Heilpflanze Kapland-Pelargonie

kapland-pelargonie

Kapland-Pelargonie - Die wichtigsten Fakten

  • Kapland-Pelargonien werden zwischen 20 und 80 Centimeter groß.
  • Die Wurzeln sind knollig, der Stängel behaart und die herzförmigen Blätter besitzen einen gezackten Rand.
  • Die Blüten können eine lila-dunkelrote bis schwarze Färbung haben, die Pollen hingegen sind orange.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Kapland-Pelargonie als Heilpflanze

Kapland-Pelargonie
Sammelzeit
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
Heilwirkung
Anwendung

Die Kapland-Pelargonie hat den lateinschen Namen "pelargonium sidoides".

Der traditionelle Name der Kapland-Pelargonien ist "Umckaloabo". Er entsammt dem südafrikanischne Zulu und bedeutet übsersetzt "starker Husten". Zwar ist "Umchakloabo" genau genommen nur die Bezeichnung für den aus der Pflanze gewonnenen Wurzelabsud, allerdings wird auch die ganze Pflanze meist so genannt.

Diese südafrikanische Pflanze wird zu den Storchschnabel- bzw. Geraniengewächsen gezählt.

Diese Pelargonie wird vorwiegend in südafrikanischen Ländern kontrolliet und biologisch auf Plantagen angebaut. Da es in dieser Klimazone keine Jahreszeiten gibt, kann diese Pflanze ganzjährig geerntet werden, wenn sie mindestens drei Jahre gedeihen konnte. Nach dieser Zeit sind die Wirkstoffe am kräftigsten.

Die Wurzeln der südafrikanischen Geranie entahlten folgende Inhaltsstoffe:

  • Gerbstoffe
  • Phenolcarbonsäuren
  • Cumarine
  • Flavonoide
  • Phytosterine
  • Kieselsäurederivate

Kapland-Pelargonie - Heilwirkung der Heilpflanze

Die Inhaltsstoffe der Kapland-Pelargonienwurzeln wirken desinfizierend, antibakteriell, antiviral und immunfördern.

  • Vor über 100 Jahren litt der Engländer Charles H. Stevens an Tuberkulose in der Lunge. Da er sich von den klimatischen Verhältnissen Afrikas Linderung versprach, reiste er dort hin. Über einen Zeitraum von vier Monaten wurde ihm von einem Zulu-Medizinmann der abgekochte Wurzelabsud "Umckaloabo" verabreicht. Dadurch konnte sich Stevens von seiner Krankheit erholen und wurde somit geheilt.

Kapland-Pelargonie - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Die Geranienwurzeln können dabei helfen, akute und chronische Infektionen der Atemwege, sowie Bronchitis zu lindern. Füher wurde Umckaloabo auch bei Mandel- oder Nasennebenhöhlenentzündungen eingesetzt, was jedoch aufgrund einer Nachzulassung 2005 nicht mehr zugelassen war.

Kapland-Pelargonie - Anwendung der Heilpflanze

Die Inhaltsstoffe der Pelargonienwurzeln finden hauptsächlich innerliche Anwendung.

Äußerliche Anwendung

Der Wurzelabsud ist nicht für äußere Zwecke verwendbar.

Innerliche Anwendung

Um Verschleimungen und Bakterien entgegenzuwirken, werden sich die antibakteriellen Eigenschaften zu Nutzen gemacht. Außerdem wirken die Cumarine der Pflanzenwurzel immunmodulierend. Desweiteren kann Atemwegsinfekten, sowie Infektionen engegengewirkt werden und das Risiko für Rückfälle minimiert.

Die Inhaltsstoffe der Pelargonie besitzen eine antibiotische Wirkweise. Da es sich jedoch um rein pflanzliche Stoffe handelt, ist eine Resistenz gegen Bakterien nicht möglich.


Quellen

ZImmermann, Friedrich M.: Nachhaltigkeit wofür?
Bühring, Ursel: Praxis-Lehrbuch Heilpflanzenkunde
Siewert, Aruna M.: Pflanzliche Antibiotika
Bühring, Ursel/ Ell-Beiser, Helga/ Girsch, Michaela: Heilpflanzen in der Kinderheilkunde


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant