CBD bei Schlafproblemen

Inhaltsverzeichnis CBD bei Schlafproblemen

CBD ist vor allem für seine hervorragende Wirkung bei Schmerzen und auf den Schlaf bekannt. Daher wird CBD häufig bei Schlafproblemen genutzt, um wieder besser einzuschlafen und auch durchschlafen zu können. Dabei ist CBD vollkommen natürlich und hat keine nennenswerten Nebenwirkungen, wie viele andere Medikamente, die bei Schlafproblemen eingenommen werden.

Was bezeichnet man als Schlafstörungen?

Schlafstörungen haben sehr unterschiedliche Ursachen und können durch ungünstige Schlafbedingungen wie auch durch Stress verursacht werden. Auch körperliche oder seelische Probleme können Ursachen von Schlafstörungen sein. Insbesondere bei Depressionen oder Angststörungen sind Probleme mit dem Schlaf eine Begleiterscheinung. Und gerade bei diesen Erkrankungen kann CBD Öl hervorragend eingesetzt werden und somit nicht nur die Symptome der Krankheit, sondern auch die Symptome der Schlafstörungen lindern.

Allerdings ist mit Schlafstörungen nicht zu spaßen. Dabei kommt es natürlich auf die Art der Schlafstörungen an. Jeder Mensch hat irgendwann Schlafstörungen, die nach einiger Zeit wieder verschwinden. Anders bei Schlafstörungen, die länger andauern. Hier sollte unbedingt nach der Ursache gesucht werden. Diese echten Schlafstörungen dauern in der Regel seit mindestens vier Wochen an und es bestehen beim Ein- und Durchschlafen. Der Schlafmangel zieht aber noch weitere Probleme mit sich. Konzentrationsmangel, Nervosität und Gereiztheit sind Begleiterscheinungen von Schlafmangel und echten Schlafproblemen.

Behandlung von Schlafproblemen

Echte Schlafprobleme sollten mit dem Arzt abgeklärt und gegebenenfalls ein Therapeut hinzugezogen werden. Problematisch ist es jedoch, wenn man auf einer Warteliste steht, da keine Termine frei sind. Um jedoch die Schlafprobleme zu lindern, nutzen viele Schlaftabletten, die nicht ganz ungefährlich sind. Zum einen haben sie erhebliche Nebenwirkungen und zum anderen sind viele Menschen in Deutschland abhängig davon. Es wird vermutet, dass rund eine Million Deutsche schlafmittelabhängig sind. Zudem kommt hinzu, dass nach einer gewissen Zeit ein Gewöhnungseffekt eintritt und dann immer mehr Tabletten eingenommen werden müssen, um eine Wirkung zu erzielen.

Weiterhin gibt es auch zahlreiche Nachteile bei der Einnahme von Schlaftabletten. Sie helfen zwar teilweise hervorragend, um gut ein- und auch durchzuschlafen. Haben aber den Nachteil, dass man am Morgen wie gerädert ist und dann erst einmal ein bis zwei Stunden benötigt, um überhaupt in Fahrt zu kommen.

Dies ist bei CBD Öl definitiv anders. Wie zahlreiche Nutzer berichten, beruhigt CBD sehr gut, auch in stressigen Situationen. Außerdem ist das Ein- und Durchschlafen problemlos möglich und der Morgen ist gerettet. CBD Nutzer erzählen auch, dass sie nach einer kurzen Nacht am Morgen fit und voller Energie waren, auch wenn sie nur wenige Stunden geschlafen haben. Doch auch die Konzentration und die Leistungsfähigkeit waren nach einer kurzen Nacht deutlich besser. Somit ist CBD nicht nur für einen guten und gesunden Schlaf sehr hilfreich, sondern auch, um am Morgen fit und energiegeladen in den Tag zu starten.

CBD Tropfen von Vitadol

Weshalb wirkt CBD Öl so gut auf Schlafprobleme?

Dies liegt am körpereigenen Endocannabinoid System. An dieses sind Rezeptoren gebunden, die dann mit dem eingenommenen CBD interagieren. Da die Rezeptoren im ganzen Körper vorkommen, beeinflussen sie zahlreiche Funktionen unter anderem auch den Schlaf und die Stimmung. Weiterhin sind viele Rezeptoren im zentralen Nervensystem vorhanden und beeinflussen so die Leistungsfähigkeit und die Konzentration.

Gleichzeitig kann CBD Öl auch auf Stimmung und Schmerzen wirken und so beispielsweise depressive Verstimmungen lindern oder Schmerzen reduzieren. Auch dies führt dann wieder zu einem besseren Schlaf, wenn dieser, durch die vielen Gedanken oder auch Schmerzen nicht beeinflusst werden.

Welche Dosis CBD Öl ist bei Schlafstörungen empfehlenswert?

Eine genaue Dosis CBD Öl bei Schlafstörungen kann nicht empfohlen werden, da jeder Mensch anders auf das CBD reagiert. Während bei einigen Personen bereits ein Tropfen wahre Wunder wirkt, kann es bei anderen Menschen sein, dass sie 5 Tropfen einnehmen müssen. CBD Öl sollte ganz individuell dosiert werden, damit es praktisch auf jeden Einzelnen abgestimmt ist.

Für die erste Einnahme ist jedoch einiges zu beachten. Im Grund ist ein CBD Öl mit einer Konzentration von 5 % für den Anfang vollkommen ausreichend. Hiervon sollte in den ersten vier Tagen 1 x 2 Tropfen eingenommen werden. Empfehlenswert ist die Einnahme am Mittag/Nachmittag. Dies hat den Grund, dass CBD auch aufputschend wirken kann. Daher ist es wichtig das CBD Öl erst zu testen, wie darauf reagiert wird. Sollte es aufputschend wirken, kann auch problemlos ein Tropfen nachdosiert werden. In der Regel führt dies dann zu der gewünschten Beruhigung.

Nach rund 4 Tagen kann die Dosis dann auf 2 x 2 Tropfen CBD Öl erhöht werden. Normal sollte das CBD Öl bereits anschlagen und den Schlaf verbessern. Ist dies nicht der Fall, kann es auch sein, dass es das falsche Öl für den Betreffenden ist. Wie bereits geschrieben, reagiert jeder Mensch anders darauf.

Sobald die gewünschte Wirkung eingetreten ist, kann die Dosierung beibehalten werden. Hier sollte noch angemerkt werden, dass viel nicht gleich viel hilft. In Untersuchungen hat sich gezeigt, dass geringe Dosen oftmals besser wirken, als zu hohe Dosen. Aus diesem Grund sollte immer sparsam mit dem CBD Öl umgegangen werden, damit sich auch eine entsprechende Wirkung einstellen kann.

Ein weiterer Vorteil von CBD Öl ist, dass es keinen nennenswerten Nebenwirkungen hat und kein Gewöhnungseffekt eintritt. Einige Nutzer berichten sogar, dass sie nach einer Einnahme von einem Jahr das Öl abgesetzt haben und keine Schlafstörungen mehr feststellen konnten. Wissenschaftlich wurde dies aber noch nicht belegt. Trotzdem ist es einen Versuch wert, bevor chemische Schlafmittel eingenommen werden. Auf die kann zur Not immer noch zurückgegriffen werden, sollte CBD nicht anschlagen.