Heilpflanze Klatschmohn

Heilpflanze Klatschmohn

Klatschmohn - Die wichtigsten Fakten

  • Dieser auffällig rot blühende Mohn steht wie kaum eine andere Pflanze für den Sommer und seine Leichtigkeit.
  • Doch er ist nicht nur schön anzusehen, sondern kann auch gegen verschiedene Leiden als Heilmittel eingesetzt werden.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Klatschmohn als Heilpflanze

Klatschmohn
Sammelzeit
  • Juni
  • Juli
Heilwirkung
Anwendung

Der wissenschaftliche Name dieser Mohnart lautet Papaver rhoeas.

Volkstümliche Namen sind Ackermohn, Feldmohn und Klatschrose.

Die Pflanze gehört zur botanischen Familie der Mohngewächse (Papaveraceae) und zur Gattung Mohn (Papaver).

Der Mohn wächst auf Feldern und Wegrändern, auf Brachflächen und offenen, trockenen Böden. Er bevorzugt es sonnig und lehmig-kalkhaltige Böden. Seine Blütezeit dauert von Mai bis Juli. Gesammelt wir der Feldmohn von Juni bis Juli.

Wichtige Inhaltsstoffe des Feldmohns sind

  • Rhoeadin
  • weitere Alkaloide
  • Anthocyane.

Vor allem die Schleimstoffe, die in den wunderschönen roten Blütenblättern enthalten sind, sollen für die heilende Wirkung des Feldmohns verantwortlich sein.

Bei dieser Mohnsorte handelt es sich um ein krautiges, einjähriges Gewächs. Die Pflanze wird bis zu etwa 90 Zentimeter hoch. Auffälligstes Merkmal sind die zarten, leuchtend roten Blüten.

  • Die im Supermarkt erhältlichen Mohnsamen stammen nicht vom Klatsch- sondern vom verwandten Schlafmohn. Doch auch die Klatschmohnsamen können in der Küche verwendet werden.

Im Gegensatz zu anderen Mohnarten enthalten die Samen des Klatschmohns keine suchterzeugenden Alkaloide. Daher darf er bei uns auch angebaut und gesammelt werden.

Klatschmohn - Heilwirkung der Heilpflanze

Klatschmohn wirkt beruhigend und schlaffördernd und soll auch den Atemwegen gut tun.

Klatschmohn - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Der Mohn wird zur Beruhigung, gegen Husten und Schlafstörungen angewendet.

Klatschmohn - Anwendung der Heilpflanze

Der Mohn kann als Teeabkochung zubereitet werden. Auf diese Weise soll er beruhigend wirken. Hierfür gibt man 2 TL Klatschmohnkraut auf eine Tasse heißes Wasser und lässt es fünf Minuten ziehen.

Aus den roten Blütenblättern kann man auch einen Sirup herstellen.

  • Bei Kindern kam es schon zu Vergiftungen durch Feldmohn. Die Einnahme führte zu Erbrechen und Krämpfen.

Äußerliche Anwendung

Über eine äußerliche Anwendung ist nichts bekannt.

Innerliche Anwendung

Innerlich kann der Mohn als Tee, Aufguss oder Sirup verwendet werden.


Quellen

Berfer, Markus: Unkraut - Heilkraut. Es stellt sich ein, wenn man es braucht.
Kötter, Engelbert: Kräuter für jeden Geschmack. Über 400 Küchen-, Heil- und Wildkräuter für jeden Standort.


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant