Vitamine und Nährstoffe Steinpilze

Vitamine Steinpilze

Auch wenn sie nicht jeder mag, sind Pilze – und insbesondere Steinpilze – eine hervorragende Quelle für Vitamine und Nährstoffe.

Die Früchte des Waldes können jedes Jahr im Herbst geerntet und nach kurzer und unkomplizierter Zubereitung verspeist werden.

Steinpilze als Nahrungsquelle aus dem Wald sind allerdings nicht jedem bekannt. Viele Menschen, die sich vor Giftpilzen fürchten, beziehen den Steinpilz daher lieber aus dem Supermarkt.

Vitaminbedarf ermitteln

pfeil
herz

Vitamine und Nährstoffe Steinpilze

Wählen Sie Ihre Art "Steinpilze" aus
Die untenstehende Tabelle enthält eine Übersicht* zu den wichtigsten Nährwerten in Steinpilze pro 100g.
Energie (Kilokalorien)27 kcal
Energie (Kilojoule)113 kJ
Fett400 mg
Kohlenhydrate530 mg
Eiweiß (Protein)5.400 mg
Salz15 mg
Ballaststoffe6.020 mg
Mineralstoffe850 mg
Broteinheiten0,01 BE
k718100_desktop-829x300
Vitamin A - Retinoläquivalent1 μg
Vitamin A - Beta-Carotin6 μg
Vitamin D - Calciferole3,10 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopheroläquivalent40 μg
Vitamin E - Alpha-Tocopherol40 μg
Vitamin B1 - Thiamin33 μg
Vitamin B2 - Riboflavin370 μg
Vitamin B3 - Niacin, Nicotinsäure4.900 μg
Vitamin B3 - Niacinäquivalent8.400 μg
Vitamin B5 - Pantothensäure2.700 μg
Vitamin B6 - Pyridoxin30 μg
Vitamin B7 - Biotin (Vitamin H)15,0 μg
Vitamin B9 - gesamte Folsäure25 μg
Vitamin C - Ascorbinsäure2.500,000000 μg
Energie (Kilokalorien)27 kcal
Energie (Kilojoule)113 kJ
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)39 kcal
Energie inkl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)162 kJ
Natrium6 mg
Kalium327 mg
Calcium4 mg
Magnesium12 mg
Phosphor82 mg
Schwefel20 mg
Chlorid30 mg
Eisen1.000 μg
Zink1.510 μg
Kupfer279 μg
Mangan112 μg
Fluorid63 μg
Iodid3,6 μg
Mannit423 mg
Summe Zuckeralkohole423 mg
Glucose (Traubenzucker)270 mg
Fructose (Fruchtzucker)260 mg
Monosaccharide (1 M)530 mg
Saccharose (Rübenzucker)16 mg
Disaccharide (2 M)16 mg
Zucker (gesamt)546 mg
Poly-Hexosen2.468 mg
Poly-Uronsäure60 mg
Cellulose3.432 mg
Lignin60 mg
Wasserlösliche Ballaststoffe1.144 mg
Wasserunlösliche Ballaststoffe4.876 mg
Isoleucin30 mg
Leucin120 mg
Lysin190 mg
Methionin58 mg
Cystein290 mg
Phenylalanin100 mg
Tyrosin120 mg
Threonin110 mg
Tryptophan210 mg
Valin78 mg
Arginin260 mg
Histidin220 mg
Essentielle Aminosäuren1.786 mg
Alanin297 mg
Asparaginsäure273 mg
Glutaminsäure410 mg
Glycin160 mg
Prolin326 mg
Serin178 mg
Nichtessentielle Aminosäuren1.644 mg
Harnsäure92 mg
Purin31 mg
Tetradecansäure/Myristinsäure1 mg
Hexadecansäure/Palmitinsäure88 mg
Octadecansäure/Stearinsäure6 mg
Gesättigte Fettsäuren95 mg
Hexadecensäure/Palmitoleinsäure1 mg
Octadecensäure/Ölsäure4 mg
Einfach ungesättigte Fettsäuren5 mg
Octadecadiensäure/Linolsäure42 mg
Octadecatriensäure/Linolensäure178 mg
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren220 mg
Langkettige Fettsäuren320 mg
Omega-3-Fettsäuren178 mg
Omega-6-Fettsäuren42 mg
Glycerin und Lipoide80 mg
*Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel nicht vorkommen, wurden der Übersicht halber in allen Kategorien ausgeblendet.

Vitamine und Nährstoffe in Steinpilzen

Steinpilze enthalten unter anderem folgende Vitamine und Nährstoffe:

Aktuelle Produkte

KapselnV Multi Spezial - 22 Vitamine & Mineralien
TablettenBody Attack Multi Vitamin
KapselnScitec Nutrition Mega Daily One Plus
HandbuchNährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung

Der Einsatz von Steinpilzen für die Gesundheit

Dass der Steinpilz sehr gesund ist, ist den Menschen schon lange bekannt.

Immer wieder werden Steinpilze eingesetzt, um damit verschiedene Krankheiten wie zum Beispiel Knochenschmerzen oder Hexenschuss zu behandeln.

Steinpilze gelten vor allem wegen ihres hohen Vitamin D- und Kalzium-Gehalts als sehr wertvoll für den Menschen im Allgemeinen und für die Knochen im Speziellen.

Bemerkenswert ist auch, dass der Steinpilz aufgrund seines Vitamin E-Gehalts gegen Tumore eingesetzt werden kann. Es handelt sich hierbei also um eine echte Heilpflanze aus den heimischen Wäldern.

  • Wer sich auf die Suche nach Steinpilzen machen will, sollte vor allem an Waldrändern Ausschau halten. Steinpilze mögen es nämlich gern auch ein bisschen sonnig.

Die Zubereitung von Steinpilzen in der Küche

Steinpilze werden meist ganz klassisch geputzt, kleingeschnitten und in der Pfanne scharf angebraten. Anschließend können sie je nach Bedarf gewürzt werden. Abwechslungsreicher wird es, wenn der Steinpilz als Zutat für ein Omelette oder ein Risotto eingesetzt wird.

  • Wer das ganze Jahr über Steinpilze und all ihre Vitamine und Nährstoffe genießen will, kann sie auch kleinschneiden, trocknen und in einem großen Glas aufbewahren. Getrocknete Stein- und andere Waldpilze eignen sich hervorragend zur Verfeinerung von Soßen.

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant