Vitamin B6 Überdosierung

Der Körper benötigt Vitamin B6 (Pyridoxin) für viele zentrale Abläufe, die im Stoffwechsel stattfinden.

Dazu gehören vorrangig die Umwandlung und der Einbau von Eiweißstoffen sowie die Hilfe beim Energie- und Fettstoffwechsel.

Der tägliche Bedarf an Vitamin B6 liegt für Frauen bei rund 1,2 mg (Schwangere und Stillende: 1,9 mg) und für Männer bei etwa 1,4 bis 1,6 mg. Kann eine erhöhte Aufnahme zu einer Überdosierung führen und somit gesundheitliche Folgen haben?

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Vitamin B6 in Nahrungsmitteln

Über die Nahrung kann Vitamin B6 aufgenommen werden. Ein hoher Gehalt an Vitamin B6 ist dabei in folgenden Lebensmitteln vorhanden:

Damit es nicht zur Unterversorgung kommt, kann Vitamin B6 auch in höheren Dosierungen als Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden. Wichtig ist jedoch, eine Überdosierung zu vermeiden.

Aktuelle Produkte

TablettenVitamin B6 vegetarisch 100mg
KapselnVitamin B6 pflanzlich 100 mg
TablettenVitasyg Vitamin B Komplex - 365 Tabletten (Jahresvorrat)

Kann es zu einer Überdosierung mit Vitamin B6 kommen?

Die Gefahr einer Überdosierung mit dem Vitamin besteht grundsätzlich nicht. Zumindest wenn bei Nahrungsergänzungsmitteln die Dosierungshinweise beachtet werden. Je nach Alter und Geschlecht sind diese unterschiedlich.

Allein durch die Nahrungsaufnahme, vorausgesetzt es handelt sich um einen gesunden Menschen, kann es in der Regel nicht zu einer Überdosierung kommen. Da es sich um ein wasserlösliches Vitamin handelt, wird der überschüssige Anteil über die Nieren wieder ausgeschieden. Eine Speicherung im Organismus erfolgt somit nicht.

Eine Überdosierung ist nur denkbar, wenn sehr hohe Dosierungen von Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden. Bei bestimmten chronischen Erkrankungen ist dies sogar notwendig, da das Vitamin aufgrund der Erkrankung nicht durch Lebensmittel aufgenommen oder aber nur unzureichend verwertet werden kann.

Bestimmte Personengruppen (z. B. Schwangere, Stillende, Alkoholiker oder auch Raucher) haben einen erhöhten Bedarf und sollten gegebenenfalls zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, die jedoch so dosiert sind, dass eine Überdosierung nicht auftritt. Eine zu hohe Dosierung liegt dann vor, wenn über einen längeren Zeitraum eine tägliche Dosis von 500 mg oder mehr eingenommen wird. Aber auch in diesem Fall erfolgt die Ausscheidung über die Nieren. Bevor zu Nahrungsergänzungsmitteln gegriffen wird, sollte in jedem Fall ein Arzt um Rat gefragt werden.

Symptome einer Überdosierung von Vitamin B6

Oft sind durch eine Überdosierung nur leichte Beschwerden zu beobachten. Diese können sich in Form von Kribbeln oder Taubheitsgefühlen in den Gliedmaßen, Koordinations- oder Sensibilitätsstörungen oder Gedächtnisstörungen äußern. Allerdings ist dies nur der Fall, wenn Pyridoxin dauerhaft in zu hohen Dosen eingenommen wird.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant