Vitamine und Nährstoffe in der Feijoa

Die Feijoa wird auch Ananas-Guave oder Brasilianische Guave genannt. Sie besitzt eine ovale Form. Die grüne, feste Schale ist nicht essbar. Darunter befindet sich das schmackhafte, körnige Fruchtfleisch. Auch die Kerne sind essbar. Die Herkunftsländer der Brasilianischen Guave sind Kolumbien und Neuseeland.

Lebensmittelrechner

So habe ich mich heute ernährt:

Vitamine Feijoa Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Feijoa" aus
Vitamintabelle für 100g Feijoa
Vitamin A - Retinoläquivalent33,0 μg
Vitamin A - Retinol0,0 μg
Vitamin A - Beta-Carotin200,0 μg
Vitamin D - Calciferole0,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent400,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol400,0 μg
Vitamin B1 - Thiamin45,0 μg
Vitamin B2 - Riboflavin45,0 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure1.000,0 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent1.250,0 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure150,0 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin140,0 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)3,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure30,0 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0,0 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure23.000,0 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Feijoa - Vitamine und Nährstoffe

Die Brasilianische Guave enthält viele Vitamine und Mineralstoffe, unter anderem:

Feijoa - Geschmack und Verzehr

Früchte mit der genügenden Reife duften nach Blumen. Sie haben einen köstlichen, süß-säuerlichen Geschmack nach Ananas und Erdbeeren. Die Brasilianische Guave wird meistens direkt roh verzehrt. Dazu wird sie halbiert und das Fruchtfleisch wird aus der Schale herausgelöffelt. Die Früchte können aber auch zu Obstsalat, Kompott oder Konfitüre weiterverarbeitet werden.

  • Die Schale einer reifen Frucht darf nicht zu stark gedrückt werden, sonst verfärbt sie sich an den weichen Stellen braun.

Feijoa - Aufbewahrung

Werden reife Früchte gekauft, sind sie einige Tage im Kühlschrank haltbar. Diese Früchte verströmen einen intensiven Duft. Sie sollten immer von anderen Lebensmitteln getrennt gelagert werden.

  • Sollen die Früchte nicht sofort verzehrt werden, können sie kurz in Salzwasser oder Wasser mit Zitronensaft getaucht werden. Das verhindert die Braunfärbung der Früchte.

Quellen

Kranich, Sabine / Kranich, Dietfrid: Die Welt in unserem Garten: Gesammelte gärtnerische und kulinarische Erfahrungen in Portugal.
Dassler, Ernst: Obst und Gemüse: Eine Warenkunde
Lück, Erich: Von Abalone bis Zuckerwurz: Exotisches für Gourmets, Hobbyköche und Weltenbummler.
Müller, Herbert: Tropische und mediterrane Frucht- und Zierpflanzen: winterhart für Ihren Garten.
Gebauer, Bruni / Huy, Stefan / Meduna, Veronika / Airey, Mavis / Bailey, Susi: Baedeker SMART Reiseführer Neuseeland: Perfekte Tage bei den Kiwis.


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok