Bibernelle als Heilpflanze

bibernelle

Bibernelle - Die wichtigsten Fakten

  • Sie ist ein in Europa heimisches Gewächs.
  • Die Pflanze gehört zu den Doldengewächsen.
  • Seit Jahrhunderten wird sie als Heilpflanze geschätzt und bei vielen Beschwerden eingesetzt.
  • Auch die Schulmedizin verwendet die Pflanze.
  • Ihr Haupteinsatzgebiet sind Beschwerden der Atemwege.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Bibernelle als Heilpflanze

Der wissenschaftliche Name der Pflanze lautet Pimpinella saxifraga (kleine Bibernelle) oder Pimpinella major (große Bibernelle). Sie gehört zur Familie der Apiaceae.

  • Die Wurzel der Bibernelle trägt in der Medizin und Pharmakologie den wissenschaftlichen Namen Pimpinellae radix.

Die Pflanze ist im Volksmund auch bekannt als Pimpernell, Bockwurz, Pfefferwurz oder Steinpeterlein. Aber auch unter den Bezeichnungen Bockskraut, Große Bibernell oder Deutsche Theriakwurzel kennt man sie.

Das Gewächs gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae).

Die Bibernelle ist ursprünglich eine europäische Pflanze und in Deutschland weit verbreitet. Lediglich in den skandinavischen Ländern, auf dem Balkan und in Portugal konnte sie nicht heimisch werden. Durch Einschleppung ist sie heute auch in Nordamerika sehr verbreitet.

Das Gewächs gedeiht vor allem an Waldrändern, auf Waldlichtungen sowie auf trockenen Weiden oder Wiesen. Sie wird in den Monaten September bis November gesammelt.

Die folgenden Inhaltsstoffe sind in Bibernelle enthalten:

  • Ätherisches Öl
  • Gerbstoffe
  • Saponine
  • Polyacetylene
  • Cumarine
  • Furocumarin
  • Pimpinellin

Die Bibernelle wird bei uns schon seit Jahrhunderten als Pflanze mit Heilwirkungen geschätzt. Sie zählt zu den mehrjährigen Pflanzen und kann bis zu einem Meter groß werden. Ihre Blüten sind weiß.

  • Die Pflanze hat die Eigenart, bereits im laufenden Jahr die Blattrosetten für das nächste Jahr auszubilden.

In der Zeit der Pest setzten die Menschen auch in diese Pflanze große Erwartungen. Davon zeugen verschiedene Sprichwörter aus diesem Zeitraum. Beispielsweise wurde gesagt: "Baldrian und Bibernell, hält die Pestilenz zur Stell".

Bibernelle - Heilwirkung der Heilpflanze

Die Pflanze wirkt adstringierend, blutreinigend, blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend, schleimlösend sowie schweißtreibend.

Bibernelle - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Bibernelle kann für zahlreiche Beschwerden verwendet werden. Unter anderem wird die Pflanze bei Asthma, Bronchitis, Husten, Grippe, Erkältungen, Fieber sowie Halsschmerzen, Kehlkopfentzündung, Rachenentzündungen und Heiserkeit verwendet.

Zudem wirkt sie bei Sodbrennen, Appetitlosigkeit, Verdauungsschwäche, Darmentzündungen, Durchfall, Blähungen und Hämorrhoiden.

Auch bei Herzbeschwerden, Gicht, Nierensteinen, Müdigkeit, Ekzemen, Hautausschlägen sowie Rheuma kann eine Behandlung mit dieser Pflanze Linderung verschaffen.

Bibernelle - Anwendung der Heilpflanze

Das Gewächs kann äußerlich und innerlich angewendet werden. Meist nutzt man dafür eine Tinktur aus der Wurzel oder Tee. Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Haupteinsatzgebiet als Pflanze mit Heilwirkung sind Beschwerden der oberen Atemwege.

Bei Menschen mit heller Haut kann es vereinzelt zu einer Übersensibilität gegen UV-Licht kommen.

Äußerliche Anwendung

Äußerlich kann man die Pflanze beispielsweise als Badezusatz genutzt werden, um schlecht ausheilende Wunden zu behandeln. Man kann aber auch eine Tinktur als Lösung zum Gurgeln verwenden. Sie hilft gegen Entzündungen im Rachen- und Mundraum.

Innerliche Anwendung

Innerlich wird das Gewächs in Form von Tee aus der Pflanzenwurzel angewendet. Aber auch als Tinktur (30 Tropfen auf ein Glas Wasser) kommt die Pflanze zum Einsatz.


Quellen

Puhle, Annekatrin / Trott-Schepe, Jürgen / Möller, Birgit: Heilpflanzen für die Gesundheit: 300 Pflanzen - neues und überliefertes Heilwissen Pflanzenheilkunde, Homöopathie und Aromakunde
Der Kosmos-Pflanzenführer: Über 900 Blumen, Bäume und Pilze 1200 Abbildungen
Liath, Claudia: Der grüne Hain
Bader, Christa: Wilde Kräuter und Heilende Pflanzen für Körper und Seele: Ein Kurs in Heilpflanzenkunde


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant