Hirse: Nahrungsmittel und Heilkraut in einem

Hirse: Nahrungsmittel und Heilkraut in einem

Hirse - Die wichtigsten Fakten

  • Ist von der Heilwirkung die Rede, wird meist von der Rispenhirse gesprochen.
  • Ursprünglich stammt die Pflanze aus Zentralasien.
  • Der Rispenhirse werden aufbauende und entgiftende Wirkung nachgesagt.
  • Gehört zu den am frühesten vom Menschen genutzte Getriedesorten.
  • Wird heute wieder in Deutschland angebaut.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Hirse als Heilpflanze

Hirse
Sammelzeit
  • August
  • September
Heilwirkung
Anwendung

Die Rispenhirse gehört in der Botanik zum Tribus Paniceae und trägt die wissenschaftliche Bezeichnung Panicum miliaceum.

Für Panicum miliaceum sind nur einige wenige Trivialnamen wie Echte oder Deutsche Hirse bekannt.

Panicum miliaceum oder Rispenhirse ist Teil der Gattung Panicum und gehört zur Pflanzenfamilie der Süßgräser (Poaceae).

Rispenhirse stammt zwar ursprünglich aus Zentralasien und wird heute bis in den Himalaya angebaut. Die Pflanze kommt inzwischen verwildert auch in Europa vor.

  • Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Hirse auch in Deutschland kultiviert. Nach der Verdrängung durch die Kartoffeln wird die Pflanze inzwischen wieder angebaut.

Die Vegetationszeit liegt bei bis zu 90 Tagen. Die Sammelzeit variiert je nach Standort. Hirseprodukte werden heute wieder im Handel vermehrt angeboten.

Die Rispenhirse enthält eine ganze Palette verschiedene Inhaltsstoffe. Dazu gehören unter anderem:

In der Vergangenheit war die Pflanze in vielen Regionen als Nahrungsmittel - auch aufgrund der Inhaltsstoffe - verbreitet.

Rispenhirse oder Panicum miliaceum ist hierzulande in erster Linie als Nahrungsmittel - etwa bei Zöliakie - bekannt. Dabei werden der Pflanze auch verschiedene Heilwirkungen nachgesagt.

Hirse - Heilwirkung der Heilpflanze

Panicum miliaceum werden verschiedene Heilwirkungen nachgesagt. Sie soll unter anderem aufbauend, nervenstärkend und entgiftend wirken.

Hirse - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

In der Volksheilkunde wurde die Pflanze gegen verschiedene Leiden - wie Beschwerden mit dem Magen-Darm-Trakt oder immunstärkend eingesetzt.

Hirse - Anwendung der Heilpflanze

Für die Rispenhirse lassen sich in Quellen verschiedene Anwendungen finden. Neben der offensichtlichen Verwendung von innen kann Panicum miliaceum auch von außen wirken.

Äußerliche Anwendung

Körner von Panicum miliaceum können in der Volksheilkunde in Stoff eingeschlagen ähnlich einem Wärmekissen von außen verwendet werden.

Innerliche Anwendung

Innerlich kennt die volkstümliche Heilkunde die Anwendung von Rispenhirse als Brei.


Quellen

Winckler, Nathali: Thymian, Brennnessel und Karotten – das könnte unsere Revolution sein: Ein Lesebuch über westliche Pflanzen aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin
Leitzmann, Claus: Bioaktive Substanzen in Lebensmitteln
Lüdtke , Katrin: Gesund mit Getreide und Grassäften: Immunstärkend, entgiftend und vitalisierend
Bader, Christa: Wilde Kräuter und Heilende Pflanzen für Körper und Seele: Ein Kurs in Heilpflanzenkunde


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant