Eberraute: Die vielen Seiten der bekannten Heilpflanze

eberraute

Eberraute - Die wichtigsten Fakten

  • Auch als Colakraut oder Zitronenkraut bekannt.
  • Kommt in Kulturformen auch als Gewürz in der Küche zum Einsatz.
  • Ist eine Gartenpflanze und soll Parasiten vertreiben.
  • Bereits im frühen Mittelalter als Heilkraut in Klöstergärten zu finden.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Eberraute als Heilpflanze

Eberraute
Sammelzeit
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
Heilwirkung
Anwendung

Die wissenschaftliche Bezeichnung der Eberraute lautet Artemisia abrotanum. In der Pharmazie ist auch der Begriff Herba Abrotani für die Pflanze gebräuchlich.

Die Pflanze Artemisia abrotanum ist auch unter verschiedenen Trivialnamen bekannt. dazu gehören unter anderem:

  • Abraute
  • Amberbaum oder
  • Eberreis.

Artemisia abrotanum ist eine Art der Pflanzengattung Artemisia, die zur Familie der Asteraceae oder Korbblütler. Letztere ist die größte Pflanzenfamilie der Ordnung Asterales.

Ursprünglich kam die Eberraute auf dem Balkan, in Südrussland sowie im Schwarzmeergebiet (Türkei bzw. Kaukasus) vor. Inzwischen haben sich auch in anderen Regionen verwilderte Bestände entwickelt.

  • Einige der verwilderten Bestände sind zum Beispiel in Österreich oder in Südtirol zu finden.

Die Pflanze spielte in der Volksheilkunde bereits recht früh eine Rolle. Zu den bekannten Inhaltsstoffen gehören unter anderem:

  • ätherisches Öl
  • Abrotanin
  • Bitterstoffe
  • Fenchene
  • Sabine
  • Alkaloide
  • Cumarine.

Artemisia abrotanum hat in der Volksheilkunde eine lange Tradition, wird heute allerdings nicht mehr so stark eingesetzt. Dabei beiten die Inhaltsstoffe einige Vorteile - die sich bei vielen Leiden nutzen lassen. Unter anderem wird der Pflanze Heilwirkung bei Verdauungsbeschwerden zugeschrieben. Das Heilkraut kann sowohl innerlich als auch von außen verwendet werden.

Eberraute - Heilwirkung der Heilpflanze

Artemisia abrotanum werden ganz unterschiedliche Heilwirkungen zugeschrieben. Basierend auf den Inhaltsstoffen, soll die Pflanze unter anderem:

wirken. Zudem wird der Pflanze eine positive Wirkung auf die Abwehrkräfte zugeschrieben.

Eberraute - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

So breit wie die beschriebenen Heilwirkungen ist natürlich auch das Anwendungsspektrum in der Volksheilkunde. So wurde Artemisia abrotanum etwa gegen:

  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Menstruationsbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Bronchitis

in der Heilkunde verabreicht.

Eberraute - Anwendung der Heilpflanze

Die Volksheilkunde bzw. Phytomedizin kennt für die Eberraute verschiedene Anwendungen. Je nach gewünschter Wirkung kann die Pflanze innerlich zum Einsatz kommen - etwa als Tee. Aber auch von außen verwendet kann Artemisia abrotanum erfolgreich gegen die verschiedenen Leiden wirken - etwa in Form eines Umschlags.

Äußerliche Anwendung

Bei den äußerlichen Anwendungen wurde die Pflanze in der Vergangenheit unter anderem als Kompresse oder Umschlag verwendet - etwa im Zusammenhang mit Erkrankungen der Haut.

Innerliche Anwendung

Für die innerliche Anwendung von Artemisia abrotanum steht im Wesentlichen das Thema Tee im Vordergrund. Der Pflanze werden heilende Eigenschaften etwa bei Verdauungsbeschwerden oder während der Menstruation zugeschrieben.


Quellen

Langwasser, Maria: Lexikon der Kräuter und Heilpflanzen: Wirkung- Anwendung- Rezepte
Teuscher, Eberhard: Pharmazeutische Biologie
Bühring, Ursel: Praxis-Lehrbuch Heilpflanzenkunde: Grundlagen - Anwendung - Therapie


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant