Heilpflanze Muira-Puama

Heilpflanze Muira-Puama

Muira-Puama - Die wichtigsten Fakten

  • Muira-Puama kann bei vielen Beschwerden eingesetzt werden.
  • Wirkungsvoll sind vor allem die Wurzel sowie die Rinde.
  • Die Pflanze kann die Libido anregen und die Nerven stärken.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Muira-Puama als Heilpflanze

Muira-Puama
Sammelzeit
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
Heilwirkung
Anwendung

Der wissenschaftliche Name der Pflanze lautet Ptychopetalum olacoides.

Bezeichnet wird das Gewächs auch als Potenzbaum.

Die Pflanze gehört zur Familie der Olacaceae.

Ursprünglich stammt das Gewächs aus Brasiliens Amazonasgebiet sowie aus Guyana. Angebaut wird es auf einem sandigen, nährstoffarmen Boden.

Die Wurzel sowie die Rinde der Pflanze enthalten viele ungesättigte Fettsäuren sowie mehrere wichtige Öle. Darüber hinaus befinden sich im Gewächs folgende Stoffe:

  • pflanzliche Sterine
  • Alkaloide
  • Tannine
  • Cumarin

Muira-Puama ist ein Baum, der meist bis zu 15 Meter, teils auch bis zu 20 Meter hoch wächst. Er blüht mit weißen Blüten und gehört zum Unterholz der hochgelegenen Savannenwälder sowie der Regenwälder. Die Angaben bezüglich der Wirkungen sowie der Inhaltsstoffe wurden jedoch noch nicht ausreichend erforschend. Dennoch besitzt die Pflanze mehrere positive Eigenschaften.

Muira-Puama - Heilwirkung der Heilpflanze

Die Pflanze kann die Nerven stärken und die Schmerzen lindern. Darüber hinaus kann sie die Libido anregen.

  • Bezüglich der (langfristigen) Nebenwirkungen gibt es keine ausreichenden Studien. In einer hohen Dosis kann die Pflanze allerdings Schlafstörungen verursachen.

Muira-Puama - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Helfen kann die Pflanze unter anderem bei folgenden Beschwerden und Leiden:

  • Menstruationsbeschwerden
  • Grippe
  • Störungen des zentralen Nervensystems
  • Störungen des Magen-Darm-Bereichs
  • Durchfall
  • Rheuma
  • PMS
  • Impotenz

Muira-Puama - Anwendung der Heilpflanze

In der Medizin können alle Teile der Pflanze verwendet werden. Besonders gut können jedoch die Rinde sowie die Wurzeln genutzt werden. Denn diese enthalten die wirkungsvollsten Substanzen.

Äußerliche Anwendung

In der traditionellen Medizin wird der Wurzelsud in das Geschlechtsteil des Mannes einmassiert.

Innerliche Anwendung

Innerlich wird die Pflanze beispielsweise als Tee oder als Pulver gegen verschiedene Beschwerden, wie beispielsweise Impotenz oder PMS, eingesetzt.

  • Die einheimischen Völker kombinierten die Pflanze Muira-Puama mit Catuaba. Dabei gaben sie die Rinde der Pflanze sowie Catuaba in ein Glas Wasser und tranken dieses am nächsten Morgen als Aufguss.

Quellen

Schneider, Georg / Keller, Konstantin / Rimpler, Horst / Hänsel, Rudolf: Hagers Handbuch der Pharmazeutischen Praxis – Drogen P bis Z
Simons, Anne: Die Heilkraft der Pflanzen – Heilpflanzen von Abuta und Acerola bis Yohimbe und Yucca
Sahelian, Ray: Natural Sex Boosters – Supplements that Enhance Stamina, Sensation, and Sexuality for Men and Women
Hänsel, Rudolf / Steinegger, Ernst: Lehrbuch der Allgemeinen Pharmakognosie
Van Altenaar, Jon: Sammelsurium für Männer


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant