Blauroter Steinsame als Heilpflanze

Blauroter Steinsame als Heilpflanze

Blauroter Steinsame - Die wichtigsten Fakten

  • Der Blaurote Steinsame ist eine europäische Pflanze und auch in Asien zu finden.
  • Das Gewächs war in der Antike als Pflanze mit Heilwirkungen sehr bekannt.
  • Sie wir heute kaum noch als heilwirksame Pflanze genutzt.
  • Aufgrund ihrer Seltenheit sollte die Pflanze nicht gesammelt werden.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Blauroter Steinsame als Heilpflanze

Blauroter Steinsame
Sammelzeit
  • April
  • Mai
  • Juni
Heilwirkung
Anwendung

Der wissenschaftliche Name der Pflanze lautet Aegonychon purpurocaeruleum, Lithospermum purpurocaeruleum bzw. Buglossoides purpurocaerulea. Sie gehört der Familie der Boraginaceae (Raublattgewächse) an.

Das Gewächs wird im Volksmund auch Blaurote Rindszunge, Purpurblauer Steinsame oder Rotblauer Steinsame genannt. Im englischen Sprachraum kennt man die Pflanze als Gromwell.

Der Blaurote Steinsame zählt zur Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae).

Die Pflanze ist vor allem in Europa und im Teilen Asiens heimisch. Sie gedeiht bevorzugt in warmen Regionen, in nicht zu dunklen Laubwäldern und in so genannten Niederwäldern. In Flaumeichenwäldern ist das Gewächs hauptsächlich zu finden. Allerdings hat die Zahl solcher Wälder stark abgenommen, wodurch auch die Pflanze inzwischen extrem selten ist.

  • Obwohl die Pflanze heute sehr selten geworden ist, steht sie nicht unter Naturschutz. Um auf sie aufmerksam zu machen, wurde sie im Jahr 2000 in Deutschland zur Blume des Jahres gewählt.

Zwar könnte man den Blauroten Steinsamen zwar in seiner Blütezeit von April bis Juni sammeln, sollte aber wegen seiner Seltenheit darauf verzichten.

Die für eine Heilbehandlung wichtigen Inhaltsstoffe sind folgende:

  • Saponine
  • Gerbstoff
  • Allantoin
  • Schleimstoffe

Blauroter Steinsame als Pflanze mit Heilwirkungen ist uns heute nur noch aufgrund antiker Schriften bekannt. Die Pflanze zählt zu den krautig wachsenden Pflanzen und kann bis zu 60 Zentimeter hoch wachsen.

Ihre bogenförmigen Stängel tragen rauhe, schmal und länglich geformte, behaarte Blätter und Blüten, die zunächst rot sind, dann zu violett wechseln und schließlich leuchtend blau sind.

Blauroter Steinsame - Heilwirkung der Heilpflanze

Der Blaurote Steinsame hat entzündungshemmende, erweichende, harntreibende sowie schleimlösende Eigenschaften.

Blauroter Steinsame - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Die Pflanze wurde in der Antike vor allem gegen Husten, Darmentzündung, Rheuma, Nieren- und Blasensteine, Hautentzündungen, Hautausschlag sowie Juckreiz eingesetzt.

Blauroter Steinsame - Anwendung der Heilpflanze

Wäre die Pflanze erhältlich, so könnte man sie innerlich und äußerlich anwenden, beispielsweise als Tee, Umschläge oder Waschung. Es gibt auch keine Fertigpräparate der Pflanze zu kaufen. Will man sie verwenden, bleibt als einzige Möglichkeit, sie im Garten selbst zu kultivieren.

Äußerliche Anwendung

Für eine äußerliche Anwendung könnte man auf Umschläge oder Waschungen zurückgreifen. Hier würde es sich empfehlen, die Wurzel zu kochen oder das Kraut zu einem Sud zu verarbeiten.

Innerliche Anwendung

Für eine innerliche Anwendung könnte man sich aus dem Kraut der Pflanze einen Tee zubereiten.


Quellen

Stinglwagner, Gerhard / Haseder, Ilse / Erlbeck, Reinhold: Das Kosmos Wald- und Forstlexikon: Mit über 17.000 Stichwörtern
Wiersema, John H. / León, Blanca: World Economic Plants: A Standard Reference, Second Edition
Spohn, Margot / Golte-Bechtle, Marianne / Spohn, Roland: Was blüht denn da?


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant