Vitamine fürs Herz

Vitamine sind essentielle Stoffe und erfüllen im menschlichen Organismus wichtige Aufgaben, denn sie regulieren die Verwertung von aufgenommenen Kohlenhydraten, Eiweißen und Mineralstoffen.

Zudem helfen sie bei der Gewinnung von Energie und tragen zur Stärkung des menschlichen Immunsystems bei. Außerdem sind sie mitverantwortlich für die Bildung der menschlichen Blutkörperchen und Zellen sowie für den Aufbau von Knochen und Zähnen. Vitamine erfüllen also vielfältige Aufgaben und sollten dem Organismus daher in ausreichender Menge zugeführt werden.

Welche Vitamine fürs Herz?

Vitamine fürs Herz

Grundsätzlich gilt, dass alle Vitamine der Gesunderhaltung des gesamten Organismus dienen, wozu auch das Herz gehört. Einige von ihnen können aber als besonders wichtige Vitamine fürs Herz bezeichnet werden.

Zu ihnen gehören vor allem:

Alle drei Vitamine sind für den Stoffwechsel von Bedeutung und sorgen dafür, dass das Herz seine Arbeit leisten kann. Ein Mangelzustand bei diesen Vitaminen kann zu Beschwerden wie Herzklopfen oder der so genannten Beri-Beri Erkrankung führen, mit der Herz-Kreislauf-Probleme einhergehen.

Das Vitamin E hat antioxidative Eigenschaften und ist dadurch in der Lage, durch das Einfangen von freien Radikalen das Herz sowie den gesamten Organismus zu schützen.

Vitamine fürs Herz - Welche Lebensmittel sie enthalten

Damit der Organismus die wichtigen Vitamine fürs Herz in ausreichender Menge erhält, muss man die täglich notwendige Menge durch Aufnahme der richtigen Nahrungsmitteln gewährleisten.

Der Körper kann zwar Vitamine selbst herstellen, die produzierten Mengen reichen allerdings manchmal nicht aus, um den Tagesbedarf zu decken.

Das Vitamin B1 beispielsweise kann nicht vom Körper selbst produziert werden. Um nicht in einen Mangelzustand zu geraten eignen sich verschiedene Lebensmittel:

  • Vitamin B1: Vollkorngetreide, Nüsse, Hülsenfrüchte sowie Kartoffeln bieten pflanzliches Vitamin B1. In Schweinefleisch, Leber oder einzelnen Fischsorten wie Thunfisch oder Scholle findet sich tierisches Vitamin B1.
  • Vitamin B12: Es findet sich fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Muscheln oder verschiedenen Milchprodukten. In sehr geringen Mengen kann es auch in fermentierten, pflanzlichen Lebensmitteln wie Sauerkraut vorkommen.
  • Vitamin E: Es kommt ebenfalls vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Dazu gehören beispielsweise verschiedene Ölsorten aus Weizenkeimen, Sonnenblumen oder Disteln. Auch in Haselnüssen, Mandeln und Avocado findet sich dieses wichtige Vitamin.

Quellen

Sroka, Knut: Herzinfarkt - Neue Wege: Vom Scheitern moderner Herzmedizin »
Kopf, Robert: Herzinsuffizienz - Herzschwäche behandeln mit Homöopathie, Schüsslersalzen (Biochemie) und Naturheilkunde »


Auch interessant

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32