E-Nummern

  • E-Nummern

E-Nummern: Die Fakten

  • E-Nummern sind ein Klassifizierungssystem der Europäischen Union zur Kennzeichnung von Zusatzstoffen für Lebensmitteln.
  • Bei der Bezeichnung steht das „E“ für „Europa“ beziehungsweise für „edible“ (englisch: essbar).
  • Mit E-Nummern werden Zusatzstoffe in Kategorien eingeteilt, je nachdem, wie sie Lebensmittelhinsichtlich Beschaffenheit, Eigenschaften oder Wirkung beeinflussen.
E-Nummern Tabelle
Antioxidationsmittel
Backtriebmittel
E 100 Kurkumin
E 101 Riboflavin
E 102 Tartrazin
E 104 Chinolingelb
E 110 Gelborange S
E 1103 Invertase
E 1105 Lysozym
E 120 Echtes Karmin
E 1200 Polydextrose
E 1201 Polyvinylpyrrolidon
E 1202 Polyvinylpolypyrrolidon
E 1204 Pullulan
E 122 Azorubin
E 123 Amaranth
E 124 Cochenillerot A
E 127 Erythrosin
E 129 Allurarot AC
E 131 Patentblau V
E 132 Indigotin
E 133 Brillantblau FCF
E 140 Chlorophylle
E 1404 Oxidierte Stärke
E 141 Kupferkomplexe der Chlorophylle
E 1410 Monostärkephosphat
E 1412 Distärkephosphat
E 1413 Phosphatiertes Distärkephosphat
E 1414 Acetyliertes Distärkephosphat
E 142 Grün S
E 1420 Acetylierte Stärke
E 1422 Acetyliertes Distärkeadipat
E 1440 Hydroxypropylstärke
E 1442 Hydroxypropyldistärkephosphat
E 1450 Stärkenatriumoctenylsuccinat
E 1451 Acetylierte oxidierte Stärke
E 1452 Stärkealuminiumoctenylsuccinat
E 150 a Zuckerkulör
E 150 b Sulfitlaugen-Zuckerkulör
E 150 c Ammoniak-Zuckerkulör
E 150 d Ammoniumsulfit-Zuckerkulör
E 1505 Triethylcitrat
E 151 Brillantschwarz FCF
E 1517 Glycerindiacetat
E 1518 Glycerintriacetat
E 1519 Benzylalkohol
E 1520 Propylenglycol
E 153 Pflanzenkohle
E 154 Braun FK
E 155 Braun HT
E 160 a Carotin
E 160 b
E 160 c Capsanthin
E 160 d
E 160 e Beta-apo-8-Carotinal C30
E 161 b Lutein
E 161 g Canthaxanthin
E 162 Betanin
E 163 Anthocyane
E 170 Calciumcarbonat
E 171 Titandioxid
E 172 Eisenoxide
E 173 Aluminium
E 174 Silber
E 175 Gold
E 180 Litholrubin BK
E 200 Sorbinsäure
E 202 Kaliumsorbat
E 203 Calciumsorbat
E 210 Benzoesäure
E 211 Natriumbenzoat
E 212 Kaliumbenzoat
E 213 Calciumbenzoat
E 214 PHB-Ester
E 215 PHB-Ethylester Natriumsalz
E 218 PHB-Methylester
E 219 PHB-Methylester Natriumsalz
E 220 Schwefeldioxid
E 221 Natriumsulfit
E 222 Natriumhydrogensulfit
E 223 Natriumdisulfit
E 224 Kaliumdisulfit
E 226 Calciumsulfit
E 227 Calciumhydrogensulfit
E 228 Kaliumhydrogensulfit
E 231 Orthophenylphenol
E 232 Natriumorthophenylphenolat
E 234 Nisin
E 235 Natamycin
E 239 Hexamethylentetramin
E 242 Dimethyldicarbonat
E 249 Kaliumnitrit
E 250 Natriumnitrit
E 251 Natriumnitrat
E 252 Kaliumnitrat
E 260 Essigsäure
E 261 Kaliumacetat
E 262 Natriumacetat
E 263 Calciumacetat
E 270 Milchsäure
E 280 Propionsäure
E 281 Natriumpropionat
E 282 Calciumpropionat
E 283 Kaliumpropionat
E 284 Borsäure
E 285 Borax
E 290 Kohlendioxid
E 296 Apfelsäure
E 297 Fumarsäure
E 300 Ascorbinsäure
E 301 Natriumascorbat
E 302 Calciumascorbat
E 304 Ascorbinsäureester
E 306 Tocopherol
E 307 Alpha-Tocopherol
E 308 Gamma-Tocopherol
E 309 Delta-Tocopherol
E 310 Propylgallat
E 311 Octylgallat
E 312 Dodecylgallat
E 315 Isoascorbinsäure
E 316 Natriumisoascorbat
E 319 tert.-Butylhydrochinon
E 320 Butylhydroxianisol
E 321 Butylhydroxitoluol
E 322 Lecithin
E 325 Natriumlactat
E 326 Kaliumlactat
E 327 Calciumlactat
E 330 Citronensäure
E 331 Natriumcitrat
E 332 Kaliumcitrat
E 333 Calciumcitrat
E 334 Weinsäure
E 335 Natriumtartrat
E 336 Kaliumtartrat
E 337 Natrium-Kaliumtartrat
E 338 Phosphorsäure
E 339 Natriumphosphat
E 340 Kaliumphosphat
E 341 Calciumphosphat
E 343 Magnesiumphosphat
E 350 Natriummalat
E 351 Kaliummalat
E 352 Calciummalat
E 353 Metaweinsäure
E 354 Calciumtartrat
E 355 Adipinsäure
E 356 Natriumadipat
E 357 Kaliumadipat
E 363 Bernsteinsäure
E 380 Triammoniumcitrat
E 385 Calcium-Dinatrium-EDTA
E 400 Alginsäure
E 401 Natriumalginat
E 402 Kaliumalginat
E 403 Ammoniumalginat
E 404 Calciumalginat
E 405 Propylenglycolalginat
E 406 Agar-Agar
E 407 a Verarbeitete Eucheuma-Algen
E 407 Carrageen
E 410 Johannisbrotkernmehl
E 412 Guarkernmehl
E 413 Traganth
E 414 Gummi arabicum
E 415 Xanthan
E 416 Karaya
E 417 Tarakernmehl
E 418 Gellan
E 420 Sorbit
E 421 Mannit
E 422 Glycerin
E 425 Konjak
E 426 Sojabohnen-Polyose
E 432 Polysorbat 20
E 433 Polysorbat 80
E 434 Polysorbat 40
E 435 Polysorbat 60
E 436 Polysorbat 65
E 440 Pektin
E 442 Ammoniumphosphatide
E 444 Saccaroseacetatisobutyrat
E 445 Glycerinester aus Wurzelharz
E 450 Diphosphate
E 451 Triphosphate
E 452 Polyphosphate
E 459 Beta-Cyclodextrin
E 460 Cellulose
E 461 Methylcellulose
E 462 Ethylcellulose
E 463 Hydroxypropylcellulose
E 464 Hydroxypropylmethylcellulose
E 465 Methylethylcellulose
E 466 Natrium-Carboxymethylcellulose
E 468 vernetzte Carboxymethylcellulose
E 469 Enzymatisch hydrolysierte Natrium-Carboxymethylcellulose
E 470 a Salze der Speisefettsäuren
E 470 b Magnesiumsalze der Speisefettsäuren
E 471 Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren
E 472 a Essigsäureester von Mono- und Diglyceriden von Fettsäuren
E 472 b Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Fettsäuren
E 472 c Citronensäureester von Mono- und Diglyceriden von Fettsäuren
E 472 d Weinsäureester von Mono- und Diglyceriden von Fettsäuren
E 472 e Diacetylweinsäureester von Mono- und Diglyceriden von Fettsäuren
E 472 f Essig-Weinsäureester von Mono- und Diglyceriden von Fettsäuren
E 473 Zuckerester von Speisefettsäuren
E 474 Zuckerglyceride
E 475 Polyglycerinester von Speisefettsäuren
E 476 Polyglycerin-Polyricinoleat
E 477 Propylenglycolester von Speisefettsäuren
E 479 b Thermoxidiertes Sojaöl verestert mit Mono- und Diglyceriden
E 481 Natriumstearoyl-2-lactylat
E 482 Calciumstearoyl-2-lactylat
E 483 Stearyltartrat
E 491 Sorbitanmonostearat
E 492 Sorbitantristearat
E 493 Sorbitanmonolaurat
E 494 Sorbitanmonooleat
E 495 Sorbitanmonopalmitat
E 500 Natriumcarbonate
E 501 Kaliumcarbonate
E 503 Ammoniumcarbonate
E 504 Magnesiumcarbonate
E 507 Salzsäure
E 508 Kaliumchlorid
E 509 Calciumchlorid
E 511 Magnesiumchlorid
E 512 Zinn-II-Chlorid
E 513 Schwefelsäure
E 514 Natriumsulfate
E 515 Kaliumsulfate
E 516 Calciumsulfate
E 520 Aluminiumsulfat
E 521 Aluminiumnatriumsulfat
E 522 Aluminiumkaliumsulfat
E 523 Aluminiumammoniumsulfat
E 524 Natriumhydroxid
E 525 Kaliumhydroxid
E 526 Calciumhydroxid
E 527 Ammoniumhydroxid
E 528 Magnesiumhydroxid
E 529 Calciumoxid
E 530 Magnesiumoxid
E 535 Natriumferrocyanid
E 536 Kaliumferrocyanid
E 538 Calciumferrocyanid
E 541 Saures Natriumaluminiumphosphat
E 551 Siliciumdioxid
E 552 Calciumsilikat
E 553 a Magnesiumsilikat
E 553 b Talkum
E 554 Natriumaluminiumsilikat
E 555 Kaliumaluminiumsilikat
E 556 Calciumaluminiumsilikat
E 559 Aluminiumsilikat
E 570 Fettsäuren
E 574 Gluconsäure
E 575 Glucono-delta-Lacton
E 576 Natriumgluconat
E 577 Kaliumgluconat
E 578 Calciumgluconat
E 579 Eisen-II-gluconat
E 585 Eisen-II-laktat
E 586 4-Hexylresorcin
E 620 Glutaminsäure
E 621 Mononatriumglutamat
E 622 Monokaliumglutamat
E 623 Calciumdiglutamat
E 624 Monoammoniumglutamat
E 625 Magnesiumdiglutamat
E 626 Guanylsäure
E 627 Dinatriumguanylat
E 628 Dikaliumguanylat
E 629 Calciumguanylat
E 630 Inosinsäure
E 631 Dinatriuminosinat
E 632 Dikaliuminosinat
E 633 Calciuminosinat
E 640 Glycin
E 650 Zinkacetat
E 900 Dimethylpolysiloxan
E 901 Bienenwachs
E 902 Candelillawachs
E 903 Carnaubawachs
E 904 Schellack
E 905 Mikrokristallines Wachs
E 907 Hydriertes Poly-1-decen
E 912 Montansäureester
E 914 Polyethylenwachsoxidate
E 920 L-Cystein
E 927 b Carbamid
E 938 Argon
E 939 Helium
E 941 Stickstoff
E 942 Distickstoffmonoxid
E 943 a Butan
E 943 b Isobutan
E 944 Propan
E 948 Sauerstoff
E 949 Wasserstoff
E 950 Acesulfam-K
E 951 Aspartam
E 952 Cyclamat
E 953 Isomalt
E 954 Saccharin
E 955 Sucralose
E 957 Thaumatin
E 959 Neohesperidin DC
E 961 Neotam
E 962 Aspartam-Acesulfamsalz
E 965 Maltit
E 966 Lactit
E 967 Xylit
E 968 Erythrit
E 999 Quillajaextrakt
E-Nummern Tool
Emulgator
Farbstoffe
Festigungsmittel
Feuchthaltemittel
Füllstoff
Geliermittel
Geschmacksverstärker
Komplexbildner
Konservierungsstoffe
Mehlbehandlungsmittel
Modifizierte Stärke
Packgase
Säuerungsmittel
Säureregulator
Schaummittel
Schaumverhüter
Schmelzsalze
Stabilisator
Süßungsmittel
Trägerstoff
Treibgas
Trennmittel
Überzugsmittel
Verdickungsmittel

Kategorien der E-Nummern

Antioxidationsmittel

Beschreibung E-Nummern
Antioxidationsmittel erhöhen die
Haltbarkeit von Lebensmitteln.
Sie werden in Trockensuppen,
Pulversoßen, Kaugummi,
Margarine oder Ölen eingesetzt.
221-224,
226-228,
300-302,
304,
306-312,
315, 316,
320-322,
330,
339-341,
343, 385,
450-452,
472c, 512

Backtriebmittel

Beschreibung E-Nummern
Diese Zusatzstoffe erhöhen
das Teigvolumen von Backwaren.
Sie werden dadurch lockerer.
Eingesetzt werden sie in
Backwaren aller Art.
170, 290,
335-337,
339, 354,
450-452,
500, 501,
503, 504,
541, 902

Emulgator

Beschreibung E-Nummern
Emulgatoren helfen, ursprünglich
nicht vermischbare Flüssigkeiten
miteinander zu vermischen.
Der klassische Anwendungsfall ist
Wasser und Öl. Eingesetzt werden
Emulgatoren in Backwaren,
Süßwaren, Desserts
und Cremespeisen.
304, 322,
432-436,
442, 450-452,
463, 464,
470a, 470b,
471-477,
479, 481-483,
491-495, 570,
1201, 1202,
1440, 1442,
1450

Farbstoffe

Beschreibung E-Nummern
Diese Zusatzstoffe werden
zum Färben von Lebensmitteln
eingesetzt und finden
insbesondere in Süßwaren,
Limonaden, Puddings,
Eis oder Likören Anwendung.
100-102,
104, 110,
120,
122-124a,
127-129,
131-133,
140-142,
150-151,
153-155,
160a-f, 161b,
161g, 162,
163,
170-175,
180

Festigungsmittel

Beschreibung E-Nummern
Festigungsmittel erhalten in
Lebensmitteln deren Festigkeit
und Frische. Diese E-Nummern
werden hauptsächlich in Obst
und Gemüse eingesetzt.
263,
325-327,
339-341,
354,
450-452,
508, 509,
511,
514-516,
520-523

Feuchthaltemittel

Beschreibung E-Nummern
Diese E-Nummern verhindern,
dass Lebensmittel austrocknen
und werden insbesondere in
Konfitüren, Gelees,
Fleischwaren und Wurstwaren
eingesetzt.
420,
422, 965,
1103

Füllstoff

Beschreibung E-Nummern
Füllstoffe erweitern das
Volumen von Lebensmitteln
und verdünnen den Nährstoffgehalt.
170, 410,
412, 414,
417, 420,
421, 425,
440, 459,
460,
551-556,
559

Geliermittel

Beschreibung E-Nummern
Geliermittel geben bestimmten
Lebensmitteln eine festere Form,
sodass das Schmelzverhalten oder
das Kaugefühl beeinflusst werden.
Einsatzort sind Gelees, Eis,
Süßwaren oder bestimmte Wurstsorten.
400-404,
406, 407,
410, 413,
415-418,
425, 440,
461, 1410,
1412-1414,
1420, 1422

Geschmacksverstärker

Beschreibung E-Nummern
Geschmacksverstärker verleihen
mehr Geschmack oder Geruch und
unterdrücken Geschmacksfehler.
Diese E-Nummern werden in
Fertiggerichten, Gemüsekonserven,
Wurstwaren, Suppen und Soßen
verwendet.
355-357,
508, 509,
511,
620-635,
640, 650,
950, 951,
957, 959,
961, 962

Komplexbildner

Beschreibung E-Nummern
Diese E-Nummern können
Mineralien binden und
machen dadurch etwaige
giftige Schwermetalle in
Lebensmitteln unwirksam.
315, 316,
330-337,
339-341,
354, 380,
385,
432-436,
450-452,
574,
576-579

Konservierungsstoffe

Beschreibung E-Nummern
Konservierungsmittel verlängern die
Haltbarkeit von Lebensmitteln und
hemmen das Wachstum von
schädlichen Bakterien,
Schimmelpilzen oder Hefen.
200, 202,
203,
210-219,
221-224,
226-228,
230-232,
234, 235,
239, 242,
249-252,
260-263,
270,
280-285,
290, 1105

Mehlbehandlungsmittel

Beschreibung E-Nummern
Diese Zusatzstoffe werden Mehlen
schon in der Verarbeitung zugesetzt,
um die Backeigenschaften des Mehls
zu verbessern.
300-302,
322, 412,
471, 472b,
472e, 473,
474,
481-483,
920

Modifizierte Stärke

Beschreibung E-Nummern
Dieser aus natürlicher Stärke
gewonnene Zusatzstoff wird
chemisch so verändert, dass er
hitze- bzw. kältebeständiger wird.
Die modifizierte Stärke wird bei
allen Backwaren eingesetzt.
1404, 1410,
1412-1414,
1420, 1422,
1440, 1442,
1450

Packgas

Beschreibung E-Nummern
Packgase werden mit
einem Lebensmittel
abgefüllt, um z.B. eine
schnelle Oxidation zu
vehindern.
290,
938-939,
941,
948, 949

Säuerungsmittel

Beschreibung E-Nummern
Säuerungsmittel verleihen
Lebensmitteln einen sauren
Geschmack und haben eine
konservierende Eigenschaft.
Die Einsatzmöglichkeiten sind
äußerst vielseitig.
260, 270,
290, 296,
300-302,
330-341,
353-355,
363, 507,
513, 574,
575

Säureregulator

Beschreibung E-Nummern
Diese Zusatzstoffe regulieren
den Säuregehalt von Lebensmitteln,
sodass dieser auf einen bestimmten
Wert eingestellt werden kann.
Einsatzgebiete sind Milcherzeugnisse,
Fleischerzeugnisse, Speiseeis,
Desserts, Süßwaren und Obstprodukte.
170,
261-263,
325-327,
331-333,
335-341,
350-352,
354-357,
380,
450-452,
500, 501,
503, 504,
514-516,
524-530,
574-578

Schaummittel

Beschreibung E-Nummern
Diese E-Nummern sind Zusatzstoffe,
die eine bessere Verteilung von
Luftbläschen und somit einen
stabileren Schaum ermöglichen.
Diese E-Nummern werden vor allem
in der Backwarenindustrie genutzt.
461,
463-466,
470-472,
999

Schaumverhüter

Beschreibung E-Nummern
Schaumverhüter vermindern
unerwünschte Schaumbildung,
die sie etwa bei der Herstellung
von Würzen, Zucker, Süßwaren,
Konfitüren oder Suppen vorkommt.
322,
325-327,
352, 471,
900, 907

Schmelzsalze

Beschreibung E-Nummern
Schmelzsalze verhindern das
Absondern von Fett oder Molke
in der Schmelzkäseherstellung.
325-327,
331-333,
339-341,
450-452

Stabilisator

Beschreibung E-Nummern
Stabilisatoren erhalten den
Geschmack, das Aroma und
das Aussehen von Lebensmitteln,
die länger gelagert werden (können).
261-263,
304, 322,
331-333,
335-337,
353, 380,
414, 418,
440, 442,
444, 445,
450-452,
460, 476,
535, 536,
538,
574-578,
585, 927,
1201, 1202,
1404, 1410,
1412-1414,
1420, 1422,
1440, 1442,
1450

Süßungsmittel

Beschreibung E-Nummern
Diese E-Nummern verleihen
süßen Geschmack, sie werden
insbesondere bei
Diabetikerprodukten und
zahnfreundlichen Lebensmitteln
verwendet.
420, 421,
950-955,
957,
959-962,
965-967

Trägerstoff

Beschreibung E-Nummern
Diese Zusatzstoffe vereinfachen
den Einsatz von anderen Zusatzstoffen,
verändern aber deren Funktion nicht.
Sie werden immer dann eingesetzt,
wenn ein anderer Zusatzstoff in nur so
geringer Menge zugesetzt wird,
dass eine genaue Dosierung ohne
Trägerstoffe nicht möglich wäre.
261-263,
470b, 500,
501, 514,
965, 1505,
1517-1520

Treibgas

Beschreibung E-Nummern
Treibgase werden
genutzt, um Lebensmittel
aus ihren Verpackungen
herauszudrücken.
290,
941-944,
948-949

Trennmittel

Beschreibung E-Nummern
Diese E-Nummern verhindern
das Verkleben oder Verklumpen
von Lebensmitteln und werden
twa bei Tütensuppen eingesetzt.
170,
339-341,
421, 460,
470, 500,
501, 553a,
905, 907

Überzugsmittel

Beschreibung E-Nummern
Überzugsmittel verleihen
Lebensmittel eine Glanzschicht
und verhindern das
Austrocknen. Sie werden bei
Citrusfrüchten, Käse und Wurst
eingesetzt.
400-404,
440, 461,
463-466,
470, 472a,
472c, 570,
901-905,
907, 912,
914, 1201,
1202, 1404,
1451

Verdickungsmittel

Beschreibung E-Nummern
Diese E-Nummern können
Wasser aufsaugen und
so die Viskosität von
Lebensmitteln erhöhen.
400-407,
410,
412-418,
425, 440,
460, 461,
463-466,
468, 469,
1404, 1410,
1412-1414,
1420, 1422,
1440, 1442,
1450, 1451

E-Nummern – Anwendungsgebiete von Zusatzstoffen in der Lebensmittelindustrie

Es gibt 305 zugelassene Zusatzstoffe, die mit E-Nummern versehen wurden, wobei nicht alle Zusatzstoffe auch in Deutschland gängig sind.

Nach dem deutschen Lebensmittelrecht sind Zusatzstoffe jene Stoffe, die aus technologischen Gründen zugesetzt werden. Sie werden benötigt, um

  • Struktur
  • Geschmack
  • Farbe
  • chemische Haltbarkeit
  • mikrobiologische Haltbarkeit

von verarbeiteten Lebensmitteln zu regulieren und zu stabilisieren.

Typische Eigenschaften sind:

  • Verbesserung der Backfähigkeiten (zB Backpulver)
  • bessere Streichfähigkeit
  • bessere Rieselfähigkeit
  • Maschinentauglichkeit (zB modifizierte Stärke)
  • Verhinderung des Verderbs
  • Verhinderung der Oxidation
  • Zu unterscheiden sind Zusatzstoffe natürlichen Stoffen, die überwiegend wegen ihres Nährwerts, Geruchs oder Geschmacks (natürliche Aromastoffe) zugesetzt werden. Auch Genussmittel oder Pflanzenschutzmittel sind keine Zusatzstoffe.

E-Nummern – Zulassungen und Verbote von Zusatzstoffen

Rechtlich gesehen besteht für Zusatzstoffe ein Verbot mit Erlaubnisvorbehalt. Stoffe sind also automatisch verboten, außer, sie sind ausdrücklich (durch die Zuordnung einer E-Nummer) erlaubt. Die meisten Zusatzstoffe sind nur für bestimmte Lebensmittel und in begrenzter Menge zugelassen.

Das liegt daran, dass viele der Zusatzstoffe gesundheitsschädliche Nebenwirkungen haben können, wenn sie in zu hoher Menge eingenommen werden.

Dies gilt beispielsweise bei folgenden E-Nummern:

  • Eine zu hohe Menge an Backtriebmitteln führt zu Störungen des Kalzium-Stoffwechsels.
  • Emulgatoren können verstärkt Allergien und Darmerkrankungen auslösen.
  • Farbstoffe können verstärkt Allergien auslösen.
  • Füllstoffe können in der Regel vom Körper nicht verdaut werden.
  • Bestimmte Stabilisatoren (zB E 250) wirken blutdrucksenkend und gefäßerweiternd und verändern den Hämoglobingehalt.
  • Zusatzstoffe müssen grundsätzlich immer auf Lebensmitteln gekennzeichnet werden. Die verwendeten Zusatzstoffe finden sich in der Zutatenliste der jeweiligen Lebensmittel und werden in der Regel am Ende der Liste mit Klassennamen und zugeteilter E-Nummer gereiht. Auch bei nicht verpackten Lebensmitteln (Theke, Imbiss) gibt es derartige Kennzeichnungspflichten. Entsprechende Kennzeichnungen sind in diesem Fall auf einem Schild neben dem Lebensmittel oder auf einem sonstigen Aushang zu finden.

Quellen

Bayrisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz: Die E-Nummern auf Lebensmittelverpackungen – Was bedeuten sie?
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Zusatzstoffe nach ihren E-Nummern
Elmadfa, Ibrahim / Muskat, Erich / Fritzsche, Dorise: E-Nummern & Zusatzstoffe
Leitenberger, Bernd: Zusatzstoffe und E-Nummern

Alles über Vitamine:

GUT FÜR KÖRPER & IMMUNSYSTEM