Baumwollpflanze als Heilpflanze

Baumwollpflanze als Heilpflanze

Baumwollpflanze - Die wichtigsten Fakten

  • Baumwolle stammt ursprünglich aus dem Süden Afrikas.
  • Sie wird heute in vielen, klimatisch geeigneten Ländern angebaut.
  • Die Pflanze ist vor allem als Grundstoff für Kleidung bekannt.
  • Sie ist auch als Pflanze mit Heilwirkung einsetzbar.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Baumwollpflanze als Heilpflanze

Baumwollpflanze
Sammelzeit
  • Januar
  • Februar
  • Oktober
  • November
  • Dezember
Heilwirkung
Anwendung

Der wissenschaftliche Name der Pflanze lautet Gossypium. Sie zählt zur Familie der Malvaceae (Malvengewächse).

Im englischen Sprachgebiet kennt man die Pflanze unter der Bezeichnung Cotton.

Die Baumwollpflanze gehört zur Familie der Malvengewächse (Malvaceae).

Die Baumwolle ist vor allem in tropischen und subtropischen Regionen heimisch. Ihre ursprüngliche Heimat liegt im südlichen Afrika. Sie wurde aber auch schon vor etwa 3000 Jahren in Amerika und Indien angebaut.

Die Blütezeit der Pflanze sind die Monate Oktober bis Februar. In diesem Zeitraum wird sie gesammelt.

Folgende Inhaltsstoffe, die für ihre Verwendung als Pflanze mit heilwirksamen Eigenschaften Bedeutung haben, sind in der Pflanze zu finden:

Hinzu kommen noch andere Bestandteile wie Zellulose oder Wasser.

Baumwolle ist vor allem aus der Bekleidungsindustrie bekannt. Ihre heilwirksamen Eigenschaften sind nicht sehr bekannt. Die Pflanze kann in freier Natur bis zu 6 Meter hoch wachsen. Als gezüchtete Kulturpflanze übersteigt ihre Höhe selten 1,5 Meter.

Baumwollpflanze - Heilwirkung der Heilpflanze

Der Pflanze werden antioxidative, desinfizierende, schleimlösende, blutstillende und hautpflegende Wirkungen zugesprochen.

Baumwollpflanze - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Die Pflanze wird hauptsächlich bei Wechseljahresbeschwerden sowie Problemen mit unregelmäßiger Periode eingesetzt. Auch bei Geburten wird sie eingesetzt, denn sie fördert die Wehentätigkeit.

  • Das in der Pflanze enthaltene Gossypol hat hemmende Wirkung auf die Spermienproduktion. Daher wurde es in der Volksrepublik China als mögliches Verhütungsmittel erprobt, bis sich bei Probanden als Folge eine ständige Unfruchtbarkeit zeigte.

Auch bei Husten, Lungenbeschwerden und leichten Hautausschlägen kann die Pflanze hilfreich sein.

Baumwollpflanze - Anwendung der Heilpflanze

Für eine Anwendung wird meist die Rinde der Wurzel genutzt. Man kann aber auch das Öl und den Samen der Pflanze zu anwendungstauglichen Mitteln verarbeiten.

  • Die Samen der Pflanze wurden früher vor allem in Amerika verwendet, um Schwangerschaftsabbrüche durchzuführen.

Äußerliche Anwendung

Für die äußerliche Anwendung kann das Öl, eine Salbe oder Tinktur Hautreizungen lindern.

Innerliche Anwendung

Die Tinktur aus der Pflanze wird in kleinen Mengen in ein Glas Wasser gegeben und kann so eine Vielzahl von Beschwerden von innen heraus lindern.


Quellen

Strasburger, Eduard / Noll, Fritz / Schenck, Heinrich / Karsten, George: Lehrbuch der Botanik für Hochschulen
Lingg, Gerhard: VIA Naturalis: Heilpflanzen- Kompendium Alphabetisch mit klinischen Fachausdrücken, Indikationen und Synonymen
Hegnauer, R.: Chemotaxonomie der Pflanzen: Eine Übersicht über die Verbreitung und die systematische Bedeutung der Pflanzenstoffe


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant