Vitamine Kaki Frucht

Äußerlich einer großen Tomate ähnlich, enthält die orange-farbene Kaki sehr viele Vitamine, z.B. Vitamin C. Allerdings entfaltet die Kaki nur in vollreifem Zustand ihr volles, süßes Aroma und erreicht ihren vollen Vitamingehalt.

In Israel hat sich eine veredelte Sorte der Kaki durchgesetzt. Die Sharonfrucht ist wegen ihres verringerten Gehalts an Tannin bereits in festerem Zustand zum Verzehr geeignet und hat eine dünnere Schale.

Vitamine Kaki Frucht Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Kaki Frucht" aus
Vitamintabelle für 100g Kaki/Kakipflaume/Persimone
Vitamin A - Retinoläquivalent223,0 μg
Vitamin A - Retinol0,0 μg
Vitamin A - Beta-Carotin1.334,0 μg
Vitamin D - Calciferole0,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent889,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol889,0 μg
Vitamin B1 - Thiamin19,0 μg
Vitamin B2 - Riboflavin28,0 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure217,0 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent450,0 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure189,0 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin44,0 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)0,3 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure5,0 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0,0 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure9.781,0 μg

Vitamine und Vitalität in süßer Hülle

In China sagt man der Kaki Frucht eine ganze Reihe von gesundheitsfördernden Eigenschaften nach: Blutdrucksenkend und magenschonend seien Teile der Frucht. Wissenschaftlich erwiesen ist der extrem hohe Anteil an Provitamin A.

Daneben weist die Kaki auch andere Vitamine auf wie:

Das Provitamin A wird im menschlichen Organismus in Vitamin A umgewandelt. Vitamin A steht in erster Linie für die Gesundheit von Augen, Schleimhäuten und der Haut. Enthaltene Ballaststoffe und ein Wassergehalt von 80 % sorgen für eine ausgezeichnete Verdauung.

Sportler profitieren vom dem hohen Glukose-Gehalt und dem Zusammenspiel der Vitamine in der Kaki, die Glukose-Speicher nach intensiver Belastung schnell wieder auffüllen helfen. Die Kaki Frucht ist mit 16 % reich an Kohlenhydraten.

Die Kaki Frucht - Vitamine mit Tradition

Die Kaki ist die Frucht des Kaki Baums - Diospyros kaki -, der seinerseits zur Familie der Ebenholzgewächse gehört.

In China wird der bis zu 10 Meter hohe Kakibaum schon seit etwa 2000 Jahren kultiviert, was die Kaki zu einer der ältesten Kulturpflanzen macht. Kakis enthalten viel Gerbsäure in Form von Tannin.

Das Tannin ist für eine leicht herbe, bittere Geschmacksnote verantwortlich. Der Bitter-Gehalt verringert sich mit der zunehmenden Reife der Früchte. Vollreife Früchte begeistern daher mit honigsüßem Aroma. Kakis werden inzwischen in vielen Ländern angebaut, Italien etwa liefert den ehemaligen Exoten für den europäischen Bedarf.

Kaki und ihre Verwandten - Verzehr und Lagerung

Neben der Sharon sind auch die Persimone und der Honigapfel um Gerbsäure verringerte Verwandte der Kaki Frucht, die ebenso viele Vitamine enthalten.

Kaki Früchte reifen im Kühlschrank nach. Vollreif kann die Schale mit verzehrt werden.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok