Pantothensäure (Vitamin B5) - Wirkung und Vorkommen

Pantothensäure auf einen Blick

Was ist Pantothensäure (Vitamin B5)?

Pantothensäure ist auch unter dem Namen Vitamin B5 bekannt. Es ist im menschlichen Körper für die Stoffwechselaktivitäten zuständig, weshalb ein Verzicht nur schwere Folgen nach sich ziehen würde. Diese Vitaminsorte ist recht instabil, weshalb es meist in Verbindungen mit Salzen oder Alkoholen vorkommt. In Nahrungsmitteln ist es zudem ein Bestandteil des Koenzyms A.

Sobald das Vitamin im Magen ankommt, wird es in die einzelnen Bestandteile zerlegt, weshalb oft Pantothensäure im Magen nachgewiesen werden kann. Zudem durchdringt das Vitamin die Darmwand, wodurch es zu den einzelnen Zellen gelangt, die dieses Vitamin benötigen. Wenn es bei den Zellen ankommt, werden wieder Bausteine hinzugefügt, weshalb daraus oft das Koenzym A resultiert.

Pantothensaeure / Vitamin B5

Alles zu Pantothensäure

Wie wirkt Pantothensäure im Körper?

Vitamin B5 hat zahlreiche wichtige Funktionen im menschlichen Körper. So es ist es unter anderem für die Energieversorgung und den Zuckerstoffwechsel mitverantwortlich.

Ohne das Vitamin B5 würde unser Körper nicht funktionieren. Das liegt daran, da der Stoff ein wichtiges Bestandteil unseres Energiestoffwechsels darstellt. Zudem ist der Stoff an 100 weiteren Reaktionen im Körper beteiligt. Unter anderem an der Synthese vieler lebenswichtiger Stoffe wie etwa unsere Sexualhormone. Darüber hinaus hilft der Stoff bei der Herstellung von verschiedenen Aminosäuren, Proteinen und Fettsäuren wie Omega 3. Zudem stärkt das Vitamin die Nebenniere, auf die wir Menschen nicht verzichten können. Äußerlich kann der Stoff in Form von Cremes aufgenommen werden.

Wirkung auf den Stoffwechsel

Das aus dem Vitamin B5 entstandene Coenzym A hat eine zentrale Funktion im menschlichen Stoffwechsel. Mit seiner Wirkung in der Atmungskette liefert es Energie. Außerdem ist es an der Entstehung von Steroidhormonen beteiligt. Seine günstige Wirkung auf das HDL-Cholesterin, das sogenannte gute Cholesterin, ist es unentbehrlich für einen gesunden Organismus.

Auch an der Entgiftungsfunktion der Leber ist es beteiligt. Bindegewebe und Knorpel können nur bei Vorhandensein von ausreichend Pantothensäure aufgebaut werden. Darüber hinaus hat das Vitamin eine Wirkung im Zuckerstoffwechsel und ist für die Funktion von Haut und Schleimhaut von Bedeutung.

Bei Regenrationsprozessen wie Wundheilung und Hautbildung kommt es ebenfalls zum Einsatz. Wie viele Vitamine ist es an der körpereigenen Immunabwehr beteiligt, indem es die Antikörperbildung unterstützt. Pantothensäure hilft bei entzündlichen Veränderungen der Schleimhäute, degenerierten Leberzellen sowie bei der Entgiftung.

Hilfe gegen Akne

Zur Bekämpfung von Akne muss Pantothensäure hoch dosiert werden. Wird es hoch dosiert, soll dies zur Drosslung der Talgproduktion führen. Die menschliche Haut hat einen natürlichen Ölfilm, welcher dafür sorgt, das diese feucht und geschmeidig bleibt. Allerdings sammeln sich auf diesem Öl auch zahlreiche Bakterien an. Umso fettiger die Haut, desto besser können sich die Bakterien vermehren.

Die Wirksamkeit von Vitamin B5 bei starken Hautunreinheiten ist nicht belegt. Zahlreiche Menschen haben die Behandlung mit dem wertvollen Vitamin B5 bereits getestet.

Die einen konnten dabei sehr gute Ergebnisse erzielen, während die anderen hingegen keinerlei Erfolge mit der Behandlung hatten. Woran es liegt, dass es bei manchen Personen hilft und bei anderen nicht, konnte bisher noch nicht eindeutig erklärt werden.

Möchte man die Pantothensäure zur Bekämpfung von Akne ausprobieren, so gibt es einige Dinge hierbei zu beachten:

  • Die Dosis an Vitamin B5 sollte in langsamen Schritten erhöht werden, damit sich der Körper daran gewöhnen kann.
  • Die Verträglichkeit wird erhöht, wenn die Tablette nach einer Mahlzeit eingenommen wird.
  • Die gesamte Tagesdosis sollte auf drei Portionen am Tag verteilt werden, auch dies erhöht die Verträglichkeit.
  • Eventuelle Nebenwirkungen, wie beispielsweise Kopfschmerzen, Durchfall und Müdigkeit, sind zu Anfang der Behandlung vollkommen normal, sollten aber nach kürzester Zeit wieder verschwinden. Ist dies nicht der Fall, sollte ein Arzt um Rat gefragt werden.
  • Zusätzlich empfiehlt es sich, Zink einzunehmen.
  • Bei der Vitamin B5 Behandlung sollte man sich für Tabletten entscheiden, da das ebenso erhältliche Pulver weit weniger wirksam ist.

HINWEIS: Vorsichtshalber empfehlen wir außerdem, einen Arzt vor der Behandlung aufzusuchen.

In welchen Lebensmitteln ist das Vitamin enthalten?

Vitamin B5 ist in so gut wie allen Lebensmitteln enthalten, so dass bei einer ausgewogenen Ernährung der tägliche Bedarf an Pantothensäure durchaus gedeckt werden kann. In der Natur kommt es hauptsächlich als Co-Enzym A vor. Während des Verdauungsvorganges wird dieses in Pantothensäure aufgespalten. Danach wirkt es im gesamten Energiestoffwechsel mit.

Durch die Zufuhr dieser Lebensmittel kann der Tagesbedarf von 6 Milligramm pro Tag leicht gedeckt werden. Ein Mangel an Pantothensäure kommt daher recht selten vor. Er tritt lediglich bei schlechter Ernährung oder starker Unterernährung auf. Doch auch in folgenden Nahrungsmitteln ist reichlich Pantothensäure enthalten:

LebensmittelGehalt pro 100 Gramm
Sonnenblumenkerne4 Milligramm
Süßkartoffel0,8 Milligramm
Wassermelone2 Milligramm
Mohn3 Milligramm
Grüne Erbsen0,7 Milligramm

Anhand der o.g. Beispiele lässt sich erkennen, dass es eine Vielzahl an Lebensmitteln gibt, die über genügend Pantothensäure (Vitamin B5) verfügen. Jedoch muss immer bedacht werden, dass beim Kochen, Backen oder Braten nicht mehr viel von dem wertvollen Vitamin übrig bleibt.

Wer es nicht allein durch die Ernährung schafft seinen Tagesbedarf an Pantothensäure zu decken, der hat auch die Möglichkeit auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen.

Diese sind in Apotheken, Supermärkten und Drogeriemärkten erhältlich. Im besten Falle sollte die Einnahme von Vitaminpräparate allerdings mit dem behandelnden Arzt vorab abgesprochen werden.

Der Tagesbedarf an Pantothensäure

Vitamine sind für den menschlichen Körper von größter Bedeutung. Der Tagesbedarf kann sehr stark schwanken. Er ist mit zwischen 3 Milligramm bis zu 14 Milligramm angegeben. In der Fachwelt scheiden sich die Geister, was das Thema Pantothen-Mangel betrifft.

Während vielerorts zu lesen ist, dass Mängel kaum vorkommen, sind andere Experten der Meinung, dass es in unseren Breiten sehr wohl zu einem Mangel kommen kann. In Anbetracht der Zubereitungsarten in unseren Breiten, könnten letztere durchaus recht haben.

Denn durch Kochen und Braten kann sich das empfindliche Vitamin rasch verflüchtigen. Auch die Zugabe verschiedener Substanzen zum Gericht kann einen Verlust an Pantothensäure bewirken. Dadurch wird die Wirkung des Vitamin B5 drastisch gehemmt.

Abhängig ist dies vor allem von Alter und Geschlecht, sowie von verschiedenen Lebensumständen. Durchschnittlich nimmt der Mensch täglich zwischen 2 und 9mg Pantothensäure über die Nahrungszufuhr auf.

Die sollte im Normalfall auch ausreichend sein. Wird dem Körper allerdings über einen längeren Zeitraum stets zu wenig Vitamin B5 zugeführt, so kann es auch schnell mal zu einem Mangel an dem wertvollen Vitamin kommen.

Vitamin B5 – Die Folgen eines Mangels an Vitamin B5

Ein schwerer Mangel kommt selten vor, da das Vitamin in nahezu allen Lebensmitteln enthalten ist. Da es so verbreitet ist, kommen kaum Defizite in der Versorgung vor. Gründe für einen Mangel an Vitamine B5 ist meist durch äußere Zustände bedingt.

Beispielsweise führt hoher Alkoholkonsum, eine Lebererkrankung, koffeinhaltige Getränke, bestimmte Medikamente und Dauerstress zu einer Stoffabnahme. 

Besteht ein Vitamin B5 Mangel, so können folgende Symptome auftreten:

  • starke Müdigkeit
  • Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Krämpfe
  • Reflexstörungen
  • Kopfhautjucken
  • eingeschränkte Immunabwehr
  • depressive Verstimmungen
  • Appetitlosigkeit
  • Schleimhautentzündungen
  • Gewichtsabnahme

Diese Symtompe können allerdings auch auf einen anderen Mangel an Vitamine hinweisen, so dass man dies am besten von einem Arzt abklären lassen sollte.

Wie sehen die Zufuhrempfehlungen aus?

Eine genaue Empfehlung ist auf dem heutigen Stand der Wissenschaft noch nicht vorhanden. Der Grund liegt in dem fehlenden Verständnis der komplexen Zusammenhänge. Dennoch wird empfohlen, dass man täglich etwa 5 bis 100 Milligramm zu sich nimmt. Aufgrund therapeutischer Zwecke kann es auch 100 bis 1.000 Milligramm pro Tag zu sich genommen werden.

Was passiert bei einer Überdosierung?

Es sind bei einer Überdosierung keine Symptome bekannt. Selbst sehr hohe Dosen von Zehn Gramm führen nur zu einer vorübergehenden sowie sehr leichten Darmstörung.

Welche Eigenschaften besitzt das Vitamin?

Das Vitamin ist wasserlöslich, hitzeempfindlich und empfindlich gegen Säuren sowie Laugen. Bis zu 44 Prozent gehen beim Kochen verloren, da sich das Vitamin in seine einzelnen Teile zerlegt.

Quellen:

  • Strunz, Ulrich: Vitamine: Aus der Natur oder als Nahrungsergänzung – wie sie wirken, warum sie helfen >>
  • Schmiedel, Volker: QuickStart Nährstofftherapie >>
  • Pirkenau, Doris: Gesundheit, Energie & Lebensfreude – mit Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Aminosäuren >>
  • Bunkahle, Andreas: Orthomolekulare Medizin, Band 1: Mineralstoffe, Vitamine, Fette >>