Superfood

  • Superfood

Übersicht: Superfood

Chiasamen, Açai-Beeren und Co. werden immer beliebter. Sie gelten als Superfoods, die Gesundheit und Wohlbefinden stärken und sogar beim Abnehmen helfen und schöner machen. Doch was ist überhaupt ein Superfood? Ein Überblick.

Was sind Superfoods?

Superfood
Superfood

Bei Superfoods handelt es sich um Lebensmittel mit einer besonders hohen Konzentration wertvoller Inhaltsstoffe, die sich positiv auf Gesundheit, Wohlbefinden oder Leistungsfähigkeit auswirken. Das können Makronährstoffe wie Eiweiß, Ballaststoffe und gesunde Fette, aber auch Mikronährstoffe, wie Vitamine und Mineralien sein. Besonders begehrt sind aber vor allem die in vielen Superfoods enthaltenen Antioxidantien, die den Körper vor schädlichen freien Radikalen schützen. In zu großen Mengen verursachen freie Radikale Zellschäden und können zu Krankheiten wie Diabetes, Herz- und Kreislaufbeschwerden und sogar Krebs führen. Solchen massiven Erkrankungen kann durch den regelmäßigen Verzehr von Superfoods vorgebeugt werden.

Der Begriff „Superfood“ existiert bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Erst in den vergangenen Jahren wird er aber verstärkt von der Lebensmittel- und Gesundheitsindustrie verwendet – auch um industriell verarbeitete Produkte zu vermarkten, die keine Superfoods im eigentlichen Sinne sind, aber vorgeblich ebenfalls gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzen.

Ist die Wirkung von Superfoods wissenschaftlich belegt?

Laut Health-Claims-Verordnung der Europäischen Union ist das Werben mit dem Begriff Superfood nur dann erlaubt, wenn die gesundheitsfördernde Wirkung des jeweiligen Produkts vorher in einem strengen Zulassungsverfahren überprüft und bestätigt wurde. Zur den meisten natürlichen Superfoods, wie Zimt oder Kakao, existieren außerdem eine Vielzahl klinischer Studien, die deren Wirksamkeit belegen. Kritiker bemängeln zwar, dass solche Untersuchungen keine gesicherten Rückschlüsse auf eine Wirksamkeit beim Menschen zuließen, weil sie unter Laborbedingungen durchgeführt und oft mit sehr hohen Dosen durchgeführt werden. Ein Pauschalargument gegen die Wirksamkeit von Superfoods ist dies jedoch nicht.

Auf was ist beim Kauf von Superfoods zu achten?

Leider werden im Zuge der wachsenden Nachfrage nach Superfoods immer mehr günstige, aber konventionell angebaute Produkte im Einzelhandel angeboten. Konventionell bedeutet in diesem Zusammenhang: nicht ökologisch. Das schadet einerseits der Umwelt und sorgt andererseits für Pestizidrückstände an den Lebensmitteln. Du solltest daher beim Kauf darauf achten, dass deine Superfoods möglichst naturbelassen sind und aus rein biologischem Anbau stammen. Bei exotischen Lebensmitteln ist es zudem sinnvoll, zu Produkten mit Fairtrade-Siegel zu greifen, das einen ökologisch verträglichen Anbau, faire Preise für Bauern und menschenwürdige Arbeitsbedingungen für Plantagenarbeiter garantiert.

Achtung: Weil für den Begriff „Superfood“ keine rechtsverbindliche Definition existiert, bewerben Hersteller damit nicht nur natürliche Lebensmittel in ihrer ursprünglichen Form, sondern auch teils stark verarbeitete Produkte. Von denen solltest du die Finger lassen, da sie wirklich gesunde Wirkstoffe häufig, wenn überhaupt, nur noch in sehr geringer Konzentration enthalten, dafür aber jede Menge ungesunder Zusatzstoffe, wie Aromen, Farbstoffe oder Konservierungsmittel.

Gibt es auch einheimische Superfoods?

Ja. Diese Frage ist besonders unter dem Gesichtspunkt des Klimaschutzes wichtig, da viele exotische Lebensmittel aufgrund der langen Transportwege nach Mitteleuropa eine äußerst schlechte CO2-Bilanz aufweisen. Es müssen nicht immer die hippe Goji-Beere oder die peruanische Maca-Pflanze sein – auch in heimischen Gärten wachsen mächtige Superfoods, wie Heidelbeeren, Rote Bete, Petersilie, Brennnessel oder Löwenzahn, die ebenso gesund sind und lecker schmecken wie die beliebten Exoten.

Gibt es Superfoods auch als Nahrungsergänzung?

Ja. Grundsätzlich lässt sich der Bedarf an Nährstoffen, die in Superfoods enthalten sind, durch den Verzehr natürlicher Lebensmittel, wie Beerenfrüchte, problemlos decken. Bei vielen Superfoods handelt es sich jedoch um exotische Produkte, die in Mitteleuropa frisch kaum oder gar nicht zu bekommen sind – die brasilianische Açai zum Beispiel. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, die gesunden Wirkstoffe der Superfoods in isolierter, hochdosierter Form als Nahrungsergänzung einzunehmen. Beim Kauf entsprechender Präparate solltest du darauf achten, dass sie ohne Zuckerzusätze, Gluten, künstliche Aromen sowie Farb- und Konservierungsstoffe auskommen und ausschließlich Zutaten aus biologischem Anbau enthalten.

Auf was ist bei der Einnahme von Superfoods zu achten?

Damit die gesunden Nährstoffe erhalten bleiben, sollten Superfoods am besten roh, beziehungsweise auf nicht auf mehr als 42 Grad Celsius erhitzt verzehrt werden. In ihrer natürlichen Form, also als frische, getrocknete oder pürierte Früchte und Samen, kannst du sie – eventuelle Lebensmittelallergien (z. B. gegen Nüsse) und Wechselwirkungen mit Medikamenten (z. B. bei Goji-Beeren oder Grapefruits) ausgeschlossen – bedenkenlos essen.

Eine Überdosierung bestimmter Wirkstoffe ist bei natürlichen Superfoods nicht möglich, lediglich deine Kalorienbilanz solltest du im Auge behalten, da insbesondere Kakao und bestimmte Früchte verhältnismäßig viel Zucker enthalten und bei übermäßigem Verzehr schnell zu Übergewicht führen können.

Bei Nahrungsergänzungen dürfen die angegebenen Einnahmeempfehlungen keinesfalls überschritten werden, da es aufgrund der hohen Wirkstoffkonzentration in den Präparaten mitunter zu unangenehmen Nebenwirkungen und sogar einer schädlichen Überdosierung kommen kann. Außerdem solltest du ausschließlich in der EU hergestellte, auf ihre Qualität getestete und entsprechend zertifizierte Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Welche Lebensmittel gelten als Superfood?

Camu Camu

Camu Camu

Die Camu Camu (Myrciaria dubia) ist ein exotisches Gewächs aus dem Amazonas-Regenwald, das kleine Früchte hervorbringt und in Peru genutzt wird. Die Bevölkerung setzt die

Weiterlesen »
Weizengras

Weizengras

Weizengras gehört zu der Gruppe der Süßgräser. Es hat eine sehr hohe Nährstoffdichte und gilt dehalb als gesundes „Superfood“. Welche Wirkung hat Weizengras? Bereits die

Weiterlesen »
Spirulina Pulver

Spirulina Pulver

Die blaugrüne Mikroalge Spirulina ist keine Pflanze, wird aber wie eine Heilpflanze genutzt. Sie wächst in tropischen Gebieten in alkalischen Salzseen und wird von den

Weiterlesen »
Cholin im Ei

Cholin

Cholin ist ein essentieller Nährstoff für den Menschen und wird für die Synthese des Neurotransmitters, Acetylcholin, des Methylgruppendonors, des Betains und der Phospholipide benötigt. Deshalb

Weiterlesen »
Walnussöl

Walnussöl

Walnussöl ist ein hochwertiges und äußerst aromatisches Pflanzenöl, das aus reifen, gerösteten oder ungerösteten Nussfrüchten des Walnussbaums üblicherweise durch Kaltpressung gewonnen wird. Es besitzt eine

Weiterlesen »
Teebaumöl

Teebaumöl

Die Aborigines in Australien nutzen die Blätter des heimischen Teebaums (Melaleuca alternifolia) seit vielen Jahrhunderten zur Linderung aller möglichen Leiden. Der britische Entdecker James Cook

Weiterlesen »
Acai

Acai

Die Acai -(gesprochen: Assa-i) Beere zählt zu den sogenannten „Superfoods“. Hierbei handelt es sich um Nahrungsmittel, denen exzellente Nährwerte oder sogar eine medizinische Wirkung nachgesagt

Weiterlesen »
Glucosamin

Glucosamin

Viele Menschen mit Knieproblemen und anderen Gelenkschmerzen greifen zu Nahrungsergänzungen mit Glucosamin. Der körpereigene Aminozucker steckt im Binde- und Knorpelgewebe sowie in der Gelenkflüssigkeit und

Weiterlesen »
Himalayasalz

Himalayasalz

Das sogenannte Himalayasalz gilt unter Naturheilkundlern als Universalheilmittel, das sogar Krankheiten bekämpfen oder vorbeugen kann. Wissenschaftlich belegt ist diese heilsame Wirkung allerdings nicht, weshalb in

Weiterlesen »
Teufelskralle

Teufelskralle

In den vergangenen Jahrhunderten ist so einiges über den See- oder Landweg aus den afrikanischen Savannen nach Deutschland gelangt. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gehört

Weiterlesen »
L-Arginin

L-Arginin

L-Arginin ist eine sogenannte proteinogene α-Aminosäure, das heißt, dass sie eine von 23 Aminosäuren ist, die Bausteine von Proteinen und somit direkt an der Proteinsynthese

Weiterlesen »
Rosenwurz

Rosenwurz

Jeder Mensch hat Stress, hilft hier eventuell der Rosenwurz? Ob privat oder im Arbeitsleben, Stress und dadurch hervorgerufene Krankheiten treten immer häufiger auf. Ein natürliches

Weiterlesen »

Vitamine.com empfiehlt:

Stärken Sie Ihr Immunsystem mit dem beliebten CBD-Öl