E 570 Fettsäuren

E 570 Fettsäuren

Grundsätzlich gehören die Fettsäuren zu jenen Zusatzstoffen, die bei ihrer Verwendung in Lebensmitteln durch den Körper nach dem Verzehr aufgenommen und verwertet werden können. Die Basis der auch als Speisefettsäuren bezeichneten Stoffe sind Fette bzw. Öle.

Im englischen Sprachraum hat sich für eine Fettsäure die Bezeichnung Fatty Acid etabliert. In der Lebensmittelindustrie taucht der Zusatzstoff mit der E-Nummer 570 im Zusammenhang mit verschiedenen Einsatzzwecken auf – etwa als Trennmittel.

Eigenschaften von Fettsäuren (E 570)

Fette – sprich Lipide – sind ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Ernährung. Speisefettsäuren spielen hier ebenfalls eine Rolle. Es handelt sich an dieser Stelle um Carbonsäuren. Letztere bilden – in Kombination mit Glycerin – Ester, welche die natürlichen Öle und Fette aufbauen.

Die Einteilung der Fettsäuren erfolgt anhand verschiedener Merkmale. Entsprechend dem Vorhandensein einer Doppelbindung zwischen C-Atomen lassen sich gesättigte Fettsäure und ungesättigte Fettsäure auseinanderhalten. Entsprechend der Art und Weise der Doppelbindung werden darüber hinaus auch Omega-n-Fettsäuren und trans-Fettsäuren unterschieden.

  • Fettsäuren können durch Organismen auch auf natürlichem Weg – etwa unter Einwirkung von Enzymen – synthetisiert werden. Allerdings hat diese Synthese Grenzen. So braucht der Mensch einige Vertreter der Fettsäure, die er von außen zu sich nimmt.

Verwendung von Fettsäuren (E 570)

Speisefettsäuren gehören – auch wenn Fette und Öle in die Rubrik Zutaten in der Lebensmittelherstellung fallen – eher zu den Lebensmittelzusätzen. Entsprechend taucht die E-Nummer E 570, wenn deren Vertreter eingesetzt werden.

Prinzipiell eignen sich die Speisefettsäuren heute zu verschiedenen Aufgaben, etwa als:

In diesem Zusammenhang können die Speisefettsäuren beispielsweise für Obst – als Überzugsmittel – zum Einsatz kommen.

Eine sehr wichtige Verwendung ist der Einsatz in der Herstellung von sogenannten Emulgatoren. Letztere haben die Aufgabe, eigentlich nicht miteinander mischbare Flüssigkeiten zu verbinden bzw. zu stabilisieren.

Hinweise zu Fettsäuren (E 570)

E 570
Ursprung?
Einsatz in Bio-Lebensmitteln?
Glutenfrei?
Als Allergieersatz?
Allergiepotenzial?gilt als unbedenklich
Erlaubte Tagesdosis?kein ADI Wert

Die Fettsäuren gelten nach aktuellem Kenntnisstand – bei einer Verwendung in der Lebensmittelbranche – als gesundheitlich unbedenklich. Für die praktische Anwendung ist kein ADI Wert vorgegeben. Damit dürfen Hersteller die Speisefettsäuren in quantum satis (für den Verwendungszweck in ausreichender Höhe) einsetzen.

  • Für die nicht vom Körper selbst synthetisierten Fatty Acids werden heute im Handel diverse Nahrungsergänzungsmittel – wie etwa Omega-3-Fettsäuren – angeboten. Deren zusätzliche Aufnahme ist bei einer ausgewogenen Ernährung eigentlich nicht notwendig.

Fettsäuren - Bestandteile von E 570

Bei den Speisefettsäuren handelt es sich um eine breite Stoffgruppe, zu der unter anderem:

  • Stearinsäure
  • Ölsäure
  • Elaidinsäure

gehören. Es handelt sich hierbei um sogenannte aliphatische Monocarbonsäuren, bei denen an eine Carboxygruppe ein organischer Rest gebunden wird

E-Nummern Finder



Quellen

Saltmarsh, Mike: Essential Guide to Food Additives
Prof. Dr. Bertling, Lutz: Erlaubt-Verboten: In Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Zusatzstoffe nach ihren E-Nummern
Grimm, Hans-Ulrich: Die Ernährungsfalle: Wie die Lebensmittelindustrie unser Essen manipuliert


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant