präparate vitamin e

Vitamin E wird auch gern als Anti-Aging-Vitamin bezeichnet und ist in vielen Präparaten enthalten.

Innerlich angewendet soll es vor Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt und Alzheimer schützen können, während es von außen der Schönheit dient.

Neuerdings werden aber auch immer wieder Stimmen laut, die meinen, dass hoch dosierte Vitamin E Präparate das Risiko für Schlaganfall erhöhen und einen vorzeitigen Tod verursachen könnten.

Sollte man also besser auf den Einsatz dieser Vitamin Präparate verzichten?

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Wie wirken Vitamin E Präparate?

Unter Vitamin E versteht man nicht nur einen Stoff, sondern vielmehr eine Stoffgruppe, zu der 16 verschiedene Antioxidantien gehören. Besonders wichtig ist dabei das natürlich vorkommende RRR-alpha-Tocopherol, welches auch als Standard für die Vitamin-E-Gruppe gilt und als 'Äquivalent' bezeichnet wird. Als Antioxidans schützt das Vitamin unseren Körper vor übermäßiger Oxidation (Verbrennung), indem es Zellen gegen freie Radikale stärkt.

Dadurch wird der Stoffwechsel stabilisiert und krankhafte Erscheinungen wie einige Entzündungen können positiv beeinflusst werden. So soll das Vitamin Diabetes bekämpfen können, den Cholesterinspiegel regulieren, wichtige Funktionen im Gehirn unterstützen und die Fruchtbarkeit erhöhen.

Vitamin-E-Präparate wirken aber nicht nur innerlich, sondern können auch von außen in die Haut eindringen. Mithilfe von Ölen und Cremes dringt das Vitamin so in tiefe Hautschichten vor und mildert Alterserscheinungen wie Falten, aber auch trockene Haut, indem es Kollagen in der Haut bildet. Das Vitamin hilft der Haut auch gegen schädliche UV-Strahlung und fördert die Wund- sowie Narbenheilung. Außerdem beschleunigt es den Haarwuchs und kräftigt das Haar.

Aktuelle Produkte

KapselnVitamin E 600 N 30 Stück
ÖlNatürliches Vitamin E Öl 60ml
SoftgelsVitamin E 400 I.E. 90 Softgels

Mögliche Nebenwirkungen

Durch die längerfristige Einnahme hoch dosierter Vitamin Präparate kann eine Überversorgung mit Vitamin E auftreten. Diese können zu Beschwerden führen, da sich das Vitamin im Körper anreichert. Menschen mit Blutgerinnungsstörungen und solche die Medikamente zur Blutverdünnung einnehmen, können von einem erhöhten Blutungsrisiko betroffen sein. Auch Personen, denen eine Operation bevorsteht, sollten frühzeitig die Einnahme solcher Präparate beenden.

Einige Meta-Analysen zeigten bei der langfristigen Verwendung von hoch dosierten Medikamenten eine erhöhte Sterblichkeit. Kritiker bezweifeln allerdings die Übertragbarkeit der Ergebnisse auf gesunde Menschen, da an der Studie Personen mit einem erhöhten Risiko für chronische Krankheiten teilnahmen.
Unbestritten ist jedoch, dass Vitamin E Präparate nur unter Aufsicht von erfahrenen Ärzten eingenommen werden sollten.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant