Heilpflanze Stockrose - Entzündungshemmender Hustenstiller

Heilpflanze Stockrose - Entzündungshemmender Hustenstiller

Stockrose - Die wichtigsten Fakten

  • Die Stockrose kommt in einigen Gebieten, vorwiegend Wäldern und Bergen, Frankreichs vor, wird heutzutage aber hauptsächlich kultiviert.
  • In der Naturheilkunde wird die Pflanze gegen Husten, Angina und Bronchitis eingesetzt, zudem wirkt sie entzündungshemmend.
  • Aufgrund der schön gefärbten Blüten in unterschiedlichen Farben wird die Pflanze gerne als Zierpflanze verwendet.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Stockrose als Heilpflanze

Stockrose
Sammelzeit
  • Juli
  • August
  • September
Heilwirkung
Anwendung

Der wissenschaftliche Name der Pflanze lautet "althea rosea".

Die Pflanze hat einige volkstümliche Namen:

  • Bauerneibisch
  • Baummalve
  • Gartenmalve
  • Bauernmalve
  • Herbstrose
  • Pappelrose
  • Roseneibisch
  • Stockmalve
  • Winterrose

Die Gattung der Stockrosen heißt Alcea, die zur Familie der Malvengewächse zählt.

Stockrosen kommen ursprünglich aus dem Balkan und aus Süditalien. Die Blüte- und Sammelzeit der Pflanze ist zwischen Juli und September.

  • Die Blütezeit variiert jedoch je nach Standort und kann auch schon im Februar beginnen.

Die Pflanze besteht aus Asparagin, Farbstoff, Feststoff, Proteinen und Ölen.

Die Stockrose ist eine zweijährige Pflanze, die bis zu drei Meter hoch werden kann. Die Stengel sind holzig, die Blätter herzförmig und gelappt. Die Blüten können verschiedene Farben haben, beispielsweise weiß, purpur, rosa oder gelb. Sie werden hauptsächlich von Hummeln angeflogen und bestäubt. In der Naturheilkunde werden die Blüten, die Blätter und die Wurzeln verwendet, um Husten, Angina oder Bronchitis zu behandeln.

Stockrose - Heilwirkung der Heilpflanze

Die Inhaltsstoffe der Pflanze wirken entzündungshemmend, erweichend, krampflösend. Die Pflanze wird insbesondere zur Behandlung von Husten, Angina, Bronchitis oder allgemeinen Entzündungen eingesetzt.

Stockrose - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Die Pflanze hilft gegen Erkrankungen im Brust- und Halsbereich.

Stockrose - Anwendung der Heilpflanze

Die Pflanze kann als Aufguss, Sirup, Umschlag oder Gurgellösung aufbereitet werden.

Äußerliche Anwendung

Äußerlich können Stockrosen zur Behandlung von Entzündungen angewendet werden. Hierfür können Wurzeln, Blüten und/oder Blätter zerstoßen, in einen Leinenstoff gewickelt und auf die entzündete Stelle aufgelegt werden. Zudem können Blüten und Blätter mit Milch aufgekocht werden und die Tinktur zum Auswaschen von entzündeten Wunden verwendet werden.

Gegen Halsschmerzen und Husten hilft zudem eine Gurgellösung, die hergestellt wird indem Blüten oder Blätter mit einem Liter Wasser aufgekocht werden.

Innerliche Anwendung

Ein Aufguss aus Stockrosenblüten hilft gegen Husten, Bronchitits und Angina. Hierfür werden 20 bis 30 Gramm Blüten mit einem Liter kochendem Wasser überbrüht. Nach zehn Minuten kann der Aufguss wie ein Tee getrunken werden.

Die Wurzeln können zudem zu einem Sirup eingekocht werden: Hierfür werden 25 Gramm Wurzeln sechs Stunden lang in je 25 Milliliter Wasser und Branntwein eingeweicht. Dabei ist es wichtig, die Mischung stündlich umzurühren. Anschließend wird der Sud gefiltert und mit 200 Gramm Zucker zu einem Sirup eingekocht. Hierfür wirken drei Esslöffel täglich hustenstillend.


Quellen

Fischer, Dorothea: Naturfarben auf Wolle und Seide - Färben ohne giftige Zusätze
Trott-Tschepe, Jürgen / Puhle, Annekatrin / Möller, Birgit: Heilpflanzen für die Gesundheit: 300 Pflanzen
von Heintze, Florian: Pflanzen und Umwelt


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant