Heilpflanze Trollblume - Natürliches Abführmittel

Heilpflanze Trollblume - Natürliches Abführmittel

Trollblume - Die wichtigsten Fakten

  • Die Trollblume galt früher als wichtige Naturmedizin zur Behandlung von Skorbut und Verdauungsstörungen.
  • Heute ist die Blume in der Naturheilkunde nicht mehr von Bedeutung.
  • Die Pflanze wirkt abführend und verdauungsfördernd, ist aber auch leicht giftig.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Trollblume als Heilpflanze

Trollblume
Sammelzeit
  • Mai
  • Juni
  • Juli
Heilwirkung
  • abführend
  • verdauungsfördernd
Anwendung

Die wissenschaftliche Bezeichnung der Blume lautet "trollius europaeus".

Die Blume ist auch unter folgenden volkstümlichen Bezeichnungen bekannt:

  • Ankenbollen
  • Butterblume
  • Butterkugel
  • Butterrose
  • Europäische Trollblume
  • Glatzer Rose
  • Goldknopf
  • Goldköpfchen
  • Pfingstrolle
  • Wasserrolle

Die Blume gehört zur Gattung der Trollblumen und zur Familie der Hahnenfußgewächse. Sie ist eng mit dem Hahnenfuß verwandt.

Trollblumen sind in ganz Europa und in Teilen Westsibiriens einheimisch. Sie gedeihen besonders gut in feuchten Böden und an Teich- und Bachrändern. Die Blumen können bis zu einer Höhe von 3.000 Metern wachsen. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juli.

  • Die Pflanze ist geschützt und sollte daher nicht in freier Natur gesammelt werden. Sie ist jedoch eine beliebte Gartenpflanze.

Die Blume enthält viel Vitamin C, weshalb sie früher gerne zur Behandlung von Skorbut verwendet wurde. Weitere Inhaltsstoffe sind Magnoflorin, Ranunculin, Saponine, Carotine und Trollixanthin.

  • Einige der Inhaltsstoffe sind giftig und wirken haut- und schleimhautreizend.

Trollblumen sind krautige Pflanzen, die bis zu 60 Zentimeter hoch werden können. Sie haben eine charakteristische leuchtend gelbe Blüte, die kugelförmig ist. Die kugelartige Blüte ist nach oben hin fast ganz dicht verschlossen.

Früher wurde die Blume gerne in der Naturheilkunde verwendet, heute ist sie als Heilmittel jedoch nicht mehr bedeutsam, da einige der Inhaltsstoffe leicht giftig sind. Auch die abführende Wirkung, die der Blume früher zugeschrieben wurde, hängt nicht mit einer etwaigen Heilwirkung, sondern mit der Reaktion des Organismus auf die Giftstoffe zusammen.

Trollblume - Heilwirkung der Heilpflanze

Die Pflanze enthält Vitamin C und wirkt abführend und verdauungsfördernd. Die enthaltenen Gifte wirken jedoch haut- und schleimhautreizend.

Trollblume - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Die Blume wurde früher zur Behandlung von Skorbut und gegen Verdauungsstörungen eingesetzt.

Trollblume - Anwendung der Heilpflanze

Von einer Anwendung der Pflanze wird aufgrund der enthaltenen Giftstoffe abgeraten.

Äußerliche Anwendung

Keine.

Innerliche Anwendung

Keine.


Quellen

Dreyer, Eva-Maria / Dreyer, Wolfgang: Welche Blume ist das? 170 Blumen einfach bestimmen
Stumpf, Ursula: Heilpflanzen und ihre giftigen Doppelgänger: Heilpflanzen sammeln - aber richtig


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant