Vitamin D Dosierung

Weil wir in unseren Breiten dem Jahreszeitenwechsel ausgesetzt sind, leidet die körpereigene Produktion von Vitamin D aus Sonnenlicht speziell in den dunkleren Monaten.

Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass mehr als die Hälfte der Deutschen am Ende des Winters einen Vitamin D Mangel hat.

Zwar ist der Bedarf am Nährstoff kaum über Nahrungsmittel zu decken, dennoch gibt es Möglichkeiten, die richtige Dosierung auch im Winter einzuhalten.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Das kann man gegen Vitamin D Mängel tun

Der Körper braucht Sonnenlicht, um Vitamin D selbst herstellen zu können. Weil das nicht immer in ausreichendem Maße möglich ist, kann die Zufuhr mittels Tabletten, Kapseln oder Tropfen gedeckt werden. Denn die Menge, welche wir über die Nahrung aufnehmen, ist oft nur sehr gering.

Außerdem sind Innereien und fetthaltiger Fisch nicht jedermanns Sache. Daher empfiehlt es sich, entsprechende Nahrungsergänzungsmittel speziell im Herbst vorbeugend einzunehmen. Sie sind auf Rezept des Hausarztes erhältlich und sollten über einen längeren Zeitraum hinweg regelmäßig eingenommen werden.

Aktuelle Produkte

TablettenVitamin D 1000 I.E.
TaschenbuchErfolge mit der Vitamin-D-Therapie
TropfenVitamin D flüssig 50ml
BluttestBestimmung des Vitamin D Spiegels

Richtige Dosierung des Nährstoffs

Was die tägliche Dosierung betrifft, ist man sich beim Vitamin D noch nicht ganz sicher. Mittlerweile gehen einige Wissenschaftler nämlich davon aus, dass diese wesentlich höher liegt, als bisher angenommen wurde.

Deshalb wurde die tägliche Tagesdosis seit 2012 um das vierfache angehoben (von 5 Mikrogramm auf 20 Mikrogramm pro Tag). Diese Menge anhand der täglichen Nahrungszufuhr zu decken ist quasi unmöglich, außer man isst jeden Tag mehrere Kilogramm Käse, Eier, Fisch oder Kalbfleisch.

Das entspricht wiederum keiner ausgewogenen, nachhaltig gesunden Ernährungsweise und ist schlicht unnötig. Bei speziellen Erkrankungen neigt man zu einem noch höheren Tagesbedarf an Vitamin D. So ist es zum Beispiel bei der Multiplen Sklerose der Fall, dass die neunfache Menge (180 Mikrogramm) eingenommen werden muss. Zur Krebsprophylaxe sollte man sogar das zwölffache der normalerweise empfohlenen Menge einnehmen (240 Mikrogramm).

Quellen für eine ausreichende Vitamin D Dosierung

Um diese großen Mengen zu bekommen, versorgt sich unser Körper größtenteils selbst mit Vitamin D, solange er regelmäßig mit Sonne versorgt wird. Bereits 15 Minuten können (abhängig vom Hauttyp) ausreichen, um 500 oder mehr Mikrogramm des Vitamins zu produzieren. Damit wird klar, dass Nahrungsmittel kaum die vorrangige Bezugsquelle für eine ausreichend hohe Dosierung sein können.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant