Aufrechtes Fingerkraut

aufrechtes-fingerkraut

Aufrechtes Fingerkraut - Die wichtigsten Fakten

  • Aufrechtes Fingerkraut wird auch als hohes Fingerkraut bezeichnet.
  • Die Pflanze ist ausdauernd und zu gleich krautig wachsend.
  • Wuchshöhen von bis zu 80 cm sind möglich.
  • Die Pflanze wird in vielen Fällen als Heilkraut eingesetzt.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Aufrechtes Fingerkraut als Heilpflanze

Aufrechtes Fingerkraut
Sammelzeit
  • April
  • Mai
  • Oktober
  • November
Heilwirkung
Anwendung

Der wissenschaftliche Name der Pflanze bezieht sich auf Potentilla tormentilla.

Volkstümlich wird die Pflanze auch als Blutwurz bezeichnet. Diesen Namen verdankt die Pflanze ihren Wirkungen. Zusätzlich kann sie unter folgenden Namen vorgefunden werden:

  • Dilledapp
  • Heideckern
  • Natternwurz
  • Rotwurz
  • Ruhrwurz
  • Siebenfinger

Die Pflanze gehört der Pflanzenfamilie der Rosengewächse an. Dort nimmt sie die Gattung der Fingerkräuter ein.

Das eigentliche Vorkommen ließ sich lange Zeit auf Südeuropa beziehen. Mittlerweile kann die Pflanze in Zentralasien ebenfalls nachgewiesen werden. Die Sammelzeit bezieht sich auf den frühen Frühling und die Herbstmonate.

  • Der Wurzelstock der Pflanze wird verwendet.

Neben ätherischen Ölen kann die Pflanze mit folgenden Inhaltsstoffe überzeugen:

Die Pflanze kann bei vielen Erkrankungen und Leiden eingesetzt werden. Aus diesem Grund ist sie in vielen Arzneimitteln verarbeitet. Neben einer fiebersenkenden Wirkung bietet die Pflanze, bei einer richtigen Anwendung, die Möglichkeit Entzündungen zu beheben. Die Wurzel, welche als wichtiges Arznei angesehen wird, kann nur im getrockeneten Zustand verwendet werden.

Aufrechtes Fingerkraut - Heilwirkung der Heilpflanze

Die Heilwirkung der Pflanze ist umfassend und kann auf folgende Wirkungen definiert werden:

Zu beachten ist das eine Verträglichkeit der Pflanze vorliegen muss.

Aufrechtes Fingerkraut - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Durch die vielen Heilwirkungen und Bestandteile in der Wurzel, kann die Pflanze bei vielen Erkankungen die Genesung unterstützen. Folgende Leiden können von der Pflanze gelindert oder behoben werden:

  • Rachen- und Halserkrankungen
  • Fieber
  • Durchfall
  • Magen- und Darmbeschwerden
  • Hämorrhoiden
  • Gicht
  • Rheuma
  • Menstruationsfördernd
  • Verbrennungen
  • Quetschung

Aufrechtes Fingerkraut - Anwendung der Heilpflanze

Die Anwendung der Pflanze als Arzneimittel ist vielseitig und sollte genauer überdacht werden. Die häufigste Anwendung bezieht sich auf die innere Nutzung. Hierfür stehen verschiedene Arzneimittel zur Verfügung. Zusätzlich kann das Heilkraut als Tee oder Tinktur zugeführt werden.

Bei einer äußeren Nutzung werden Auflagen, Salben und weitere Anwendungen genutzt.

Äußerliche Anwendung

Bei der äußeren Anwendung kann die Pflanze als Umschlag oder als Salbe anzuwenden sein. Gerade bei Verbrennungen oder Wunden dient die Pflanze als Heilmittel.

Innerliche Anwendung

Die innere Anwendung bezieht sich auf die einfache Anwendung als Tee oder Tinktur. Die Nutzung der verschiedenen Flüssigkeiten kann bei Entzündungen aller Art, sowie Magenproblemen zum Einsatz kommen.


Quellen

Systematische Botanik
Bährle-Rapp,Marina:Springer Lexikon Kosmetik und Körperpflege
Baltisberger,Matthias:Systematische Botanik


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant