Heilpflanze Kreuzdorn

Heilpflanze Kreuzdorn

Kreuzdorn - Die wichtigsten Fakten

  • Die Zweige der Pflanze laufen oft in einem Dorn aus.
  • Die Blätter haben eine breite sowie ovale Form.
  • Sie sind zudem fein gezähnt.
  • Die Blätter der Pflanze sind oft bis zu sechs Zentimeter lang.
  • Die Blüten der Pflanze verfügen über eine gelbgrüne Farbe.
  • Die Blüten der Pflanze wachsen oft in kleinen Blütenbüschen an der Pflanzenspitze.
  • Die Frucht der Pflanze ist dabei schwarz.
  • Die Früchte der Pflanze sind kleine kugelige Beeren.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Kreuzdorn als Heilpflanze

Kreuzdorn
Sammelzeit
  • August
  • September
  • Oktober
Heilwirkung
Anwendung

Der wissenschaftliche Name der Pflanze lautet: Rhamnus cathartica.

Im Volksmund ist die Pflanze unter den Namen Amselbeere, Wegdorn, Hexendorn, Kreuzbeere, Purgier-Kreuzdorn, Hirschdorn und Zwergkreuzdorn bekannt.

Die Pflanze zählt zur Familie der Kreuzdorngewächse.

Die Sammelzeit der Beeren liegt zwischen August und Oktober.

Sie verfügt über diverse Inhaltsstoffe, die nun im Folgenden aufgelistet sind:

Rhamnicosid
Frangulin
Anglykone Emodin
Isoemodin
Chrysophanol
Flavone

  • Es gilt zu beachten, dass diese Inhaltsstoffe nur zwei bis drei Prozent der ganzen Pflanze ausmachen. Daher besteht aufgrund der niedrigen Werte keine Gefahr für den Menschen.

Ob in Europa, Asien, Nord- oder Südamerika sowie Afrika: Auf jedem der Kontinente wachsen verschiedene Heilkräuter mit vielen Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Der Kreuzdorn wird ebenfalls als Heilgewächs angesehen. Doch welche Wirkungen der Kreuzdorn auf den Körper erzielt, wird im Folgenden genauer erläutert.

Kreuzdorn - Heilwirkung der Heilpflanze

Die Pflanze verfügt in der Tat über eine Heilwirkung. Sie wirkt auf den menschlichen Körper reinigend sowie abführend. Zudem ist sie sehr harntreibend.

  • Im Mittelalter haben die Menschen daran geglaubt, dass die Pflanze Dämonen aus Menschen austreiben kann, wegen ihrer reinigenden Wirkung.

Kreuzdorn - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Dieses Gewächs kann höchstens Verstopfungen lindern. Sonst ist jedoch keine weitere Linderung verzeichnet worden.

Kreuzdorn - Anwendung der Heilpflanze

Da die Pflanze als wehenauslösend gilt, wird sie von Heilpraktikern vorsichtig bei schwangeren Frauen eingesetzt.

Äußerliche Anwendung

Über eine äußerliche Anwendung verfügt die Pflanze nicht.

Innerliche Anwendung

Innerlich wird sie hauptsächlich eingesetzt, um den Stuhl zu regulieren. Ebenfalls wird sie als leichtes Abführmittel verwendet.


Quellen

Heinz List, P. / Hörhammer, L.: Chemikalien und Drogen: Teil B: R, S
Mayer, J. / Schwegler, H.W.: Welcher Baum ist das?
Bühring, U.: Praxi-Lehrbuch Heilpflanzenkunde: Grundlagen – Anwendung - Therapie
Stringlwagner, G. / Haseder, I. / Erlbeck, R.: Das Kosmos Wald- und Forstlexikon: Mit über 17.000 Stichwörtern
Bachmann, S. / Längler, A.: Hausmittel in der modernen Medizin: Tees, Wickel, Bäder und Co
Dittmar, F. W.: Naturheilverfahren in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe: Möglichkeiten und Grenzen
Bäumler, S.: Heilpflanzepraxis heute, Rezepturen und Anwendung, 2: Heilpflanzenpraxis heute
Stumpf, U.: Heilpflanzen und ihre giftigen Doppelgänger: Heilpflanzen sammeln – aber richtig


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant