Abelmoschus

Abelmoschus

Abelmoschus - Die wichtigsten Fakten

  • Die Pflanze kommt aus den Tropen.
  • Sie braucht feucht-warme Luft.
  • Ansatzweise ist sie auch in den Subtropen vorhanden.
  • In Europa kommt die Schwester der Pflanze vor allem in Griechenland und der Türkei vor.

Abelmoschus als Heilpflanze

Sein Name lautet im wissenschaftlichen Bereich Malva moschata L.

Im Volksmund wird er Abelmoschus oder Moschus-Malve genannt. In seltenen Fällen wurde die Pflanze auch Bisameibisch genannt. Doch ist der Name nicht so weit verbreitet.

Die Pflanze gehört der Gattung der Malvengewächse an.

  • Die Gattung besteht aus 15 verschiedenen Pflanzenarten.

Ihr Hauptgebiet liegt in den Subtropen sowie tropischen Gebieten mit dem Schwerpunkt in Südostasien. Die Schwester der Pflanze ist im südöstlichen Europa ebenfalls vereinzelt vorhanden.

Die Pflanze kann von April bis September eingesammelt werden.

Die Inhaltsstoffe der Pflanze beschränken sich auf wenige Stoffe. So verfügt sie über:

  • fettes Öl
  • ätherisches Öl
  • beta-Sitosterol
  • saure Membranschleime
  • Anthocyane

Am längsten werden die Heilpflanzen von den asiatischen Ländern genutzt. Neben dem Jahrtausend alten Wissen verfügen die asiatischen Länder über diverse Heilgewächse. So verfügen sie ebenfalls über den Abelmoschus.

Er soll neben seinen schleimlösenden Fähigkeiten auch noch weitere positive Eigenschaften aufweisen. Doch welche das genau sind, wird im Folgenden näher erläutert.

Abelmoschus - Heilwirkung der Heilpflanze

Der Moschus-Malve ist hauptsächlich schleim- sowie hustenlösend. Zudem verfügt er über entzündungshemmende, lindernde, harntreibende sowie wundheilende Eigenschaften.

Abelmoschus - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Er wird hauptsächlich zum Schleim- sowie Hustenlösen eingesetzt. Wunden kann er ebenfalls lindern und verheilen lassen.

Abelmoschus - Anwendung der Heilpflanze

In Indien wird die Pflanze vor allem als nervenanregendes Mittel eingesetzt. In Amerika hingegen wird das Gewächs genutzt, um Schlangenbisse zu stillen und die Wundbarkeit davon einzudämmen.

In Europa wird der Moschus hauptsächlich in der Parfümerie eingesetzt. Dabei wird das Öl des Gewächs aus den Samen gewonnen.

Äußerliche Anwendung

Die äußerliche Anwendung findet der Moschus vor allem bei der Wundheilung.

Innerliche Anwendung

Im Innern kommt er hauptsächlich zum Lösen von Schleim und Husten zum Einsatz. Darüber hinaus kann er bei inneren Entzündungen, Schmerzen und Verdauungsproblemen verwendet werden.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung


Quellen

Hänsel, R. / Keller, K. / Rimpler, H. / Schneider, G.: Drogen A - D
Hartwich, N.: Die Neuen Arzneidroge aus dem Pflanzenreiche
Langwasser, Dr. M.: Hexenwissen alt & neu
von Heintze, F.: Pflanzen und Umwelt


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant