Vitamine und Nährstoffe im Pferd

Pferd ist bei den meisten Deutschen als Lebensmittel nach wie vor nicht besonders beliebt. Dies ist in anderen Ländern ganz anders, so gilt Pferdefleisch in Frankreich etwa als Delikatesse. Nicht nur schmeckt das Pferdefleisch besonders fein, es enthält auch weitaus mehr Eisen als andere gängige Fleischsorten und ist somit um einiges gesünder. Zudem ist es besonders mager.

Lebensmittelrechner

So habe ich mich heute ernährt:

Vitamine Pferd Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Pferd" aus
Wählen Sie Ihre gewünschten Nährstoffe
Vitamintabelle für 100g Pferd Fleisch gegart
Vitamin A - Retinoläquivalent25 μg
Vitamin A - Retinol25 μg
Vitamin A - Beta-Carotin0 μg
Vitamin D - Calciferole0.35 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent269 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol269 μg
Vitamin B1 - Thiamin96 μg
Vitamin B2 - Riboflavin175 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure4707 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent7524 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure702 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin438 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)3.4 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure9 μg
Vitamin B12 - Cobalamin3.1 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure0.000000 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Pferd - Vitamine und Nährstoffe

Pferdefleisch enthält einen fast doppelt so hohen Eisenanteil als Rindfleisch, dafür aber einen weitaus geringeren Fettgehalt. Neben dem hohen Eisenanteil enthält Pferdefleisch auch viele Vitamine und weitere Nährstoffe:

  • elf verschiedene Aminosäuren,
  • die wasserlöslichen Vitamine B12, B6 und B3,
  • einen hohen Gehalt an Calcium,
  • einen niedrigen Cholesteringehalt.

Pferd - Verwendung in der Küche

Pferdefleisch wird in der Regel wie Rindfleisch zubereitet, wobei die Garzeit meist etwas kürzer ist. Ähnlich dem Rindfleisch werden vom Pferd auch folgende Schlachtteile in der Küche verwendet:

  • Filet: Hieraus kann ein saftiges Steak gebraten werden
  • Hinterrücken: Ebenfalls für Steak geeignet
  • Oberschale: als Steak, saftiger und zarter als der Hinterrücken
  • Seemer: Fleisch zum Braten oder für Rouladen und Gulasch
  • Hochrippe und Brust: ideales Schmorfleisch
  • Bug: Hieraus wird Pferdeschinken oder Rauchfleisch hergestellt

Das Fleisch ist rot bis dunkelrot und hat eine feste Konsistenz. Insbesondere das Fleisch junger Pferde schmeckt fast nach Rindfleisch.

  • Da Pferdefleisch einen geringeren Fettgehalt hat als andere Fleischsorten, tendiert es schnell zum Austrocknen.

Pferd auf der internationalen Speisekarte

Pferdefleisch wird auf der Welt sehr unterschiedlich als Lebensmittel betrachtet:

In Frankreich gilt es als Delikatesse. Hingegen wird es im deutschsprachigen Raum in sehr überschaubaren Mengen gegessen. Nur in bestimmten Teilen der Schweiz gilt Pferd als Traditionsgericht, etwa in der Ostschweiz, wo es als "Mostbröckli" zubereitet wird.

In den USA gab es einen Anti-Pferdefleisch-Kampagne, die zu einem Verbot des Pferdefleisches in einigen Staaten führte, etwa in Kalifornien.

In der jüdischen Gemeinschaft gilt Pferdefleisch als verbotenes Lebensmittel, in muslimischen Ländern ist es hingegen erlaubt.


Quellen

Gudehus, Agnes Ulrike: Die Entwicklung der Pferdeschlachtung und des Pferdefleischkonsums in Deutschland unter Berücksichtigung der gesetzlichen Änderungen
Harris, Marvin: Wohlgeschmack und Widerwillen: Die Rätsel der Nahrungstabus
von Noorden, Carl / Salomon, Hugo: Handbuch der Ernährungslehre: Erster Band


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok