vitamin-e-überdosierung

Vitamine sind unerlässlich für viele Körperfunktionen, können bei einer Überdosierung aber auch zu gravierenden Problemen führen.

Insbesondere die fettlöslichen Vitamine können nicht wie die wasserlöslichen einfach aus dem Körper gespült werden, sondern sammeln sich an.

Das Vitamin E ist so ein fettlösliches Vitamin, das wir uns nun einmal näher anschauen wollen.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Wie entsteht eine Überdosierung von Vitamin E?

Bei einer Überdosierung an Vitaminen sprechen Mediziner von einer Hypervitaminose. Diese kann durch eine erhöhte Aufnahme des Vitamins entstehen, denn genauso wie andere fettlösliche Vitamine wird Vitamin E im Fettgewebe sowie im Blutplasma des Körpers angereichert.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für erwachsene Frauen einen Tagesbedarf von 11 bis 12 mg, während Männer 12 bis 15 mg benötigen. Schwangere und stillende Mütter brauchen dagegen deutlich mehr von dem Vitamin. Bei älteren Menschen sinkt der Bedarf wiederum.

Als tolerierbare Höchstaufnahmemenge, die ein gesunder Erwachsener ein Leben lang jeden Tag ohne gesundheitliche Risiken verzehren kann, hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) allerdings auf 300 mg definiert.
Eine Überdosierung ist daher durch eine normale Ernährung nicht möglich. Wer jedoch über einen längeren Zeitraum Nahrungsergänzungsmittel mit hohen Vitamin-E-Dosen einnimmt, kann eine Überdosierung herbeirufen.

Aktuelle Produkte

KapselnVitamin E 600 N 30 Stück
ÖlNatürliches Vitamin E Öl 60ml
SoftgelsVitamin E 400 I.E. 90 Softgels

Welche Nebenwirkungen hat eine Überdosierung?

Eine erhöhte Vitamin-E-Zufuhr kann für Menschen mit Blutgerinnungsstörungen möglicherweise bedenklich werden. Auch bei Personen, die Medikamente zur Blutverdünnung einnehmen, kann das Blutungsrisiko eventuell steigen.

Eine längerfristige Einnahme hoher Vitamin-E-Dosen kann zudem diese Folgen haben:

Eine Überdosierung beeinflusst außerdem die Aufnahme von Vitamin K und Vitamin A in den Körper.

Experten raten deshalb, den jeweiligen Tagesbedarf nicht zu überschreiten und bei der Einnahme von Vitamin-Präparaten den Arzt oder Apotheker zu konsultieren. Auch bei bevorstehenden Operationen sollte die Einnahme hoch dosierter Vitamin-E-Präparate rechtzeitig eingestellt werden.

In einigen Meta-Analysen stellten Wissenschaftler fest, dass die Sterblichkeit durch eine hohe Vitamin-E-Aufnahme leicht erhöht war. Andere Forscher bezweifeln aber die Rückschlüsse auf gesunde Menschen, da die Datengrundlagen von Personen stammten, die ein hohes Risiko besaßen, eine chronische Krankheit zu entwickeln.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant