Grüne Nieswurz und ihre Wirkung als Heilpflanze

Grüne Nieswurz und ihre Wirkung als Heilpflanze

Grüne Nieswurz - Die wichtigsten Fakten

  • Grüne Nieswurz ist ursprünglich eine nicht im europäischen Raum beheimatete Pflanze.
  • Sie hat als Heilkraut interessante und für den Menschen gute Eigenschaften.
  • Da sie in der Natur hierzulande kaum vorkommt, müssen sich Interessierte auf das virtuelle und das Angebot in direkten Märkten beschränken.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Grüne Nieswurz als Heilpflanze

Grüne Nieswurz
Sammelzeit
  • Februar
  • März
  • April
Heilwirkung
Anwendung

Der wissenschaftliche Name der Grünen Nieswurz lautet Helleborus Viridis.

Volkstümliche Namen zu Helleborus Viridis sind beispielsweise: Bärenwurz, Bärenfuß und Christwurz

Diese Pflanze wird der Familie der Colchicaceen zugeordnet. In deutscher Sprache kann dieser Begriff mit Zeitlosengewächse übersetzt werden.

Die Pflanze selbst wächst nicht im europäischen Raum. Sie ist in Amerika vertreten. Dort finden Nutzer sie in feuchten Bereichen. Dazu zählen vorwiegend Sumpfgebiete. Auch in lichteren Wäldern wächst sie und zusätzlich ist sie unter Gebüschen zu finden. Die Sammelzeit ist in zahlreichen Werken mit April und März angegeben. Andere berichten, dass sich das Sammeln vorwiegend im Mai rentiert. Sicherlich ist das auch von der Gegend abhängig, in welcher die Heilpflanze gesammelt wird.

Zu den Inhaltsstoffen gehören:

  • Veratramin
  • Pseudojervin
  • Jervin
  • Germidin
  • Neogermbudin
  • Essigsäure
  • Methybuttersäure
  • Protoveratrin
  • Alkaloide
  • Veratrosin

Die Sumpfpflanze kann schnell toxisch wirken. Dann löst sie unmittelbares Erbrechen aus. Damit es dazu nicht kommt, sollten sich Patienten vorab von einem Arzt oder Homöopathen über diese Pflanzen informieren lassen und die genaue Dosis klären.

  • Bewusstseinsstörung, Koma, Krampfanfälle im Gesichtsbereich und andere Symptome können bei einer erhöhten Dosis auftreten.

Grüne Nieswurz - Heilwirkung der Heilpflanze

Die Pflanze kann - sofern sie richtig eingesetzt wurde - zahlreiche Beschwerden lindern. Vorwiegend betreffen ihre Angriffspunkte den Verdauungsapparat. Bei exakter Dosis kann sie Wunder wirken.

Grüne Nieswurz - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Die Pflanze wird immer dann eingesetzt, wenn es zu Störungen im Bereich der Verdauung kommt. Darüber hinaus wird die Pflanze bei Herzkrankheiten eingesetzt. Wer am sogenannten Vorhofflimmern leidet, verlangsamt bei der Einnahme die Ventrikel- und Aurikelschläge. Außerdem wird der Blutdruck langfristig und kurzfristig sinken.

Grüne Nieswurz - Anwendung der Heilpflanze

Die Heilpflanze ist ausschließlich innerlich anzuwenden. Über die Wirkungen bezüglich der Haut und bestimmter Irritationen, Ausschläge und Verbrennungen ist bislang nichts bekannt.

Äußerliche Anwendung

Derzeit ist die Grüne Nieswurz nicht für die äußerliche Anwendung bestimmt.

Innerliche Anwendung

Innerlich kann die Pflanze als Tinktur verwendet werden. Dieser ist in vielen Fällen Alkohol beigemischt. Er verlängert die Haltbarkeitsdauer. Wer Alkohol nicht verträgt oder als Inhalt nicht vorfinden will, sollte auf ein anderes Produkt zurückgreifen. In Deutschland gestaltet es sich jedoch schwierig, adäquate Produkte zu diesem Thema zu finden. Weiterhin gibt es die Grüne Nieswurz nur selten. Im Internet kann sie in bestimmten Shops jedoch erworben werden.


Quellen

Charette, Gilbert: Homöopathische Arzneimittellehre für die Praxis
Schellenberg, G. : Neueste und wichtigste Medizinal Pflanzen in naturgetreuen Abbildungen mit kurzen erklärenden Texten:
Paul, Heinz / Hörhammer, Ludwig: Chemikalien und Drogen Teil C: T–Z


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant