Heilpflanze Gewöhnlicher Tüpfelfarn

Heilpflanze Gewöhnlicher Tüpfelfarn

Gewöhnlicher Tüpfelfarn - Die wichtigsten Fakten

  • Der Tüpfelfarn ist eine immergrüne und ausdauernde nicht blühende Pflanze, die auch in unseren heimischen Wäldern zu finden ist.
  • In der Volksmedizin werden die Wurzeln der Pflanze gegen Atemwegserkrankungen und Magen-Darm-Beschwerden genutzt.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Gewöhnlicher Tüpfelfarn als Heilpflanze

Gewöhnlicher Tüpfelfarn
Sammelzeit
  • September
  • Oktober
  • November
Heilwirkung
Anwendung

In der Fachsprache wird der Tüpfelfarn Polypodium polycarpon genannt.

Ein volkstümlicher Name für den Tüpfelfarn ist Engelsüß. Der Name weist auf das in den Wurzeln enthaltene Osladin hin, das 3000 mal süßer als Zucker sein soll. Eine Legende besagt, dass ein Engel die Menschen auf den Wurzelstock der Pflanze hingewiesen haben soll. Weitere volkstümliche Namen sind Rossfarn und Süßwurzel.

Der Tüpfelfarn gehört zur Pflanzenfamilie der Polypodiceae und zur Gattung Tüpfelfarn.

Der Tüpfelfarn ist in den gemäßigten Zonen und den tropischen Gebieten Afrikas und Amerikas beheimatet. Er liebt es schattig und feucht und ist oft in wenig lichten Wäldern, auf Felsen und in Schluchten zu finden. Es handelt sich um eine mehrjährige und immergrüne Pflanze. Die zu Heilzwecken genutzten Wurzeln werden ab September gesammelt.

Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen des Tüpfelfarns gehören:

Tüpfelfarn ist ein immergrüner Farn, der heute zu Heilzwecken nur noch recht selten verwenet wird.

  • Zur Zeit des Mittelalters suchte man vergeblich nach Samen des Farns, der sich über Sporen verbreitet. Es hieß, nur wer mit dem Teufel im Bunde sei, kann an den Samen gelangen, der seinen Besitzer unsichtbar zaubern könne.

Gewöhnlicher Tüpfelfarn - Heilwirkung der Heilpflanze

Der Tüpfelfarn spielt eine Rolle in der Volksmedizin. Er soll schleimlösend und abführend wirken.

Gewöhnlicher Tüpfelfarn - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

In der Volksmedizin wird der Tüpfelfarn bei Atemwegserkrankungen, gegen Verstopfung und gegen Leiden von Milz und Leber verwendet.

Gewöhnlicher Tüpfelfarn - Anwendung der Heilpflanze

Zu Heizwecken wird ausschließlich der Wurzelstrunk der Pflanze angewendet.

Äußerliche Anwendung

Eine äußerliche Anwendung des Tüpfelfarns ist nicht üblich.

Innerliche Anwendung

Innerlich wird der Farn bzw. seine Wurzel als Tee eingenommen. Hierfür werden 3 Teelöffel Wurzel mit einer Tasse kaltem Wasser übergossen und acht Stunden ausgesaugt. Anschließend wird die Wurzel abgeseiht und mit kochendem Wasser überbrüht.


Quellen

Hensel, Wolfgang: Welche Heilpflanze ist das?
Langwasser, Maria: Lexikon der Kräuter und Heilpflanzen. Wirkung- Anwendung- Rezepte.
Meyer, Frank / Straub, Michael: Die magischen 11 der heilenden Pflanzen.
Reid, Michael: Die geheimnisvollen Energien der Zimmerpflanzen.


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant