Heilpflanze Schwarznessel

Heilpflanze Schwarznessel

Schwarznessel - Die wichtigsten Fakten

  • Die Pflanze kommt vor allem in Mittel- sowie in Südeuropa vor.
  • Sie kann Krämpfe lindern und wirkt beruhigend.
  • Verwendet wird sie teilweise innerlich und teilweise äußerlich.
  • Dies geschieht meist in Form eines Tees oder einer Tinktur.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Schwarznessel als Heilpflanze

Schwarznessel
Sammelzeit
  • Juli
  • August
Heilwirkung
Anwendung

Die wissenschaftliche Bezeichnung lautet Ballota nigra.

Genannt wird die Pflanze auch:

  • Stinkandorn
  • Gottvergess
  • Schwarzer Gottvergess
  • Der Name Schwarznessel bezieht sich vor allem auf die Blätter, die den Blättern der Brennesel sehr ähnlich sehen.

Die Pflanze gehört zur Gattung der Schwarznesseln und zur Familie der Lippenblütler.

Verbreitet ist die Pflanze insbesondere in Mittel- sowie in Südeuropa. Dennoch kommt sie auch in Nordamerika und Nordafrika sowie im westlichen Asien vor. Häufig findet man sie an Zäunen, Heckenrändern, Wegrändern, in Unkrautbeständen oder auf Schuttplätzen.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe des Gewächs sind:

  • Gerbstoffe
  • ätherische Öle
  • Bitterstoffe

Die Schwarznessel ist eine dunkelgrüne Staude, die fast schwarz erscheint und zerrieben einen unangenehmen Duft verströmt. Aufgrund dessen wird sie auch als Gottvergess bzw. als Schwarzer Gottvergess bezeichnet. Dennoch besitzt sie viele positive Eigenschaften und kann bei zahlreichen Beschwerden helfen.

Schwarznessel - Heilwirkung der Heilpflanze

Die Pflanze weist verschiedene positive Wirkungen auf. Zum einen wirkt sie beispielsweise beruhigend. Zum anderen besitzt sie jedoch auch eine harntreibende Wirkung. Dazu kann sie Schmerzen lindern und Krämpfe lösen.

Schwarznessel - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Die Pflanze kann unter anderem bei folgenden Beschwerden hilfreich sein:

  • Keuchhusten
  • Schlafstörungen
  • Übelkeit
  • (nervöse) Verdauungsbeschwerden
  • allgemeine Nervosität
  • Unruhe
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Hysterie

Darüber hinaus kann sie dank ihrer krampflösenden Wirkung Krämpfe im Magen-Darm-Bereich lindern und gegen krampfartigen Husten eingesetzt werden.

Schwarznessel - Anwendung der Heilpflanze

Angewendet wird die Pflanze sowohl innerlich als auch äußerlich. Dabei kann sie gegen verschiedene Beschwerden zum Einsatz kommen.

Äußerliche Anwendung

Äußerlich kann die Pflanze beispielsweise gegen Gicht helfen.

Innerliche Anwendung

Innerlich wird die Pflanze in Form eines Tees oder Aufgusses verwendet und kann dadurch gegen verschiedene Beschwerden eingesetzt werden.


Quellen

Dreyer, Eva-Maria: Essbare Wildkräuter und ihre giftigen Doppelgänger: Wildkräuter sammeln – aber richtig
Freizeit Revue Redaktion: Freizeit Revue Die große Natur-Apotheke
Hensel, Wolfgang: Welche Heilpflanze ist das?
Spohn, Margot: Welche Blume ist das?


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant