Heilwirkung "milchfördernd"

Heilwirkung milchfördernd

'Stillen ist das Beste für Mutter und Kind'. Das weiß inzwischen sogar die Muttermilch-Forschung. Aber was tun, wenn es mit dem Stillen nicht so recht klappen will?

Zu Medikamenten greifen die wenigsten stillenden Mütter gerne, aber Hilfe naht in Form von Pflanzen, die genauso milchfördernd wirken können wie Mittel aus der Pharmaindustrie.

Wie kann die Milchbildung durch pflanzliche Stoffe angeregt werden?

Laktogenese, wie Milchbildung medizinisch genannt wird, ist ein komplexes Zusammenspiel mehrerer Drüsen und Hormone.

Beteiligt sind besonders die Hirnanhangdrüse und, wie zu erwarten, die Milchdrüsen im Brustgewebe.

Das bekannteste Hormon dabei ist Prolaktin, das schon mit seinem Namen 'für Milch(bildung)' steht. Milchfördernde Pflanzenstoffe hemmen den Einfluss milchbildungsstörender und verstärken den Einfluss milchbildungsfördernder Hormone.

Welche Pflanzen wirken milchfördernd?

Es gibt eine gewisse Auswahl an Pflanzen mit milchfördernder Wirkung, die sich je nach Pflanze unterschiedlich zeigt:

  • Dill-Kraut und Melissenblätter sind mild, verträglich und regen die Drüsen an
  • Fenchel, Anis und Kümmel werden gerne in dieser Kombination als Stilltee verkauft, weil sie nicht nur milchfördernd, sondern auch gegen Blähungen beim Säugling wirken

Milchfördernd wirkende Heilpflanzen

Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant