vitamin c gehalt

Zu einer gesunden Ernährung gehört Vitamin C. Denn dieses schützt den Körper des Menschen vor Erkrankungen wie beispielsweise Arteriosklerose.

Außerdem reguliert das Vitamin die Wundheilung sowie die Hormonausschüttung. Der menschliche Organismus benötigt, um sich fit und gesund zu halten, täglich etwa 100 - 200 Milligramm von der Ascorbinsäure.

Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, welche Lebensmittel den höchsten Vitamin C Gehalt besitzen.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Ascorbinsäure Gehalt in Lebensmitteln

Vor allem in Obst und Gemüse findet sich das außerordentlich wichtige Vitamin C wieder. Nachfolgend ein kleiner Einblick in das Obst- und Gemüsesortiment, welches einen hohen Vitamin C Gehalt aufweist:

NahrungsmittelVitamin C Gehalt pro 100 g
Äpfel  12 mg
Orangen  50 mg
Erdbeeren  65 mg
Sauerkraut  20 mg
Zitronen  50 mg
rote Paprika140 mg

Aktuelle Produkte

TablettenVitamin C Vitabay 100 Stück
KapselnVitamin C Natur-Komplex 30 Stück
PulverVitamin C E 300 1kg
Serum60ml Vitamin C Serum für's Gesicht

Gesunde Ernährung zur Bekämpfung einer Unterversorgung mit Ascorbinsäure

Sofern darauf geachtet wird, dass der Organismus des Menschen genügend Lebensmittel mit einem hohen Vitamin C Gehalt zu sich nimmt, kann dieser geschützt werden. Eine gesunde Ernährung ist dafür unabdingbar. Zusätzlich kann aber auch eine Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln stattfinden.

Gehalt der Ascorbinsäure von Nahrungsergänzungsmitteln

Nach dem aktuellen Stand der Studien empfehlen Experten bei der zusätzlichen Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, welche unter anderem in Form von Pulver am Markt frei erhältlich sind, 500 bis 1000 Milligramm des wichtigen Vitamins zu sich zu nehmen.

Eine erhöhte Einnahme von Ascorbinsäure ist unbedenklich. Erhält der Körper einen zu hohen Vitamin C Gehalt, scheidet er diesen gleichermaßen über den Urin, und bei enorm hoher Dosis über den Stuhl, wieder aus.

Trotzdem sollte auf eine dauerhafte zu hohe Dosierung des Vitamins verzichtet werden. Auf längere Sicht kann dies zu einer Übersäuerung des Harns führen, was die Bildung von Nierensteinen zur Folge hat.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant