Vitamine Quinoa

Quinoa ist ein Lebensmittel, das zu den sogenannten Superfoods gezählt wird. Der Grund hierfür: Es besitzt ausgesprochen viele Vitamine und Nährstoffe.

Außerdem gehört Quinoa zu den besten pflanzlichen Eiweißlieferanten. Ein weiterer Vorteil des sogenannten Pseudogetreides: Es weist alle neun essentiellen Aminosäuren auf. Nur wenige pflanzliche Lebensmittel können das von sich behaupten.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Vitamine Quinoa

Wählen Sie Ihre Art "Quinoa" aus
Vitamintabelle für 100 g Quinoa roh
Vitamin A0 mg
Vitamin B10.46 mg
Vitamin B20.045 mg
Vitamin B60.139 mg
Vitamin B120 µg
Vitamin C4.2 mg
Vitamin D0 µg
Vitamin E0.1 mg
Vitamin K1 µg
Folsäure49 µg
Pantothensäure1.047 mg
Biotin1 µg
Retinol0 µg
Carotin0 µg
Niacin3200 µg

Welche Vitamine und Nährstoffe verstecken sich in Quinoa?

Quinoasamen sind eine beeindruckende Nahrungsquelle. Schon die alten Inkas wussten, was alles in ihnen steckt und aßen die Samen vor allem vor wichtigen Kämpfen, in denen es darum ging, seine Kräfte zu messen.

Auch heute noch genießt das Pseudogetreide (das zwar ähnlich wie Weizen, Gerste und Co. zubereitet werden kann, aber glutenfrei ist) einen ausgesprochen guten Ruf. Es hilft bei unterschiedlichen Beschwerden und Krankheiten. Grund hierfür sind die verschiedenen Vitamine und Nährstoffe, die in Quinoa enthalten sind.

VitamineNährstoffe
Vitamin BMagnesium
Vitamin CKalzium
Vitamin EEisen
Zink
Mangan
Kupfer

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Weitere Inhaltsstoffe

Darüber hinaus weisen die Samen und Sprossen noch weitere wertvolle Inhaltsstoffe auf, die Quinoa zu einem wahren Superfood werden lassen.

Hierzu gehören unter anderem:

Ein wahres Allroundtalent

Wie gesund Quinoa ist, wird deutlich, wenn man sich regelmäßig davon ernährt. Das Superfood wird vor allem Migränepatienten immer wieder wärmstens ans Herz gelegt.

Der Grund: Quinoasamen sind reich an Magnesium. Dieses Mineral sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße im menschlichen Organismus entspannen und es zu weniger Gefäßverengungen kommt. Diese sind typisch für Migräne und rufen unter anderem die stechenden Kopfschmerzen hervor.

Doch nicht nur Menschen mit Migräne, sondern auch viele Andere profitieren von dem Pseudogetreide.

So hilft Quinoa unter anderem bei:

  • Auch Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit können von diesem Nahrungsmittel profitieren. Im Gegensatz zu Weizen und anderen Getreidearten ist Quinoa nämlich glutenfrei.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant