Vitamine.com Logo

Innereien

Vitamine und Nährstoffe in Innereien

Dass Innereien zahlreiche Vitamine enthalten, wissen viele. Dennoch stehen Leber, Niere, Lunge, Zunge und Herz selten auf der Liste der liebsten Speisen.
Wer sich aber zumindest hin und wieder eine Mahlzeit mit** Innereien** gönnt, stellt eine Versorgung mit zahlreichen Vitalstoffen sicher.
Trotz der hohen Werte für die Gesundheit, gilt es aber auch Maß zu halten. Erfahren Sie hier aus welchen Gründen. Aufgrund der Funktionen der Innereien im Tierkörper und deren Beschaffenheit, finden sich in ihnen nicht nur große Mengen zahlreicher Vitamine.
Sie können durchaus auch Sammelstellen für Schadstoffe, Schwermetalle und Medikamentenrückstände sein. Täglich auf dem Teller landen sollten sie daher nicht.
Zudem sollte auf verlässliche Quellen gesetzt werden. Produkte aus Massentierhaltung und Fleisch aus dem Supermarkt sind oft belastet
Besser ist es, möglichst regional und beim Bio-Bauern zu kaufen. Auf diese Weise können die Vitamine der Innereien ihre Wirkung tun – ohne dass diese durch Schadstoffe behindert oder in ihrer Auswirkung aufgehoben werden.
Damit die Vitamine der Innereien in möglichsten großer Menge erhalten bleiben, sollten diese so frisch wie möglich zubereitet werden. Am besten noch am Tag des Kaufes. Diese Schnelligkeit ist nicht nur der Vitamine wegen wichtig. Die Innereien verderben auch ausgesprochen schnell, das gilt selbst dann, wenn sie eingefroren werden.

Nährstoffe von Innereien

Nahrungsergänzungsmittel mit ähnlichen Inhaltsstoffen:

Die wichtigsten Vitamine auf einen Blick

Weitere Vitamine und vitaminähnliche Substanzen