Homöopathie

Inhaltsverzeichnis Homöopathie

Vitamine und Homöopathie verfolgen im Grunde die gleichen Ziele, sie wollen Menschen und Krankheiten heilen – anstatt nur die Symptome zu bekämpfen.

Behandelt wird also ursächlich und nicht oberflächlich. Dennoch kann es sinnvoll sein, eben diese Ursachen schulmedizinisch abklären zu lassen – bevor zu Globuli, Vitaminpräparat und Co. gegriffen wird.

Denn auch die besten und schonendsten Mittel haben ihre Grenzen und können nicht helfen, wenn die falsche Diagnose vorliegt.

Vitamine und Homöopathie – Was hilft?

Dauerhaft abgeschlagen und müde, das Hautbild leidet, die Haare sind leblos und fallen aus – Homöopathie und Vitamine haben hier grundsätzlich andere Herangehensweisen.

Beide Wege wollen aber auf das Gleiche hinaus: Nicht nur diese Anzeichen sondern auch die Ursachen der Erscheinungen sollen beseitigt werden. Dabei sind Vitamine bei zahlreichen Problemen einzusetzen.

Sie können eine Vielzahl von Symptomen beseitigen. Denn zum einen kommt ein Mangel sehr häufig vor. Zum anderen sind sie an zahlreichen Prozessen beteiligt und somit macht sich ihr Fehlen vielfältig bemerkbar.

Je nach Ausprägung des Mangels kann es zwar einige Zeit dauern, bis dieser ausgeglichen ist und sich die Symptome verbessern, Vitamine sind jedoch der einzige Weg, um eine Unterversorgung zu beseitigen.

Vitamine: Was führt zu einer Unterversorgung?

Besteht eine solche, hilft auch keine Homöopathie. Bevor zu dieser gegriffen wird, sollten Mangelzustände also rundum ausgeschlossen werden.

Anzeichen für oder begünstigende Faktoren einer Unterversorgung sind im Allgemeinen:

  • Rauchen
  • regel- oder übermäßiger Alkoholkonsum
  • Leistungssport
  • Schlafmangel
  • einseitige Ernährung
  • Verzehr von großen Mengen tierischer oder verarbeiteter Produkte
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Dauerstress

Hinzukommen Veranlagung und Begünstigung von Mangelzuständen durch Gene, Blutgruppen, Medikamente und Krankheiten. Homöopathie setzt hingegen gezielter an und erzielt seine Wirkung dadurch, dieselben Symptome zu erzeugen, die bereits vorhanden sind.

Der Körper samt Selbstheilungskräften wird dadurch aktiviert und beginnt, sich selbst zu heilen. Wie genau die Homöopathie funktioniert, ist im Gegensatz zur Funktion der Vitamine hingegen weder vollständig geklärt noch bewiesen.

Homöopathische Mittel oder Vitamine?

Im Grunde kann beides helfen und sowohl wirksamer als auch schonender sein, als die Mittel der Schulmedizin. Eine Diagnose muss dennoch zuerst bestehen. Nur dann ist es möglich, tatsächlich die Ursache gezielt zu behandeln und gegebenenfalls auszuheilen.

Nach Absprache ist zudem auch eine kombinierte Behandlung möglich.

GUT FÜR KÖRPER & IMMUNSYSTEM