglich sind die folgenden Erscheinungen:

vitamin-b5-wirkung-423x282

Wirkung

Vitamin B5, auch Pantothensäure genannt, stellt den Hauptbestandteil des Coenzyms A dar, wodurch es maßgeblich an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt ist. Außerdem ist das Vitamin wichtig für die Synthese von Cholesterin, stärkt das Abwehrsystem und fördert die Wundheilung.
vitamin-b5-zwischenstoffwechsel-423x282

Zwischenstoffwechsel

Vitamin B5 spielt also eine zentrale Rolle beim Zwischenstoffwechsel und ist hauptsächlich beim Aufbau und der Umsetzung von Fettsäuren beteiligt. Aber auch beim Auf- und Abbau von Kohlehydraten und Eiweissbestandteilen und somit an der Freisetzung von Energie.
vitamin-b5-akne-423x282

Hautvitamin

Der Vitalstoff wird auch als Hautvitamin bezeichnet, weil er die Talgproduktion der Haut drosselt und die Pickelbildung so verringern und die Poren verfeinern kann. Darum wird Vitamin B5 zur Bekämpfung von Akne eingesetzt. Zudem fördert es die Regenerationsfähigkeit der Haut und die Wundheilung.
vitamin-b5-vorkommen-423x282

Vorkommen

Vitamin B5 kommt in recht vielen Lebensmitteln vor. Aus diesem Grund kann der tägliche Bedarf in der Regel über eine ausgewogene Ernährung gedeckt werden. Hauptsächlich findet sich Pantothensäure in tierischen Lebensmitteln wie Innereien, Fisch und Milchprodukten. Aber auch in Vollkornprodukten.
vitamin-b5-fleisch-423x282

Fleisch

Große Mengen des Vitamins sind in magerem Fleisch (z.B. Geflügel, Kalb, Rind) entahlten. Besonders reich an Vitamin B5 sind außerdem Innereien wie Leber und Niere. Und auch Lebensmittel wie Fisch, insbesondere Hering, und Krabben sind gute Lieferanten für den wichtigen Vitalstoff.
vitamin-b5-vollkorn-423x282

Vollkornprodukte

Auch Vollkornprodukte sind reich an Vitamin B5. Unter anderem enthalten Weizenkeime, Sonnenblumenkerne und Pumpernickel viel Pantothensäure. Und auch Milch, Milchprodukte und Eier sind hervorragende Quellen.
vitamin-b5-gemuese-423x282

Gemüse und Obst

Unter den Obst- und Gemüsesorten bietet vor allem die Avocado reichlich Vitamin B5. Aber auch in Spargel, Brokkoli, Tomaten, Apfelsinen und Melonen steckt viel des wertvollen Vitalstoffs. Zudem ist Vitamin B5 in Nüssen und Pinienkernen enthalten.
  • Schlaflosigkeit, Schwäche und Müdigkeit
  • Taubheitsgefühle
  • Verstopfung
  • Erbrechen
  • Schmerzen in Muskeln und Magen
  • Blutarmut
  • geschwächte Immunabwehr
  • Depression
  • kribbelnde, juckende und brennende Empfindungen, insbesondere in den Füßen
  • Krämpfe

Besonders wahrscheinlich ist eine Unterversorgung bei Essstörungen, Untergewicht, übermäßigem Alkoholkonsum, chronischen Darmerkrankungen und übermäßigem Stress.

Und auch Schwangere, Stillende, ältere Menschen und Diabetiker haben einen erhöhten Bedarf an Vitamin B5.

Aber selbst wenn nichts davon zutrifft und die Ernährung augenscheinlich gesund und ausgewogen ist, kann es zu einem Mangel kommen.

Verantwortlich hierfür ist der schnelle Verlust der Pantothensäure durch Hitzezufuhr.

Bereits beim schonenden Garen gehen große Mengen des Vitamins B5 verloren.

Vitamin B5 in der Ernährung

Wie bereits erwähnt, zerstört Hitzezufuhr das Vitamin B5. Gegarte Speisen sind also denkbar ungünstige Quellen für die Pantothensäure. Auch wenn der Vitalstoff in nahezu allen Lebensmitteln vorkommt, kommt es also auf die Auswahl an. Rohe, frische und unverarbeitete Nahrungsmittel sind vorzuziehen.

Dazu gehören:

Vitamin B5 Nahrung

Wer diese nicht regelmäßig - am besten täglich - auf den Speiseplan setzen kann oder bereits unter einem Mangel leidet, sollte auf Ergänzungspräparate setzen.

Eine Überdosierung ist zwar möglich, jedoch schwer zu erreichen und auch dann nicht gefährlich.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant