E 234 - Nisin

E 234 - Nisin

Nisin wird zur Konservierung von Lebensmitteln und anderen Stoffen eingesetzt. Es läuft unter der europäische Kennzeichnung E-Nummer E 234. Hergestellt wird der Stoff biotechnologisch, das bedeutet wiederum: Es sind Bakterien oder Pflanzen bei der Herstellung beteiligt.

Bei E-Nummer E 234 werden Milchsäurebakterien eingesetzt, die eine Reaktion erzeugen sollen. Auch genetisch veränderte Organismen sind durchaus bei der Herstellung beteiligt.

Welche Eigenschaften hat Nisin (E 234)?

Die Eigenschaften von E-Nummer E 234 beziehen sich auf seine antibakterielle Wirkung bzw. auf seine konservierende Wirkung. Die bakterielle Verbreitung kann durch Nisin verringert werden, sodass Stoffe eine bessere Haltbarkeit erhalten.
Hinzu kommt, dass der Stoff sehr hitzebeständig ist.

In Nisin kann beispielsweise Peptit vorhanden sein. Dabei handelt es sich um ein Protein. Die Entstehung von Nisin liegt auf der Verbindung mit Aminosäure.
Jedoch sind diese Bestandteile für den Menschen unbedenklich, sodass keine weiteren Gefahren im Verzehr vorhanden sind.

Wo wird Nisin (E 234) verwendet?

Die Verwendung von E-Nummer E 234 findet in der Lebensmittelindustrie statt. Eingesetzt werden kann der Stoff unter anderem in den folgenden Lebensmitteln:

Eingesetzt wird das Produkt auch in hitzebeständigen Lebensmittelherstellungen. Produkte, die durch Hitze konserviert werden, können mit dem Stoff versetzt werden.

Hinweise zu Nisin (E 234)

E-Nummer E 234
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Allergiepotenzial?Allergiker können eine Reaktion zeigen.
Erlaubte Tagesdosis?0,3 mg/ Kg Körpergewicht

E-Nummern Finder



Quellen

Lück,Erich:Chemische Lebensmittelkonservierung: Stoffe Wirkungen Methoden
Eisenbrand, Gerhard:RÖMPP Lexikon Lebensmittelchemie, 2. Auflage, 2006
Bhat,Rajeev:Progress in Food Preservation


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant