Vitamine und Nährstoffe in Provolone

Der Provolone - immer wieder auch als Provola bezeichnet - ist ein Hartkäse aus Italien. Aufgrund seiner Herstellung wird der Käse der Gruppe der Filata-Käse zugeorndet. Beim Provolone Valpadana handelt es sich um eine geschützte Bezeichnung, die den Käse als eine regionale Spezialität ausweist. Aufgrund des hohen Fettgehalts in der Trockenmasse hat ein Provola natürlich auch einen entsprechend hohen Fettgehalt im verzehrfertigen Zustand. Darüber hinaus enthält der Käse verschiedene Vitamine.

Lebensmittelrechner

So habe ich mich heute ernährt:

Vitamine Provolone Übersicht

Wählen Sie Ihre Art "Provolone" aus
Vitamintabelle für 100g Provolone mind. 45% Fett i. Tr.
Vitamin A - Retinoläquivalent372,0 μg
Vitamin A - Retinol366,0 μg
Vitamin A - Beta-Carotin35,0 μg
Vitamin D - Calciferole0,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent398,0 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol398,0 μg
Vitamin B1 - Thiamin0,0 μg
Vitamin B2 - Riboflavin300,0 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure100,0 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent5.767,0 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure0,0 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin50,0 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)0,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure6,0 μg
Vitamin B12 - Cobalamin0,8 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure0,0 μg

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Provolone - Vitamine und Nährstoffe

Bezüglich der Nährwerte und Vitamine ist der Provola ein typischer Hartkäse. Im Durchschnitt sind 44 Prozent Fett in Trockenmasse im Käse enthalten. Zusätzlich enthält der Käse Protein und natürlich Wasser. Bezüglich des Gehalts an Mineralstoffen sind:

in bedeutenden Mengen vorhanden. Des Weiteren enthält der Käse Zink, Jod und Kupfer bei den Spurenelementen in größerer Menge. Hinsichtlich der Vitamine stecken:

in höherer Dosis im Provola.

Provolone - Herkunft und Herstellung

Der Käse stammt ursprünglich aus Süditalien. Im 19. Jahrhundert kam der Provola auch nach Norditalien. Aufgrund der Fruchtbarkeit dieses Landstrichs hat sich eine zunehmende Vielfalt entwickelt. Heute wird der Käse in zwei Varianten hergestellt. Die milde Form - der Dolce - basiert auf Kälberlab. Auf Basis von Schaf und Ziege entsteht eine etwas pikantere Variante.

  • Als ursprüngliche Heimat der Käsesorte wird die Provinz Lukanien angesehen. Letztere erstreckte sich rund um die Region Salerno an der italienischen Mittelmeerküste (Süditalien)

Provolone - Als Vorspeise auch in Südamerika bekannt

Die Eigenschaften des Käses - wie das Schmelzverhalten und die Fadenbildung - machen den Provola zu einem beliebten Käse in der Küche. Verwendet als Vorspeise hat sich der Käse sogar bis nach Südamerika verbreitet. Natürlich kann Provolone auch aufs Brot gegessen werden.


Quellen

Fox, P. F.: Cheese: Chemistry, Physics and Microbiology: Chemistry, Physics and Microbiology (Major Cheese Groups)
Riley, Gillian: The Oxford Companion to Italian Food


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok