Vitamine und Nährstoffe in Graupen

Ein schon lange beliebtes Lebensmittel stellt die Graupe dar. Sie enthält viele Vitamine und wird durch das Polieren oder Schälen eines Getreidekorns hergestellt und verliert dabei einige Nährstoffe.

Früher wurde sie aufgrund des süßlichen Geschmacks verschiedenen Suppen sowie Süßigkeiten beigemengt.

Lebensmittelrechner

So habe ich mich heute ernährt:

Vitamine Graupen Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Graupen" aus
Vitamintabelle für 100g Weizen Graupen gekocht
Vitamin A - Retinoläquivalent1,0 μg
Vitamin A - Retinol0,0 μg
Vitamin A - Beta-Carotin7,0 μg
Vitamin D - Calciferole0,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent377,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol377,0 μg
Vitamin B1 - Thiamin86,0 μg
Vitamin B2 - Riboflavin26,0 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure1.443,0 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent2.193,0 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure334,0 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin51,0 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)1,7 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure23,0 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0,0 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure0,0 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Graupen – Vitamine und Nährstoffe

Bei der Herstellung dieses Gutes geht einiges an Nährstoffen verloren. Insbesondere gehen jedoch nur die Ballaststoffe sowie Mineralstoffe verloren. Das, was meist noch an Nährstoffen übrig bleibt, sind folgende Stoffe:

Graupen – Die Verwendung

Früher wurde es als sättigende sowie preiswerte Suppeneinlage verwendet. Daher eignet es sich auch heute noch gut für Suppen, Eintöpfe sowie Risotto. Zudem kann es optimal als Beilage oder Süßspeise verwendet werden. Darüber hinaus gart es schneller als Vollkorn und ist ebenfalls verdaulicher.

  • Es weist einen leicht süßlichen Geschmack auf. Daher wird es ebenfalls gerne als altes „Süßungsmittel“ beigemengt.

Graupen – Die Herstellung

Sie kann aus Gerste, Weizen sowie Dinkel gewonnen werden. Ebenfalls besteht die Möglichkeit die Graupe aus grob gebrochenen Körnen durch das Schälen oder Polieren der Getreidekörner herzustellen. Eine Vermahlung findet jedoch nicht statt. Das Ergebnis, das am Ende hierbei rauskommt ist ein rundliches oder ovales Korn.


Quellen

Hülsmann, Sabine: Slow Carb
Kintrup, Martin / Von Cramm, Dagmar: Vegetarisch genießen
Frede, Wolfgang: Taschenbuch für Lebensmittelchemiker und -technologen, Band 1
Lenz, Claudia: Quickfinder Küchenwissen


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok