Die Gänsedistel als Heilpflanze

gaensedistel

Gänsedistel - Die wichtigsten Fakten

  • Gänsedisteln werden bis zu einem Meter hoch und haben in ihrem hohlen Stängel einen weißen Milchsaft.
  • Die Blätter sind groß, ihr Rand ist gezähnt und der sogenannte Mittelnerv besitzt eine rötliche Färbung.
  • Die Blüten sind (hell)gelb gefärbt.
  • Es gibt unterschiedliche Arten der Gänsedisteln: (Kohl)Gänsedistel (Sonchus oleracerus), Ackergänsedistel (Sonchus arvensis) und die Raue Gänsedistel (Sonchus asper).
  • Sie sind leicht zu verwechseln, was jedoch ungefährlich ist, da alle Arten genießbar sind.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Gänsedistel als Heilpflanze

Gänsedistel
Sammelzeit
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
Heilwirkung
Anwendung

Der wissenschaftliche Name der Gänsedistel ist "Sonchus Oleracerus". Das lateinische Wort "oleracerus" bedeutet auf deutsch "gemüseartig", was schon auf die Verwendung dieser Pflanze schließen lässt.

  • Schon im Mittelalter dienten die Blätter von Gänsedisteln als Blattsalat oder auch als Viehfutter

Andere Bezeichnungen für diesen Korbblütler sind:

  • Saudistel
  • Dänsedistel
  • Milchdistel

Gänsedisteln gehören zur Familie der Korbblütler. Das bedeutet, dass die Blüten dieser Pflanzen einer Art "Körbchen" entspringen. Weitere bekannte Korbblütler sind unter anderem: Gänseblümchen, Astern, Sonnenblumen und Margeriten.

Gänsedisteln sind an unterschiedlichen Orten zu finden, wie zum Beispiel auf Kartoffel- oder Rübenfeldern, Ödland oder auch in Gärten. Die Blütezeit von dieser Korbblütlerpflanze beginnt im Juni und dauert über vier Monate bis Oktober an.

Da Gänsedisteln besonders im Sommer zu ernten sind, eignen sie sich deren Blätter auch sehr gut als Zusatz in gemischten Blattsalaten. Sie besitzen einen leicht süßlichen Eigengeschmack, der mit dem des Kopfsalats vergleichbar ist.

Die heilenden Inhaltsstoffe der Gänsedisteln befinden sich in der Milch der Pflanzen. Sie befindet sich im hohlen Stängel und kann auf unterschiedliche Art und Weise zum Einsatz kommen.

Gänsedistel - Heilwirkung der Heilpflanze

Gänsedistelmilch wirkt antitoxisch, menstruationsfördernd, desinfizierend und schmerzlindernd.

Gänsedistel - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Die Kohlgänsedistel lässt sich gut bei Verwundungen der Haut anwenden, da die Pflanzenmilch eine lindernde Wirkung besisitzt.

Gänsedistel - Anwendung der Heilpflanze

Die Kohlgänsedistelmilch kann innerlich, sowie äußerlich Anwendung finden. Schon die Ärzte im alten Griechenland benutzten diese Pflanze als Medizin.

Äußerliche Anwendung

Äußerlich lässt sich die Gänsedistelmilch bei Verwundungen und Entzündungen der Haut, Warzen oder im alten Griechenland sogar als Skorpionstichgegengift verwenden.

Innerliche Anwendung

Bei Leberschwäche oder um die Menstruation zu fördern, kommt die Milch der Kohlgänsedistel für innerliche Anwendung zum Einsatz.


Quellen

KOSMOS: Welche Blume ist das?
KOSMOS: Unsere essbaren Wildpflanzen
KOSMOS: Wildkräuter, Beeren und Pilze
KOSMOS: Der Kosmos Pflanzenführer
Bader, Christa: Wilde Kräuter und Heilende Pflanzen für Körper und Seele


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant