Heilpflanze Islandmohn

Heilpflanze Islandmohn

Islandmohn - Die wichtigsten Fakten

  • Der Islandmohn hat heute vorwiegend Bedeutung als Zier- bzw. Gartenpflanze.
  • Zu Heilzwecken wird er nicht mehr verwendet, früher wurde er jedoch augrund seines Vitamin C-Gehalts geschätzt.
  • Diese Mohnart ist ebenfalls nicht von Bedeutung für die Gewinnung von Opiaten.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Islandmohn als Heilpflanze

Islandmohn
Sammelzeit
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
Heilwirkungwird nicht mehr zu Heilzwecken genutzt
Anwendungwird nicht mehr zu Heilzwecken genutzt

Wissenschaftlich wird diese Mohnart als Papaver nudicaule bezeichnet.

Ein volkstümliche Namen für den Papaver nudicaule ist "Nacktstängeliger Mohn".

Die Pflanze gehört zur Gattung der Papaver (Mohn) und zur Familie der Papaveraceae (Mohngewächse). Mohn hat als heilende Pflanze eine lange Tradition. Viele Mohngewächse sind ein gutes Beispiel dafür, dass die Dosis das Gift macht. Die aus dem Mohn gewonnenen Opiate können als Rauschmittel missbraucht werden, doch können die Inhaltsstoffe auch zu heilenden Zwecken eingesetzt werden.

  • Der hier beschriebene Islandmohn wird nicht zur Herstellung von Opiaten genutzt und ist nicht mit dem dafür verwendeten Schlafmohn zu verwechseln.

Der Mohn steht von Mai bis August in Blüte und ist bei Gartenfreunden vor allem wegen der schönen Farben der Blütenblätter und der langen Blütezeit beliebt.

Diese Mohnart bevorzugt kühlere, nördliche Regionen und ist nicht besonders hitzebeständig.

Die Pflanze enthält Inhaltsstoffe wie:

  • Die in dieser Mohnart enthaltenen Alkaloide können giftig sein.

Die Mohnart hat sich als winterharte Form aus dem Klatschmohn entwickelt. Er blüht in unterschiedlichen Farben und ist daher als Zierpflanze beliebt und verbreitet. Als Heilmittel hat er hingegen keine Bedeutung mehr.

Islandmohn - Heilwirkung der Heilpflanze

Früher nutzte man die Pflanze aufgrund ihres Vitamin-C-Gehalts, um Vitaminmangel und seine Folgen zu bekämpfen.

Islandmohn - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Die Mohnart wurde in früheren Zeiten gegen durch Vitamin-C-Mangel bedingten Skorbut eingesetzt.

Islandmohn - Anwendung der Heilpflanze

Die Mohnart wurde vor allem innerlich angewendet.

Äußerliche Anwendung

Über eine äußerliche Anwendung der Mohnart ist nichts bekannt.

Innerliche Anwendung

In der Literatur finden sich auch keine Angaben über die genaue innerliche Anwendung dieser Mohnart. Doch ist zu vermuten, dass sie zur Bekämpfung des Vitamin-C-Mangels ähnlich einem Nahrungsmittel verzehrt wurde.


Quellen

Blühende Gartenäume. Der englische Einfluss auf Gestaltung und Pflanzenverwendung im deutschen architektonischen Hausgarten zu Beginn des 20. Jahrhunderts.
Obst und Garten - Bände 121-122; Bände 2002-2003.
Schweizerische Bienen-Zeitung


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant