Rossfenchel als Heilpflanze

rossfenchel

Rossfenchel - Die wichtigsten Fakten

  • Das Gewächs ist in Mittel- und Südeuropa sowie Westasien heimisch.
  • Die Pflanze benötigt feuchten Untergrund zum Wachsen.
  • Sie gilt als Pflanze mit Heilwirkungen und hilft bei verschiedenen Beschwerden.
  • Vor allem ihre reifen Früchte werden genutzt.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Rossfenchel als Heilpflanze

Rossfenchel
Sammelzeit
  • Juli
  • August
  • September
Heilwirkung
Anwendung

Der wissenschaftliche Name der Pflanze lautet Phellandrium aquaticum. Sie zählt zur Pflanzenfamilie der Apiaceae (Doldenblütler).

Die Pflanze ist im Volksmund auch als Wasserfenchel, Wiesen-Silau oder Wiesensilge bekannt.

Das Gewächs gehört der Familie der Doldenblütengewächse (Apiaceae) an.

Die Pflanze stammt ursprünglich aus Europa und dem westlichen Asien. Lediglich im hohen Norden der Nordhalbkugel ist die Pflanze nicht zu finden, da sie so kaltes Klima nicht verträgt.

Die Sammelzeit für das Gewächs liegt im August und September, kurz vor seiner Blütezeit.

Zu den heilwirksamen Inhaltsstoffen dieser Pflanze ist nichts bekannt.

Die in Mittel- und Südeuropa heimische Art der Pflanze wächst am ehesten in hellen Eichenwäldern und auf Nass-, Moor- oder Fettwiesen. Sie benötigt nährstoffreichen Untergrund und relativ viel Wasser. Sie kann bis zu einem Meter hohe Stauden bilden, welche mit 3 bis 4-fach gefiederten Blättern besetzt sind. Die Blüten der Pflanze bestehen aus zusammenstehenden Dolden und haben eine hellgelbe Farbe.

  • Ihren Namen Rossfenchel verdankt die Pflanze der Anwendung bei Pferden, die an Lungenbeschwerden litten.

Rossfenchel - Heilwirkung der Heilpflanze

Die Heilwirkungen der Pflanze bestehen hauptsächlich in ihren entzündungshemmenden und schleimlösenden Eigenschaften.

Rossfenchel - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Das Gewächs wird bei Asthma, Blähungen, Bronchitis, Brustdrüsenentzündung und Darmkoliken eingesetzt. Es hilft aber auch bei Husten, Magenkoliken, Wunden, Schwindel und Mundgeruch.

Rossfenchel - Anwendung der Heilpflanze

Für die Anwendung der Pflanze als Arznei werden die reifen, getrockneten Früchte verwendet. Vor allem in Form von Tee findet die Pflanze im heilkundlichen Bereich Anwendung.

Äußerliche Anwendung

Über eine äußerliche Anwendung von Rossfenchel ist nichts bekannt.

Innerliche Anwendung

Zur inneren Anwendung kann man die getrockneten Früchte und Blätter als Tee zubereiten. Regelmäßig getrunken, hilft er, Verschleimungen in den Bronchien zu lösen. Zudem lindert er Entzündungen und verleiht durch seinen Geschmack einen frischen Atem.


Quellen

Theodorus, Jacobus: Neuw Kreuterbuch.
Dierbach, Johann Heinrich: Synopsis materiae medicae: oder, Versuch einer systematischen Aufzählung der gebräuchlichsten Arzneimittel, Band 1
Phellandrium aquaticum


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant