Braunelle: Was kann die Heilpflanze heute leisten?

braunelle

Braunelle - Die wichtigsten Fakten

  • Die Pflanze wird auch als Kleine Brunelle im Volksmund bezeichnet.
  • Kommt in Europa oder Asien vor.
  • Ist eine Pflanzenart mit mehreren Unterarten.
  • Wurde früher in der Volksheilkunde unter anderem gegen Diphterie verwendet.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Braunelle als Heilpflanze

Braunelle
Sammelzeit
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
Heilwirkung
Anwendung

Die Braunelle oder kleine Kleine Brunelle wird in der Biologie als Prunella vulgaris bezeichnet. Es handelt sich hier um eine Art, die mit ingesamt 5 Unterarten beschrieben wird.

In der Volksmedizin bereits seit Jahrhunderten bekannt, haben sich für Prunella vulgaris einige Trivialnamen entwickelt. Darunter sind unter anderem:

  • Kleine Braunelle
  • Kleine Brunelle
  • Gewöhnliche Braunelle.
  • Die Kleine Brunelle darf nicht mit der verwandten Groß-Brunelle (Prunella grandiflora) verwechselt werden.

Prunella vulgaris ist eine Art der Pflanzengattung Prunella - oder Braunellen. Letztere gehören wiederum zur Familie der Nepetoideae (Tribus Mentheae).

Das Verbreitungsgebiet der Art Prunella vulgaris erstreckt sich über die nördliche Halbkugel und reicht hier von Europa über Asien/Westasien bis nach Nordamerika. Allerdings sind die einzelnen Varietäten von Prunella vulgaris unterschiedlich verbreitet. Während Prunella vulgaris estremadurensis in Portugal beschrieben wird, kommt Prunella vulgaris lanceolata neben China auch in Nordamerika vor.

Da primär das Kraut in der Volksheilkunde interessant ist, erstreckt sich die Sammelzeit der Pflanze auf den Zeitraum zwischen Mai bis Oktober.

Prunella vulgaris wurde bereits im Mittelalter aufgrund der Heilwirkung eingesetzt. zu den bekannten Inhaltsstoffen gehören:

Als Heilkraut ist die Kleine Braunelle bereits seit dem Mittelalter bekannt - als Mittel gegen Diphterie. Die Wirkung erzielt die Pflanze durch viele verschiedene Inhaltsstoffe. Aber auch in der Moderne zeigt sich, dass Prunella vulgaris durchaus Potenzial für die Schulmedizin haben könnte.

Braunelle - Heilwirkung der Heilpflanze

Bekannt ist, dass die Pflanze bereits seit Jahrhundert in der volkstümlichen Heilkunde eine Rolle spielt. Dabei kommt Prunella vulgaris das breite Spektrum verschiedener Inhaltsstoffe zugute. Unter anderem ist eine:

  • adstringierende
  • antibakterielle
  • krampflösende und
  • harntreibende

Wirkung bekannt.

  • Medizinische Studien legen nahe, dass die Wirkstoffe sogar antiviral eingesetzt werden können - etwa bei vorliegenden Resitenzen der Virenstämme.

Braunelle - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Die enthaltenen Wirkstoffe führen dazu, dass Prunella vulgaris bei unterschiedlichen Leiden in der Vergangenheit eine Rolle gespielt hat - etwa:

  • Menstruationsbeschwerden
  • Angina
  • Hautentzündungen
  • Magenbeschwerden.

Braunelle - Anwendung der Heilpflanze

Die vielfältigen Möglichkeiten, mit Prunella vulgaris Erkrankungen und deren Symptome zu lindern, führen zu einem recht breiten Anwendungsspektrum. So kann die Pflanze entweder als Tee innerlich genutzt werden. Für die äußere Anwendung eignen sich Waschungen oder Umschläge.

Äußerliche Anwendung

Bei Hautentzündungen helfen die Wirkstoffe, wenn Prunella vulgaris in Form von Waschungen oder Umschlägen eingesetzt wird.

Innerliche Anwendung

Die innerliche Anwendung gegen Fieber oder Menstruationsbeschwerden steht bei Prunella vulgaris klar im Vordergrund. Hier hat sich die Verwendung von Tee bewährt.


Quellen

Hofmann, Helga: Wildkräuter und Beeren: Die wichtigsten Arten entdecken und bestimmen
Bühring, Ursel: Praxis-Lehrbuch Heilpflanzenkunde: Grundlagen - Anwendung - Therapie
Reingruber, Sandra: Erste-Hilfe-Kräuterführer für unterwegs
Bader, Christa: Wilde Kräuter und Heilende Pflanzen für Körper und Seele: Ein Kurs in Heilpflanzenkunde


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant