E 513 - Schwefelsäure

E 513 - Schwefelsäure

Schwefelsäure ist eine chemische Verbindung, die zu den wichtigsten Chemikalien der Welt zählt. In der Lebensmittelindustrie wird die Säure unter der E-Nummer 513 als Zusatzstoff insbesondere zur Herstellung von Stärke oder Käse verwendet. Die englische Bezeichnung lautet sulphuric acid.

Grundstoff für die Herstellung der Säure ist das Element Schwefel, das bei der Entschwefelung von Erdgas oder Erdöl anfällt. Der Schwefel wird verbrannt, um Schwefeldioxid zu gewinnen. Dieses wird in einem chemischen Verfahren zu Schwefeltrioxid verarbeitet, aus dem im so genannten Doppelkontaktverfahren die konzentrierte Schwefelsäure ausgewaschen wird.

Einer der größten Schwefelsäureproduzenten der Welt ist China. Die Schwefelsäure kommt auch in der Natur vor, aber nur äußerst selten. So kann sie sich etwa in der Atmosphäre aus Schwefeldioxid bilden.

Schwefelsäure (E 513) - Die Eigenschaften

Die E-Nummer ist eine farblose Flüssigkeit, die äußerst zähflüssig ist und bei einer Temperatur unter 10 Grad Celsius fest wird. Beim Siedepunkt von 279,6 Grad Celsius bilden sich Schwefelsäuredämpfe. Je mehr E 513 erhitzt wird, desto mehr zersetzt sie sich in ihre Bestandteile, bis wieder Wasser und Schwefeltrioxid übrig bleibt.

  • Schwefelsäure ist stark ätzend und kann lebendes Gewebe (wie etwa Haut und Schleimhäute des Menschen) zerstören.

Verwendung von Schwefelsäure

E 513 hat eine große Bedeutung für Industrie und Biologie. Da zahlreiche Erze in der Säure löslich sind, wird sie oft zur Herstellung und Gewinnung von Erzen verwendet. Die E-Nummer dient zudem zur Herstellung von Waschmitteln, Farbmitteln oder Sprengstoffen.

In der Lebensmittelindustrie wird E 513 unter den Säuerungsmitteln geführt und hat folgende Anwendungsgebiete:

  • Aufbereitung von Trinkwasser
  • Herstellung von Käse
  • Herstellung von modifizierter Stärke
  • Herstellung von Glucosesirup
  • Die Säure wird in der Regel im fertigen Produkt neutralisiert, sodass sie als harmlos gilt.

Hinweise zu Schwefelsäure (E 513)

E 513
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?
Allergiepotenzial?In manchen Fall kann es zu Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Durchfall oder Erbrechen kommen.
Erlaubte Tagesdosis?0,7 mg/kg Körpergewicht

Schwefelsäure - Bestandteile von E 513

Schwefelsäure besteht aus Salzen (Sulfate), sowie Ester (Hydrogensulfate).

E-Nummern Finder



Quellen

Back, Werner: Mikrobiologie der Lebensmittel: Getränke
Grimm, Hans-Ulrich / Ubbenhorst, Bernhard: Chemie im Essen: Lebensmittel-Zusatzstoffe. Wie sie wirken, warum sie schaden
Kurzweil, Peter / Scheipers, Paul: Chemie: Grundlagen, Aufbauwissen, Anwendungen und Experimente


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant