Wolfsmilch und ihre Verwendung als Heilpflanze

Wolfsmilch und ihre Verwendung als Heilpflanze

Wolfsmilch - Die wichtigsten Fakten

  • Wolfsmilch gehört zu einer Gattung, welcher 700 Arten angehören.
  • In Deutschland ist die Pflanze als Unkraut nicht gern gesehen.
  • Davon unbeeindruckt enthält sie enorme Heilkräfte.
  • Somit kann ihr Verzehr zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen.

Mit der Kräuterhexe zur richtigen Heilpflanze

Welche Heilpflanze wirkt entzündungshemmend, angstlösend oder entkrampfend? Zu welcher Jahreszeit kann sie gesammelt werden? Unsere Kräuterhexe hilft, die geeignete Heilpflanze mit der gewünschten Wirkung zur passenden Jahreszeit zu finden.

Heilwirkung

Sammelzeit

Anwendung

Innerliche Anwendung

Äußerliche Anwendung

Wolfsmilch als Heilpflanze

Wolfsmilch
Sammelzeit
  • April
  • Mai
  • Juni
Heilwirkung
Anwendung

Der Fachbegriff für diese Pflanze lautet Euphorbia amygdaloides.

Zu dieser Pflanze sind keine volkstümlichen Namen bekannt.

Diese Pflanze wird der Gattung der Euphorbia zugeordnet.

Die Pflanzenarten dieser Gattung kommen überwiegend als Zier- und Zimmerpflanzen vor. Im Garten betrachten viele Menschen sie als Unkraut. Die Sammelzeit erstreckt sich von April bis Juni.

Die meisten Inhaltsstoffe dieser Pflanze sind giftig. Das gilt vor allem bei der Berührung jener Pflanzenteile. Äußerlich kann die Berührung keine Hautreizungen oder andere Erkrankungen auslösen. Sobald jedoch das Euphorbium berührt wird, kommt es schnell zu Hautirritationen. Das Euphorbium stellt den milchigen Saft dar, welcher sich im Stängel befindet. Sofern die Pflanze berührt werden muss, sind Handschuhe zu verwenden.

  • Für Kinder und Tiere sollte diese Pflanze unzugänglich aufbewahrt werden.

Die Pflanze findet sich im europäischen und im asiatischen Bereich. Dort wächst sie in Gärten und auf Äckern. Weiterhin können Sammler an Flussufern nach ihr Ausschau halten. Zu dieser Pflanzengruppe zählt auch der Weihnachtsstern, den man in Deutschland zur Weihnachtszeit beinahe überall kaufen kann. Seine Heimat ist Mexiko, wo er weitaus größer ist als die hier lebenden Exemplare. Diese finden sich in Deutschland jedoch nur innerhalb von Räumen und nicht im Freien vor.

Wolfsmilch - Heilwirkung der Heilpflanze

Im Regelfall kommt diese Pflanze kaum zum Einsatz. Zu viele Menschen fürchten sich vor dem Euphorbium und entfernen diese Pflanze lieber aus ihrem Garten. Tatsächlich lässt sie sich jedoch verwenden. Allerdings sollte das nicht auf eigene Faust geschehen, sondern von einem Fachkundigen begleitet werden.

Wolfsmilch - Bei welchen Leiden hilft die Heilpflanze?

Wer zu viel Schleim im Hals hat, kann diesen mit der Hilfe der Wolfsmilch lösen. Außerdem fördert die Pflanze nach der Einnahme die Bildung von Sekreten.

Wolfsmilch - Anwendung der Heilpflanze

Da die Pflanze giftig ist, wird sie als Heilpflanze nur selten angewandt. Das grenzt natürlich auch die verfügbaren Produkte zu dem Thema ein.

Äußerliche Anwendung

Zur äußerlichen Verwendung wurde die Pflanze früher bei Tieren eingesetzt, welche Hautprobleme hatten. Beim Menschen ist eine positive Wirkung zu diesem Thema bislang nicht bekannt. Von Eigenversuchen muss dringend abgeraten werden.

Innerliche Anwendung

Es gibt Lösungen mit dem Wirkstoff der Euphorbia zu kaufen. Dabei müssen Käufer darauf achten, dass es sich um zertifizierte Händler handelt. Außerdem gibt es Tees mit den Inhaltsstoffen der Pflanze. Dann ist die Wurzel zu bearbeiten. 2 bis 3 Teelöffel der Wurzel werden nun mit kochendem Wasser übergossen. Den Tee 10 Minuten ziehen lassen und am Tag bis zu vier Tassen trinken. Das kann bei Atemwegserkrankungen hilfreich sein.


Quellen

Vonarberg, Bruno: Homöotanik: Blütenreicher Sommer. Bd. 2
Hertle, Bernd / Kiermeier, Peter / Nickig, Marion: Gartenblumen, Das große GU PraxisHandbuch
Hensel, Wolfgang: Welche Heilpflanze ist das?


Diesen Artikel teilen: facebook-30x32 twitter-30x32 google-plus-30x32

Auch interessant